Fußball-Bundesliga HSV-Profis sollen zum Psycho-Test

Wer sind meine Spieler, wie ticken sie? Das will der neue HSV-Trainer Bert van Marwijk wissen und lässt seine Profis daher einen Persönlichkeitstest absolvieren. Die Männer sollen Auskunft geben über ihre Familie, Ernährung - und Sexualität.


Hamburg - "Ich will jeden Sex, den ich bekommen kann." Oder: "Ich habe viele erotische Phantasien." Zu diesen und anderen Behauptungen werden womöglich bald schon die Profis des Hamburger SV Stellung beziehen müssen. Der neue Trainer Bert van Marwijk sagt: "Wir werden mit der Mannschaft einen Persönlichkeitstest machen, vielleicht auch einen psychologischen Test."

Es geht um einen Bogen mit 128 Behauptungen, der unter anderem von Peter Boltersdorf benutzt wird. Der Mentaltrainer arbeitete mit Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp und Matthias Steiner, Olympiasieger im Gewichtheben, zusammen. Auch Bundesligist Hannover 96 hat seine Spieler vor knapp zwei Jahren den Bogen ausfüllen lassen. Damals titelte die "Bild"-Zeitung: "Hannovers Spieler im Sex-Verhör".

Sexualität ist aber nur einer von insgesamt 16 Lebensbereichen, zu denen sich der Befragte äußern soll. Weitere Themen sind unter anderem Ernährung, Familie und Wettkampf. Zu jedem Bereich gibt es acht Behauptungen - daher insgesamt 128. Die Befragten müssen auf einer Skala von -3 (trifft gar nicht zu) bis +3 (trifft voll zu) ankreuzen, inwieweit die Behauptung auf sie selbst zutrifft.

Trainergespann will die Spieler kennenlernen

Grundlage des Bogens ist der sogenannte Reiss-Profil-Test, benannt nach dem US-amerikanischen Psychologen Steven Reiss, mit dem die Persönlichkeit ergründet werden soll. "Das hat nichts mit der jetzigen Situationen zu tun. Wir wollen die Spieler kennenlernen", betont van Marwijk, der den HSV auf Relegationsplatz 16 übernimmt.

Zuständig für die Erhebung und Auswertung ist van Marwijks Co-Trainer Roel Coumans, den der 61-Jährige mit nach Hamburg gebracht hat. Der Assistent sagt: "Es geht darum, herauszufinden, wie die Spieler ticken, ihre persönlichen Ziele und Motivationen zu erötern", so der Niederländer. "Wir wollen so schnell wie möglich ein Bild von den Jungs bekommen." Daher ist der Test natürlich nicht anonym.

ham



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 63 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
nick adams 26.09.2013
1. Interessant?!?
Was soll denn der "arme" van der vart dazu sagen? Der kommt ja selber kaum noch klar und weiß selber nicht warum. Und wenn , dann telefoniert er erst mit der Boulevardpresse. Aber im Ernst, sein ausgefüllte Bogen wäre hinsichtlich der Auswertung "hochinteressant".
günterjoachim 26.09.2013
2. Ja, ja..
So ein Schwachsinn passt gut zum HSV !
ahse loche 26.09.2013
3.
Einigen Spielern müsste man die Fragen vorlesen....
diorder 26.09.2013
4. Profis als Test für alle Menschen in D- - NSA einschalten
Alle Arbeitnehmer so zu testen wie die Gutverdiener beim Profifußball, das ist sicher der Traum aller Arbeitsgeber und sonstigen Machthaber. Noch einfacher könnten die NSA-Leute das doch direkt mit übernehmen. Die mühsam über komplizierte Algorithmen erhobenen Daten aus Facebook, Twitter, Google u.andere "soziale" Netzwerke wären so leichter zu beschaffen. Komplizierte Bewerbungsschreiben und Vorstellungsgespräche würden überflüssig. Die Mehrzahl der Menschen in D. halten es ja mit der Kanzlerin : Ich habe doch nichts zu verbergen. Vielleicht könnten wir uns sogar das Wählen sparen: NSA weiß es doch dann schon und Merkel brauchte es nur noch so auswerten zu lassen , dass sie die absolute Mehrheit nie mehr verfehlen würde.
khertel 26.09.2013
5. Nix wie weg
Abgesehen davon, dass sowas strengstens illegal ist, nix wie weg.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.