2. Fußball-Bundesliga: Zoller lässt Kaiserslautern jubeln, Fürth gewinnt in Aalen

Kaiserlautern hat sein zweites Saisonspiel in der zweiten Liga gewonnen. Dank eines Doppelpacks von Simon Zoller setzte sich der 1. FCK gegen Ingolstadt durch. Auch Greuther Fürth bleibt in der Erfolgsspur. Der Bundesliga-Absteiger gewann in Aalen. Bielefeld und Union Berlin trennten sich remis.

Jubelnde FCK-Profis: Zweiter Sieg im zweiten Spiel Zur Großansicht
Getty Images

Jubelnde FCK-Profis: Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Hamburg - Simon Zoller hat den 1. FC Kaiserslautern auch am zweiten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga zum Sieg geführt und den Pfälzern einen Traumstart in die neue Saison beschert. Der Zugang erzielte beim 3:1 (1:0) gegen den FC Ingolstadt mit dem früheren FCK-Trainer Marco Kurz einen Doppelpack. In der Tabelle sind die Lauterer hinter der punktgleichen SpVgg Greuther Fürth mit sechs Zählern vorerst Zweiter.

Zoller, der schon in der Vorwoche beim SC Paderborn (1:0) das entscheidende Tor für Kaiserslautern erzielt hatte, traf in der 27. Minute zur Führung und sorgte kurz nach dem Seitenwechsel (50.) für das 2:0. Für die Ingolstädter, die nach Gelb-Rot gegen Danny da Costa (84.) in Unterzahl spielten, erzielte Ümit Korkmaz (87.) den Anschlusstreffer. Mo Idrissou (90.) setzte den Schlusspunkt.

Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth hat sich am zweiten Spieltag ebenfalls keine Blöße gegeben und bleibt nach dem nächsten Sieg vorerst an der Tabellenspitze. Die Franken gewannen beim VfR Aalen 2:0 (1:0) und feierten nach dem 2:0-Heimerfolg gegen Arminia Biefefeld ihren ersten Auswärtssieg der Saison. Goran Sukalo (8.) und Ilir Azemi (81.) trafen gegen die Aalener, die nach zwei Spielen erst einen Punkt und noch kein Tor auf dem Konto haben.

Die Gäste begannen wie schon gegen Bielefeld druckvoll und kamen durch Sukalo erneut früh zum Führungstreffer. In der Folge fand Aalen aber besser ins Spiel und hatte durch Robert Leichleiter zwei große Chancen zum Ausgleich. Auch nach der Pause enttäuschte Aalen keineswegs und lieferte Fürth ein Duell auf Augenhöhe. Fürth hatte Pech, als ein Treffer von Nikola Djurdjic (62.) wegen vermeintlicher Abseitsstellung keine Anerkennung fand, auf der Gegenseite verpassten der eingewechselte Nico Zimmermann per Freistoß (65.) und Leichleiter (67.) den Ausgleich nur knapp. Mit seinem zweiten Saisontor machte Azemi schließlich alles klar.

Klos rettet Bielefeld einen Punkt

Derweil läuft Aufstiegsaspirant Union Berlin in der neuen Saison den eigenen Ansprüchen hinterher. Nach der Auftaktniederlage in der Vorwoche kamen die "Eisernen" bei Arminia Bielefeld nach einer schwachen Vorstellung nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Der Aufsteiger aus Ostwestfalen zeigte dagegen eine starke Leistung und verhinderte durch den Punktgewinn einen Fehlstart.

Adam Nemec köpfte die Hauptstädter vor 15.488 Zuschauern in Bielefeld überraschend in Führung (25.). Kurz nach der Pause sorgte Fabian Klos für den verdienten Ausgleich (54.).

mib/dpa/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback

Themenseiten Fußball
Tabellen