Fußball-Bundesliga Nach vier sieglosen Partien - Gladbach gewinnt in Mainz

Nach einer frühen Dreifachparade von Mainz-Torhüter Florian Müller sah es nach einer Fortführung des Gladbacher Negativlaufs aus. Dann sorgten zwei Defensivspieler für die Führung.

Alassane Pléa (grünes Trikot)
Getty Images

Alassane Pléa (grünes Trikot)


Borussia Mönchengladbach hat erstmals seit fünf Spielen wieder gewonnen. Beim 1:0 (0:0) in Mainz reichte Gladbach ein Treffer von Nico Elvedi (63. Minute) zum Sieg. Dabei war Mainz nach einer frühen Dreifachchance der Gäste in der ersten Stunde des Spiels die bestimmende Mannschaft.

Nur 90 Sekunden nach dem Anpfiff kam Lars Stindl erstmals vor das Mainzer Tor. Aus spitzem Winkel scheiterte er an Florian Müller, der den Ball jedoch nach vorne abklatschen ließ. Beim Nachschuss von Stindl hielt Müller mit dem linken Fuß und auch den dritten Abschluss in der Szene von Denis Zakaria konnte der überragend reagierende Mainzer Torhüter abwehren (2.).

Es sollten die einzigen drei Versuche der Gladbacher auf das Mainzer Tor für eine Stunde bleiben. Eine kurz ausgeführte Ecke flankte Thorgan Hazard von rechts auf den zweiten Pfosten. Tobias Strobl brachte den Ball im Zweikampf mit Stefan Bell zurück in die Mitte, wo Elvedi direkt ins Tor traf (63.).

Zuvor hatte Mainz 05 das Spiel bestimmt. In der ersten Hälfte schafften es die Gastgeber zwar nicht in gefährliche Situationen im Strafraum, sie versuchten es dafür aus der Distanz. Schüsse von Jean-Paul Boëtius (24.), Jean-Philippe Gbamin (26.) und Danny Latza (34.) gingen aber über das Tor.

Nach dem Gladbacher Führungstor kam Karim Onisiwo zur Chance auf den Ausgleich. Sein Schuss aus dem linken Strafraum ging aber knapp am Tor vorbei. In der Folge schaffte es Mainz nicht mehr, die fünfte Niederlage aus den vergangenen sechs Spielen zu verhindern.

Während Mainz weiter elf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz hat, ist Gladbach im Kampf um die Champions-League-Plätze nach Punkten wieder mit dem Tabellendritten Leipzig gleichgezogen. Am kommenden Freitag empfängt Gladbach den SC Freiburg, Mainz tritt am Sonntag beim neuen Tabellenführer Bayern München an.

Mainz 05 - Borussia Mönchengladbach 0:1 (0:0)
0:1 Elvedi (63.)
Mainz: Müller - Martín, Niakhaté, Bell, Brosinski - Boëtius, Latza (85. Kunde), Gbamin, Öztunali (71. Onisiwo) - Ujah (55. Mateta), Quaison
Mönchengladbach: Sommer - Wendt, Jantschke, Elvedi, Johnson, - Hofmann (89. Kramer), Strobl, Zakaria - Pléa (90.+1 Lang), Stindl, Hazard (69. Herrmann)
Schiedsrichter: Markus Schmidt
Gelbe Karten: Boëtius, Gbamin / -

hba



insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
romeov 09.03.2019
1. Grausiger Kick
...vollkommen ungenießbar. Gladbach steht immerhin auf Platz vier der Tabelle, das sagt einiges über die Qualität der BL, die beiden Platzhirsche mal ausgenommen.
GyrosPita 09.03.2019
2.
Zitat von romeov...vollkommen ungenießbar. Gladbach steht immerhin auf Platz vier der Tabelle, das sagt einiges über die Qualität der BL, die beiden Platzhirsche mal ausgenommen.
Na ja, vor vier Wochen hatte Gladbach noch satte 10 Punkte Vorsprung auf einen nicht CL-Platz und wurde von Sky-Schlaumeier Didi Hamann (ja ja, ich weiß ja selber was von Hamanns Aussagen zu halten ist *g*) als Meisterschaftskandidat gehandelt. Ein anderes Zitat eines anderen Sky-Menschen mit mehr Hand und Fuß: "Hätten sich die Pleiten der letzten Wochen über die ganze Saison bei BMG verteilt, es würde sich kein Mensch beklagen" (Wolf Fuss). Und das die Gladbacher nach den Ergebnissen der letzten Wochen heute den Brasilianer in sich entdecken und das Volk mit Zauberfußball zur Verzückung bringen war jetzt auch nicht unbedingt zu erwarten. Im übrigen, der eine von den beiden Platzhirschen hat seit der Winterpause auch nicht mehr allzu viel auf die Reihe bekommen. Also, hören Sie auf zu jammern, oder verkaufen Sie Haus und Hof für ne Dauerkarte in der Premier League. Aber Vorsicht, die haben zwar das deutlich bessere Marketing, aber auf dem Platz kochen die auch nur mit Wasser.
Charlie Whiting 09.03.2019
3. Na endlich
Das konnte ja nicht so weitergehen. Und noch zu null gespielt. Ob das Spiel schön war ist natürlich egal. Aber Sorgen mache ich mir immer noch.
spon-facebook-1582946237 10.03.2019
4.
Was Dortmund zur Zeit spielt ist auch nicht besser - und Bayern sah vor kurzem genauso aus. So gesehen gibt es was die Qualität betrifft in dieser Liga nur Schlechtes mit etwas Auschlag nach oben und unten. Oder man erwartet einfach zuviel - vielleicht sollte man einfach einsehen, dass Fußball die meiste Zeit gearbeitet wird und nur manchmal ein paar Höhepunkte enthält.
kathahall 10.03.2019
5. @ romeov
Mir scheint, Sie haben noch nicht viele Spiele von Gladbach gesehen, denn ansonsten hätten Sie in dieser Saison bereits eine ganze Menge hervorragende Spiele der Borussia gesehen. Die letzten Spiele waren tatsächlich nicht besonders gut, dennoch steht Gladbach in dieser Saison vollkommen zurecht auf einem CL-Platz.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.