Sieg in Bremen: Dortmund deklassiert Werder

Fotostrecke: BVB demütigt Bremen Fotos
AP

Was für ein Rückrundenauftakt des Meisters: In Bremen feierte Borussia Dortmund einen deutlichen Sieg. Fünfmal musste Werders Torhüter Sebastian Mielitz den Ball aus dem eigenen Netz holen. Für Aufregung sorgte BVB-Trainer Jürgen Klopp, der sich einen verbalen Aussetzer leistete.

Hamburg - Bayern und Bayer haben mit Siegen am Nachmittag vorgelegt, Dortmund hat nachgezogen - und wie! Bei Werder Bremen feierte das Team von Trainer Jürgen Klopp einen souveränen 5:0 (2:0)-Sieg. Die Treffer für den Deutschen Meister erzielten Marco Reus (9 Minute), Mario Götze (19.), Felipe Santana (48.), Robert Lewandowski (80.) und Jakub Blaszczykowski (85). In der Tabelle bleibt Dortmund mit nun 33 Punkten weiterhin hinter Bayern (45 Punkte) und Leverkusen (36) auf dem dritten Platz, Werder ist Zwölfter (22).

"Wir hatten zu viel Respekt in der Anfangsphase. Nach den schnellen Gegentoren haben wir unser Selbstvertrauen verloren. Wenn man 0:5 verliert, hat man nichts gut gemacht. So darf man sich nicht präsentieren", sagte Werder-Kapitän Clemens Fritz.

Vor der Partie leistete sich BVB-Coach Klopp in einem Interview mit dem TV-Sender Sky einen verbalen Aussetzer. Auf die Frage des Reporters, warum Rückkehrer Nuri Sahin zunächst nur auf der Bank sitzen würde, reagierte Klopp ungehalten: "Wie kann man so bescheuert sein und danach fragen?"

Während des Spiels dürfte sich die Gemütslage des 45-Jährigen dann aber schnell wieder beruhigt haben. Vor 42.100 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion war sein Team von Beginn an deutlich überlegen und nutzte gleich die erste Torchance zur Führung. Nationalspieler Reus zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern Entfernung über die Bremer Abwehrmauer hinweg in die linke Torecke. Zehn Minuten später erhöhte Götze mit einem abgefälschten Schuss auf 2:0 für den BVB.

Santana sorgt für Entscheidung

Auch nach den beiden Treffern blieben die Gäste das bestimmende Team. Bremen konnte sich nur gelegentlich mit Kontern ein wenig befreien, ohne allerdings vor dem Tor von Roman Weidenfeller ernsthaft für Gefahr zu sorgen. In der Offensive fehlte es ohne den gelb-gesperrten Marko Arnautovic an der erforderlichen Durchschlagskraft.

Ganz anders beim BVB: Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit köpfte Dortmunds Innenverteidiger Santana, der nach seinem Nasenbeinbruch mit einer Gesichtsmaske auflief, nach einer Ecke von der linken Seite zum 3:0 ein. Damit aber noch nicht genug. In der Schlussphase erhöhten die polnischen Nationalspieler Lewandowski und Blaszczykowski auf 5:0. Das Nuri Sahin in der 83. Minute eingewechselt wurde, geriet dabei fast zur Nebensache.

Werder Bremen - Borussia Dortmund 0:5 (0:2)
0:1 Reus (9.)
0:2 Götze (19.)
0:3 Felipe Santana (48.)
0:4 Lewandowski (81.)
0:5 Blaszczykowski (85.)
Bremen: Mielitz - Gebre Selassie, Prödl (54. Yildirim), Sokratis, Schmitz - Fritz, Junuzovic - Petersen (70. Akpala), Hunt, De Bruyne, Elia (78. Ignjovski)
Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Felipe Santana, Hummels, Schmelzer - Gündogan, Kehl (84. Sahin) - Reus (71. Blaszczykowski), Götze (76. Sven Bender), Großkreutz - Lewandowski
Schiedsrichter: Kircher (Rottenburg)
Zuschauer: 42.100 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Felipe Santana, Götze (2)

mib/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. verbalen Aussetzer?
boilerb 19.01.2013
...im gegenteil, endlich mal genau die richtige antwort auf die immer gleichen dreisten fragen denen es an jeglicher kompetenz fehlt. der einzige der sich traute zu diesem thema mal richtig den mund auf zu machte war der rudi :)
2. Mal ehrlich...
der_wolf 19.01.2013
Auf die Frage des Reporters, warum Rückkehrer Nuri Sahin zunächst nur auf der Bank sitzen würde, reagierte Klopp ungehalten: "Wie kann man so bescheuert sein und danach fragen?" Die Art und Weise der Antwort kann man durchaus kritisieren. Aber es ist halt einfach auch nur eine dämliche Frage!
3.
totalmayhem 19.01.2013
Wieso verbaler Ausrutscher? Bloss weil Klopp einem dusseligen Sportjournalisten zurecht die Meinung sagt? Martinez sass bei Bayern auch ne gefuehlte Ewigkeit auf der Bank. Im Gegensatz zu van der Vaart beim HSV wurde Sahin ja nicht als Heilsbringer in der Not gekauft, sondern als Bereicherung fuer eine ohnehin schon starke Truppe, der wird schon noch zum Einsatz kommen, keine Bange.
4. Alles richtig
to5824bo 19.01.2013
Zitat von sysopAPWas für ein Rückrundenauftakt des Meisters: In Bremen feierte Borussia Dortmund einen deutlichen Sieg. Fünfmal musste Werders Torhüter Sebastian Mielitz den Ball aus dem eigenen Netz holen. Für Aufregung sorgte BVB-Trainer Jürgen Klopp, der sich einen verbalen Aussetzer leistete. http://www.spiegel.de/sport/fussball/fussball-bundesliga-dortmund-feiert-deutlichen-sieg-in-bremen-a-878573.html
Alles richtig gemacht und gesagt, Kloppo!
5. Recht hat er...
kalle113 19.01.2013
Absolut Recht hat der Herr Klopp mit seinem "verbalen Aussetzer", mein Kompliment für seinen Mut. Endlich mal wieder einer, der nicht nur in die Kamera lächelt und sämtlichen haarsträubenden Blödsinn beantwortet, den komische Journalisten sich aus den Fingern saugen. Kompliment Herr Klopp - von einem Bayern-Fan! :-)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 24 Kommentare
Themenseiten Fußball
Tabellen