Fußball-Bundesliga Mainz gewinnt hochklassiges Duell mit Stuttgart

Die Torflut zum Auftakt der 51. Bundesliga-Saison geht auch am Sonntag weiter. In einem unterhaltsamen Spiel gewann Mainz gegen ersatzgeschwächte Stuttgarter. Ein ehemaliger VfB-Profi spielte gegen seine alten Kollegen groß auf.

Mainzer Spieler: Jubel über einen glücklichen Sieg
Getty Images

Mainzer Spieler: Jubel über einen glücklichen Sieg


Hamburg - Der 1. FSV Mainz 05 hat einen erfolgreichen Saisonstart gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel besiegte den VfB Stuttgart etwas glücklich 3:2 (1:1). Nationalspieler Nicolai Müller (14. und 78. Minute) und der Ex-Stuttgarter Shinji Okazaki (65. Minute) trafen für Mainz, Vedad Ibisevic (16. Minute) und Martin Harnik (82. Minute) waren für Stuttgart erfolgreich. Die Gäste scheiterten zudem mehrfach am überragenden Mainz-Torwart Heinz Müller.

Von Beginn an entwickelte sich in der Mainzer Arena eine schwungvolle Partie. Allerdings wurde bereits in der 14. Minute deutlich, dass den Stuttgartern mit Georg Niedermeier (Innenbandriss im Knie) und Antonio Rüdiger (Sperre) wichtige Stützen in der Defensive fehlten. Zu allem Überfluss musste Kapitän Serdar Tasci nach 21 Minuten verletzt raus.

Zu diesem Zeitpunkt waren bereits zwei sehenswerte Tore gefallen: Den Auftakt machte Nicolai Müller, der Stuttgarts Gotoku Sakai im Mittelfeld den Ball klaute, Ersatzverteidiger Benedikt Röcker mit einer Körpertäuschung ins Leere laufen ließ und durch einen Schuss aus 13 Metern ins kurze Eck zur Führung traf.

Die Freude währte aber nur kurz: Zwei Minuten später war VfB-Torjäger Ibisevic nach einer Flanke von Ibrahima Traoré einen Schritt schneller als Gegenspieler Bo Svensson. Aus sechs Metern nahm der Bosnier den Ball mit rechts volley und erzielte den schnellen Ausgleich.

Harnik und Rausch scheitern je zweimal an Müller

Doch Mainz machte weiter Druck und hätte bereits vor der Pause durch Sebastian Polter (29. Minute) oder Okazai (32. Minute) in Führung gehen können. Das passierte aber erst nach dem Wechsel: Nachdem Harnik zweimal am starken Mainz-Schlussmann Müller scheiterte, machte es Ex-Teamkollege Okazaki auf der anderen Seite besser. Mit einer geschickten Drehung gegen den überforderten Röcker traf der Japaner zum 2:1. Beim Zuspiel stand der Japaner allerdings knapp im Abseits.

Die Partie schien entschieden zu sein, als Torwart Heinz Müller in der Folge zahlreiche VfB-Chancen mit Weltklasse-Paraden vereitelte und Nicolai Müller nach einem Zuspiel des eingewechselten Eric Maxim Choupo-Moting auf 3:1 für Mainz erhöhte. Doch einen Patzer leistete sich der Mainzer Schlussmann noch - Harnik nutzt die Chance zum 2:3. In der Schlussphase warfen die Stuttgarter alles nach vorne, doch Mainz brachte den Sieg über die Zeit.

tpr



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.