Fußball-Bundesliga Daniel Caligiuri vor Wechsel nach Wolfsburg

Der SC Freiburg verliert einen weiteren Leistungsträger: Daniel Caligiuri wechselt nach übereinstimmenden Medienberichten zum VfL Wolfsburg. Zuvor hatten sich schon Jan Rosenthal und Max Kruse neue Clubs gesucht, weitere Abgänge könnten folgen.

Freiburgs Caligiuri (l): Vor Wechsel nach Wolfsburg
Getty Images

Freiburgs Caligiuri (l): Vor Wechsel nach Wolfsburg


Hamburg - Seit Wochen wird über einen Wechsel von Daniel Caligiuri spekuliert, nun hat sich der Mittelfeldspieler festgelegt. Wie der "kicker" und die Nachrichtenagentur dpa berichten, hat sich der 25-Jährige für Ligakonkurrent Wolfsburg entschieden. "Es gibt mehrere Interessenten, wir beschäftigen uns auch mit Wolfsburg", wollte Caligiuris Berater Lars-Wilhelm Baumgarten gegenüber dem "kicker" die Einigung jedoch noch nicht bestätigen. Er kündigte eine Entscheidung für Anfang kommender Woche an.

Caligiuri ist in dieser Saison mit bisher je fünf Toren und Vorlagen eine der Stützen des Freiburger Offensivspiels. Und er ist nicht Einzige, der den Sportclub verlässt. Top-Scorer Max Kruse hat am Donnerstag wie erwartet einen Vierjahresvertrag bei Borussia Mönchengladbach unterschrieben, die Ablösesumme soll bei 2,5 Millionen Euro liegen. Zuvor hatte schon Jan Rosenthal seinen Abschied nach Frankfurt verkündet.

Wie Kruse könnte auch Johannes Flum dank einer Klausel Freiburg verlassen. Der Mittelfeldspieler bestätigte gegenüber dem "Kicker" ein Interesse aus Frankfurt. "Ob ich möchte oder nicht, ist aber überhaupt noch nicht entschieden", sagte Flum. Als Verstärkung für die kommende Saison sind die Freiburger offenbar am Mönchengladbacher Stürmer Mike Hanke interessiert.

leh/dpa



insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
maxify 11.04.2013
1. schade!
Schade das Freiburg al ihre guten Spieler ziehen lassen müssen. Kruse kann man verstehen, was caligiuri allerdings in Wolfsburg will, ist mir unverständlich. Nur der SCF!
jaidru 11.04.2013
2.
Cali wird in Wolfsburg mit Sicherheit ein Vielfaches seines Gehalts in Freiburg verdienen. Man kann es ihm nicht verübeln. Aber wir packen auch diesen Abgang. Man darf nicht vergessen, dass Cali erst in dieser Saison so richtig gut geworden ist. Nur der SCF!
WhereIsMyMoney 11.04.2013
3.
Man kann nur hoffen dass Freiburg nächstes Jahr nicht international spielt. Denn es bleiben ja nicht mehr viele Spieler übrig von dieser tollen Mannschaft, ausserdem werden sie wohl gegen den Abstieg spielen und somit alle Kräfte auf die Buli fokussieren.
pascho 11.04.2013
4. stimmt
ganz Deiner Meinung. Und was soll er schon wollen in Wolfsburg? Mehr Kohle natürlich...
Clemens Grün 11.04.2013
5. Und nächste Saison...
...vertritt ein zerrupftes Freiburg die BL dann in der Europa League, vielleicht zusammen mit 96 ohne Diouf, so wie dieses Jahr Gladbach ohne Reus, oder vor zwei Jahren Mainz ohne Holtby...eine gewisse Fluktuation ist zwar normal, und aus Sicht des jeweiligen Spielers oder des Vereins, der die Ablösesumme kassiert, ist das auch durchaus nachvollziehbar. Zugleich zeigt sich darin mehr und mehr ein strukturelles Problem, das für die Liga als Ganzes nichts Gutes bedeutet: Die Schere zwischen regelmäßigen Champions-League-Teilnehmern und der großen Masse wird immer größer. Aus dieser Masse herauszuragen gelingt finanziell nur den Betriebsclubs und sportlich nur zeitweise gut geführten Provinzclubs. Langfristig erfolgreich, geschweige denn international konkurrenzfähig sind diese Modelle aber nicht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.