Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Bundesliga: Mainz gewinnt und zieht mit Schalke gleich

Bundesliga: Mainz setzt Siegesserie fort Fotos
Getty Images

Dritter Sieg in Serie für Mainz 05: Der FSV gewinnt gegen Schalke 04 und ist damit auf Champions-League-Kurs. Drei Spieler feierten in der Partie eine Premiere.

Mainz 05 hat einen Europa-League-Platz erobert: Der FSV siegte 2:1 (1:0) gegen Schalke 04 und schiebt sich damit vorübergehend auf den fünften Platz der Tabelle vor. Für Mainz trafen Gaëtan Bussmann und Julian Baumgartlinger, für Schalke war Younes Belhanda erfolgreich - alle drei Torschützen trafen erstmals in der Bundesliga.

Beide Mannschaften hatten zuletzt zwei Siege in Serie gefeiert. Top-Thema vor dem Anpfiff war jedoch die Personalie Christian Heidel: Der Mainzer Manager soll im Sommer Sportdirektor auf Schalke werden. Eine Entscheidung wurde nicht verkündet, aber immerhin sagte Heidel, er werde sich bald erklären.

Die Partie in Mainz begann intensiv mit vielen harten Zweikämpfen. Die Hausherren setzten Schalke unter Druck, zwangen die Mannschaft von Trainer André Breitenreiter zu Fehlern. Einen ersten Schuss aufs Tor wagte Danny Latza, der aber rechts vorbeizielte (2. Minute). Auf der Gegenseite verfehlte auch Schalkes Max Meyer aus 18 Metern das Tor (3.).

Es war die Phase der Beinahe-Chancen und -Treffer: Eine Flanke von Junior Caicara erwischte Schalkes Klaas Jan Huntelaar per Kopf nicht richtig (5.). Für Mainz erlief sich Jhon Cordoba, der für den verletzten Yoshinori Muto stürmte, einen langen Ball von Yunus Malli. Seinen Schuss aus spitzem Winkel konnte Ralf Fährmann aber parieren (6.). Der Mainzer-Keeper Loris Karius war bei einem Schuss von Leon Goretzka gefordert (12.).

Nach aggressiven und hektischen 20 Minuten flachte die Partie zunehmend ab. Torchancen gab es nicht viele, eine Standardsituation war zur Mainzer Führung nötig. Roman Neustädter klärte eine Latza-Ecke zunächst per Kopf. Doch der Ball landete bei Bussmann, der Franzose zog direkt ab und traf per Dropkick zum 1:0 für die Gastgeber (33.).

31 Sekunden nach Wiederanpfiff gelang Schalke der Ausgleich: Einen Schuss von Meyer konnte Stefan Bell noch auf der Linie klären. Doch Meyer legte noch einmal zurück auf Belhanda, der bei seinem Startelf-Debüt aus acht Metern zum 1:1 traf (46.). Das Spiel war wieder temporeich, Mainz suchte den Weg zum Tor. Schalkes Keeper Fährmann klärte gegen Bussmann (55.) und Latza (58.).

In der 79. Minute belohnte sich Mainz für seine Bemühungen: Nach einem Ballverlust von Leroy Sané flankte Malli auf den zweiten Pfosten, wo Baumgartlinger zum Kopfball ansetzte und sein erstes Bundesliga-Tor erzielte (79.). Schalke war um den erneuten Ausgleich bemüht, blieb aber erfolglos. Die Mannschaft von Trainer André Breitenreiter bleibt trotz der Niederlage vorerst vierter in der Tabelle.

FSV Mainz 05 - Schalke 04 2:1 (1:0)
1:0 Bussmann
1:1 Belhanda
2:1 Baumgartlinger
Mainz: Karius - Donati, Balogun, Bell, Bussmann - Baumgartlinger, Latza - Clemens, Malli (87. Frei), Samperio (84. De Blasis) - Cordoba (90.+4 Bungert)
Schalke: Fährmann - Junior Caicara (66. Riether), Joel Matip, Neustädter, Kolasinac - Geis (80. Schöpf), Goretzka - Leroy Sane (84. Di Santo), Meyer, Belhanda - Huntelaar
Gelbe Karten: Latza (7), Donati (5), Balogun (2) - Junior Caicara (3)
Schiedsrichter: Manuel Gräfe
Zuschauer: 32.107

mrr

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Feine Sache...
sachfahnder 13.02.2016
... und den Spott, den die Bedenkenträger von Darmstadt bis Frankfurt über den 05ern ausgekübelt haben, erweist sich beim Blick auf das Tabellenende als Pferdefuß !
2. Ich erwarte
Pela1961 13.02.2016
jetzt für die Schauspieleinlage des Mainzer Spielers am Ende der ersten Halbzeit an der Eckfahne, die zur Gelben Karte für einen Schalker führte, mindestens eine solche Aufregung wie für das Fallen von Robben nach einem Foul. Auch die Schwalbe von de Blasis war fast schon eine Hommage an Andy Möller - aber darüber kein Ton. Ist ja auch nicht vom FC Bayern.
3.
richter78 13.02.2016
Als Fan von M05 bin ich begeistert über die Leidenschaft, die gestern gezeigt wurde, und bitter enttäuscht über diese unwürdigen Einlagen aus dem Schauspielfach. Wenn man so etwas sieht (und gestern gehäuft) vergeht einem die Lust...Schade M05!
4. Das war nicht schön
huelin 13.02.2016
Zitat von Pela1961jetzt für die Schauspieleinlage des Mainzer Spielers am Ende der ersten Halbzeit an der Eckfahne, die zur Gelben Karte für einen Schalker führte, mindestens eine solche Aufregung wie für das Fallen von Robben nach einem Foul. Auch die Schwalbe von de Blasis war fast schon eine Hommage an Andy Möller - aber darüber kein Ton. Ist ja auch nicht vom FC Bayern.
Aber Sie wundern sich doch nicht ernsthaft darüber, dass bei den Bayern mehr Wirbel entfacht wird als bei Mainz? Und dass eine rote Karte mehr Aufsehen erregt als eine gelbe? Im übrigen ist es ja genauso, wenn es mal "gegen" Bayern geht. Denken Sie nur an die hitzige Diskussion um die nicht gegebenen Gelben in Leverkusen, oder gar an die Hysterie wegen des nicht gegebenen Elfers gegen Dortmund im letzten Pokalhalbfinale. Kommt halt nur nicht so oft vor, dass Bayern benachteiligt wird. ;)
5. wer sagt denn
Nonvaio01 13.02.2016
das die BL nicht spannend ist.....Mainz in der CL....das ist gut fuer die BL,
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Das große Bilderrätsel

Fotostrecke
Millionen für Spieler: Die teuersten Bundesliga-Transfers

Themenseiten Fußball
Tabellen


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: