Fußball-Bundesliga: Hoffenheim verteidigt Transfer eines 13-Jährigen

Nico Franke ist 13 Jahre alt und will Fußballprofi werden. Deshalb wechselte er nun von Berlin nach Hoffenheim. Doch ist das sinnvoll? Die Kritik an solchen Transfers ist groß, DFL-Geschäftsführer Holger Hieronymus fordert ein generelles Abwerbeverbot bei Jugendlichen.

Hoffenheim-Manager Tanner: "Solche Transfers sind gang und gäbe" Zur Großansicht
DPA

Hoffenheim-Manager Tanner: "Solche Transfers sind gang und gäbe"

Hamburg - 1899 Hoffenheim hat die Verpflichtung des erst 13 Jahre alten Nico Franke aus Berlin verteidigt. "Er war umworben von Bayern, Werder und dem HSV. Es stimmt nicht, dass wir da besonders aggressiv um einen Nachwuchsspieler bemüht waren", sagte Alexander Rosen, Leiter des TSG-Nachwuchszentrums. Der von Tennis Borussia Berlin verpflichtete Franke erhält nach einem Bericht der Berliner "B.Z." einen Ausbildungsvertrag in Hoffenheim und soll pro Monat 250 Euro bekommen. Dem widersprach 1899-Manager Ernst Tanner jedoch.

Franke soll in Hoffenheim bei einer Gastfamilie wohnen. Der Club übernehme nach eigenen Angaben die Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Zugfahrten nach Hause. Es sei, so Rosen, "kein Cent" bei der Verpflichtung geflossen.

"Wir stehen im Wettbewerb und machen das Gleiche wie unsere Mitbewerber. In der ganzen Republik ist das gang und gäbe", sagte Tanner. "Da ist viel Neid im Spiel, weil wir ein besonderes Konzept haben."

Franke: "Alles ist sehr aufregend, aber ich bin glücklich"

Das Abwerben der Hoffenheimer war in der Liga auf Kritik gestoßen. "Es geht nicht, dass 14- oder 15-jährige Kinder aus ihrem Umfeld gerissen werden und weit weg ziehen", sagte Herthas ehemaliger Trainer Markus Babbel.

Holger Hieronymus, Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL), sagte der "B.Z.": "Mein Wunsch wäre ein generelles Abwerbeverbot für junge Talente. Die Statuten lassen sich aber nicht einfach so von DFL-Seite ändern. Dafür müssen die Vereine mitspielen." Tanner hält die Überlegungen von Hieronymus für "unrealistisch": "Man kann weder Eltern noch Jugendlichen die freie Wahl des Vereins verwehren."

Der Spieler selbst sagte: "Alles ist sehr aufregend, aber ich bin glücklich. Ich weiß, dass ich eine große Chance erhalten habe." Wenn sich der Youngster sportlich nicht durchsetzen kann, so Tanner, "dann können wir zumindest einen ordentlichen jungen Mann aus unserer Ausbildung entlassen". Der Fußballer werde schulisch und persönlich bestens betreut.

leh/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
hador2 09.01.2012
Zitat von sysopTim Franke ist 13 Jahre alt und will Fußballprofi werden. Deshalb wechselte er nun von Berlin nach Hoffenheim. Doch ist das sinnvoll? Die Kritik an solchen Transfers ist groß, DFL-Geschäftsführer Holger Hieronymus fordert ein generelles Abwerbeverbot bei Jugendlichen. Fußball-Bundesliga: Hoffenheim verteidigt Transfer eines 13-Jährigen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,808075,00.html)
Ich bin zwar auch kein Fan solcher Transfers, aber ich verstehe nicht warum man sich gerade in diesem Fall so darüber aufregt? Transfers von ähnlich jungen Spielern finden seit Jahren statt und alle Bundesliga Vereine führen sie durch. Bayern hat vor ein paar Jahren einen 13 jährigen aus Peru (!) verpflichtet. Von daher warum gerade jetzt der Aufschrei? Weil statt der üblichen Verdächtigen diesmal Hoffenheim den Zuschlag bekommen hat und die sowieso keiner leiden kann?
2. Neid ?
Bee1976 09.01.2012
Jaa Talente aus der Region halt. Super Konzept. Verglichen mit den meisten Vorgängertalenten hat dieses aber wenigstens einen deutschen Pass.... Und wie wir ja wissen ist Berlin ein Vorort von Sinsheim. Ansonsten frage ich mich worauf man bei diesem Verein neidisch sein soll ?
3.
Greg84 09.01.2012
Zitat von sysopTim Franke ist 13 Jahre alt und will Fußballprofi werden. Deshalb wechselte er nun von Berlin nach Hoffenheim. Doch ist das sinnvoll? Die Kritik an solchen Transfers ist groß, DFL-Geschäftsführer Holger Hieronymus fordert ein generelles Abwerbeverbot bei Jugendlichen. Fußball-Bundesliga: Hoffenheim verteidigt Transfer eines 13-Jährigen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,808075,00.html)
Versteh die Aufregung auch nicht. In jeder Jugendabteilung finden sich Talente, die nicht gerade aus dieser Gegend kommen. Die Mutter muss mit der ganzen Sache auch einverstanden gewesen sein sonst wäre der Transfer nicht möglich gewesen. Barcelona hat letztes Jahr einen 10- jährigen Japaner verpflichtet, da hat sich auch keiner beschwert.
4. Babbel brabbelt
Stelzi 09.01.2012
Was brabbelt Babbel denn da von "aus dem Umfeld gerissen"? Die Entscheidung treffen in letzter Instanz die Eltern. Nicht einer der Vereine und auch nicht der Junge. Der muss es natürlich auch wollen, aber das reicht nicht. Wenn alle einverstanden sind, dann gibts kein Problem. Der Junge ist 13. Die sind heute im Grunde weiter als alle Generationen davor...
5. nun
mfuks 09.01.2012
Geht es nur um den Namen Hoffenheim oder um Kinderschutz allgemein? Ein Heranwachsender hat die Chance bekommen, eine Ausbildung bei einem Fußballclub zu absolvieren. Das heißt, dass Deutschland auf jeden Fall davon profitieren wird egal, ob der Junge Fußballprofi wird oder einfach nur "Ausbildung" macht. Er wird ein Steuerzahler. Was soll daran schlimm sein? Dass er aus seinem Umfeld herausgerissen wird, ist natürlich nicht so schön aber er wird rund um die Uhr betreut, kann nach Hause fahren, kann es auch ganz absagen. Schließlich gelten für ihn andere Regeln als für einen volljährigen Arbeitnehmer. ManU kauft sich einen 5-jährigen und alle finden es putzig- Nur in Deutschland muss man meckern...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema TSG 1899 Hoffenheim
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 8 Kommentare
Themenseiten Fußball
Tabellen