Fußball-Bundesliga: Hoffenheim verpasst Sieg gegen Mainz

1899 Hoffenheim ist zum Auftakt des 22. Spieltags nicht über ein Unentschieden gegen Mainz 05 hinausgekommen. Das Team von Markus Babbel war früh durch ein Eigentor des FSV-Verteidigers Nikolce Noveski in Führung gegangen - doch noch vor der Pause erzielte Mohamed Zidan den Ausgleich.

Jubelnde Mainzer (l.): Punkt bei 1899 Hoffenheim geholt Zur Großansicht
DPA

Jubelnde Mainzer (l.): Punkt bei 1899 Hoffenheim geholt

Hamburg - Heimpremiere für Markus Babbel: Seit genau einer Woche ist der 39-Jährige nun schon Trainer des Erstligisten 1899 Hoffenheim. Am vergangenen Spieltag spielte das Team Unentschieden bei Werder Bremen (1:1), nun kam ein weiteres Remis hinzu. Babbel muss damit weiter auf seinen ersten Sieg als 1899-Coach warten.

Hoffenheim trennte sich im eigenen Stadion 1:1 (1:1) von Mainz 05. FSV-Verteidiger Nikolce Noveski hatte mit einem Eigentor für die frühe 1899-Führung gesorgt, Mohamed Zidan für die 05er ausgeglichen (29.). Kurios: Bereits bei der 0:4-Pleite gegen Hoffenheim in der Hinrunde war Noveski ein solches Missgeschick wiederfahren. Insgesamt war es schon sein sechstes Eigentor in der Bundesliga. Er hat nun mit dem ehemaligen HSV-Profi Manfred Kaltz gleichgezogen, der diese Statistik bislang alleine anführte.

"Wir waren nicht in der Lage, unsere guten Chancen zu nutzen. Deshalb muss man mit dem Punkt zufrieden sein", sagte Babbel nach dem Spiel: "Die zweite Halbzeit hat mir wesentlich besser gefallen als die erste." Hoffenheim kletterte in der Tabelle auf den zehnten Rang, Mainz überholte den 1. FC Köln und ist nun Zwölfter.

Vor der Partie gegen Mainz hatte Hoffenheim-Verteidiger Andreas Beck den schwankenden Kurs der Vereinsverantwortlichen um Dietmar Hopp kritisiert. "Wir haben kein Maß gefunden zwischen den Extremen", sagte der Kapitän.

Vor rund 22.000 Zuschauern ging es für die Hoffenheimer zunächst gut los. Nach nicht einmal zehn Minuten konnte Babbel bereits die Faust ballen, denn seine Mannschaft war in Führung gegangen. Nach einem weiten Pass von Roberto Firmino kam Boris Vukcevic an den Ball. Der Offensivspieler wollte im Mainzer Strafraum quer passen, doch Noveski kam dazwischen - und fälschte den Ball ins eigene Tor (9.). "Das ist einfach unglücklich. Wir haben da so ein bisschen die Seuche", sagte Mainz-Manager Christian Heidel zu dem fünften FSV-Eigentor in der laufenden Saison.

Nach einer kurzen Phase der Unsicherheit kamen die Mainzer besser ins Spiel. Zidan war es dann, der in der 29. Minute für den Ausgleich sorgte: Eine Flanke von Radoslav Zabavnik nahm der FSV-Angreifer direkt und konnte im dritten Spiel für Mainz bereits sein drittes Tor erzielen (29.). Zuvor hatte nur eine starke Parade des Hoffenheimer Torhüters Tom Starke ein früheres Tor des Ägypters verhindert (18.). "Es macht mir einfach viel Spaß, in dieser Mannschaft zu spielen", sagte der Torschütze nach dem Spiel.

Nach der Halbzeit hatte der eingewechselte Ryan Babel nach einem Doppelpass mit Firmino die erste gute Chance für Hoffenheim. Doch der Schuss des Angreifers ging gut drei Meter neben das FSV-Tor (59.). Hoffenheim machte nun mehr Druck, doch da Firmino (71.) und Babel (76.) ihre Chancen nicht nutzten blieb es beim Remis. Für Hoffenheim war es das sechste Unentschieden hintereinander in der Bundesliga im heimischen Stadion.

Nach dem Abpfiff geriet das Ergebnis schnell in den Hintergrund: Bei einem Busunglück in Namibia haben sich sechs Spieler der Hoffenheimer Nachwuchsmannschaft verletzt. Das Team befand sich nach Beendigung eines Trainingslagers im Südwesten Afrikas auf dem Weg zum Flughafen. "Wir haben unglaubliches Glück gehabt", sagte U-23-Trainer Frank Kramer. Keiner der Spieler sei schwer verletzt, hieß es. Sechs Akteure befänden sich im Krankenhaus. Der Rest der Mannschaft soll nun am Sonntag nach Deutschland zurückfliegen, so 1899-Pressesprecher Holger Tromp.

1899 Hoffenheim - FSV Mainz 05 1:1 (1:1)
1:0 Noveski (9., Eigentor)
1:1 Zidan (29.)
Hoffenheim: Starke - Beck, Vestergaard, Compper, Johnson (72. Braafheid) - Williams, Rudy - Vukcevic, Firmino (78. Salihovic), Weis (59. Babel) - Lakic
Mainz: Wetklo - Marco Caligiuri, Kirchhoff, Noveski, Zabavnik - Polanski - Baumgartlinger, Soto - Ivanschitz (59. Malli) - Szalai (69. Choupo-Moting), Zidan (83. Allagui)
Schiedsrichter: Tobias Stieler
Zuschauer: 24.300
Gelbe Karten: Salihovic (6) - Zabavnik

bka/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
  • Zur Startseite
Themenseiten Fußball
Tabellen