Greuther Fürth vs. Nürnberg: Wirbel um Sperrzone bei Franken-Derby

Das 255. Franken-Derby zwischen Greuther Fürth und dem 1. FC Nürnberg sorgt schon vor seiner Austragung für Aufregung. Erst erklärte die Stadt Fürth die Innenstadt aus Angst vor Ausschreitungen zum Sperrgebiet für "Club"-Fans, dann wurde das Betretungsverbot aber doch wieder gekippt.

Nürnberger-Fans (Archivbild): Fürther Innenstadt doch kein Sperrgebiet Zur Großansicht
dapd

Nürnberger-Fans (Archivbild): Fürther Innenstadt doch kein Sperrgebiet

Hamburg - Es ist eines der traditionsreichsten Derbys der Welt: Seit 110 Jahren spielen Greuther Fürth und der 1. FC Nürnberg gegeneinander. Erstmals steigt das Franken-Derby nun auch in der Bundesliga. Angesichts der Rivalität zwischen beiden Vereinen gelten beim 255. Aufeinandertreffen am Samstag (15.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) erhöhte Sicherheitsvorkehrungen.

"Wir werden alles tun, um so viel Sicherheit wie möglich zu gewährleisten. Das Spiel hat die Sicherheitsstufe eins - die höchste, die denkbar ist", sagte Fürths Präsident Helmut Hack. "Ein Derby lebt von Emotionen. Aber die Rivalität muss sportlich bleiben", so Fürth-Trainer Mike Büskens.

Aus Angst vor Ausschreitungen hatte die Stadt Fürth zu Beginn der Woche ungewöhnliche Maßnahmen ergriffen: Kurzerhand wurde die Innenstadt zur Sperrzone für "Club"-Fans erklärt und ein geplanter Fanmarsch der Nürnberger untersagt. Eine Nürnbergerin wollte sich mit dem Verbot aber nicht abfinden und reichte Klage dagegen ein.

Das Verwaltungsgericht Ansbach gab der Klage statt und kippte das geplante Betretungsverbot. In der Urteilsbegründung hieß es, die Verfügung der Stadt sei "unverhältnismäßig". Nach Ansicht der Kammer wiegt letztendlich das Interesse der Klägerin und aller friedlichen Fans mehr als die extrem verschärften Sicherheitsvorkehrungen der Stadt Fürth aus Angst vor Ausschreitungen.

Auch Choreographie genehmigt

Auch eine von Greuther Fürth zunächst untersagte Choreografie der Gästefans im Stadion ist nun offenbar doch genehmigt worden. Wie der 1. FC Nürnberg auf seiner Homepage mitteilte, wurde im Nachgang zur offiziellen Pressekonferenz "im Dialog mit allen Beteiligten" eine Lösung gefunden, damit die Choreografie der Nürnberger Anhänger stattfinden kann.

Vor knapp einem Jahr waren nach der Nürnberger Pokal-Niederlage gegen den damaligen Zweitligisten "Club"-Fans auf Fürther Anhänger losgegangen. Vor einem Monat dann griffen 60 Anhänger der Nürnberger das Vereinsheim von Fürther Anhängern während einer Lesung an. Es gab eine Massenschlägerei.

mib/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. optional
betapher 23.11.2012
wie heisst bitte das Gebiet in Fürth? war das nicht eher in Nürnberg, wenn überhaupt? oder muss man Wurfwaffen dabei haben, um das Gebiet betreten zu dürfen?
2.
loncaros 23.11.2012
Als echter Clubfan muss man sich für das Verhalten dieser "Fans" schämen Fürth ist keine ernstzunehmende Mannschaft, die fertigt man ab und fährt heim und freut sich. Wenn man doch verliert dann vergisst man das einfach. Die Aufmerksamkeit ist dieser Verein einfach nicht wert.
3. optional
zwangsreunose 23.11.2012
Meines Wissens werden morgen 8 Hundertschaften Polizei erwartet, eine davon beritten. Das älteste Bundesligastadion, der Fürther Ronhof ist inmitten eines Siedlungsgebietes, also keine Versicherungsarena am Rande der Stadt. Durch die sehr gute Infrastruktur wäre es trotz alledem Nürnberger Fußballanhängern möglich mit der U-Bahn bis Stadthalle zu fahren und dann den kürzesten Weg über den Wiesengrund zu nehmen. Dies verliefe weitestgehend ohne Störung. Seit mehreren Jahren ist es so, dass N-Supporter lieber das Bad in der Öffentlichkeit suchen und mit Tausenden von Fans und in einer Art unangemeldeter Demo quer durch die Stadt ziehen, sämtliche Straßen, Rettungswege und größtenteils das öffentliche Leben, völlig unbeteiligter Personen (Steuerzahler) beeinträchtigen. Von Sachbeschädigungen und dergleichen mal abzusehen. Aber Fürther sind sehr tolerant. Nicht auszudenken wäre ein ähnlicher Zug durch Köln oder dergleichen, der eine Stampede auslösen würde. Bemalte Pflastersteine gehören dort zum Programm, wie man schon lesen konnte.
4. Speergebiet?
querulant_99 23.11.2012
Zitat von sysopdapdDas 255. Franken-Derby zwischen Greuther Fürth und dem 1. FC Nürnberg sorgt schon vor seiner Austragung für Aufregung. Erst erklärte die Stadt Fürth die Innenstadt aus Angst vor Ausschreitungen zum Speergebiet für "Club"-Fans, dann wurde das Betretungsverbot aber doch wieder gekippt. http://www.spiegel.de/sport/fussball/fuerth-gegen-nuernberg-wirbel-um-sperrzone-bei-franken-derby-a-868913.html
Habe ich richtig gelesen? Wenn ich in Fürth unterwegs bin muss ich als Nürnberger damit rechnen, dass die Polizei mit Speeren nach mir wirft?
5.
zwangsreunose 23.11.2012
Zitat von querulant_99Habe ich richtig gelesen? Wenn ich in Fürth unterwegs bin muss ich als Nürnberger damit rechnen, dass die Polizei mit Speeren nach mir wirft?
Finden Sie das angebracht? Anti FÜ Marsch 1 - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=3yz6uoKrE34) Sieht so ein Gang zum Fußballstadion oder eher eine unangemeldete Demo aus? Wie können Sie das Leben von unbeteiligten Personen schützen, wenn z.B. hier ein Feuerwehr-, oder Rettungseinsatz durch muss? Ist die Klage einer Nürnbergerin und die bewusste Provokation einer aufgebrachten Horde mehr wert, als der Schutz einer Stadt und ihrer Bürger(innen)? Wenn man diese Rechte und Meinungsfreiheit im Namen der Demokratie beschützt, dann ist es wohl langsam an der Zeit die Demokratie zu beschützen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Fußballbundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 20 Kommentare

Themenseiten Fußball
Tabellen