Fußball-Bundesliga: Mainz deklassiert chancenlose Freiburger

Von

Eine furiose Anfangs-Viertelstunde hat Mainz 05 gereicht, um das Kellerduell mit dem SC Freiburg zu entscheiden. Zudem feierte Stürmer Adam Szalai nach seiner langen Verletzung ein glänzendes Comeback bei den Mainzern. Für die Freiburger dagegen geht es in Richtung zweite Liga.

Mainz vs. Freiburg: Choupo-Moting trifft doppelt Fotos
Getty Images

Hamburg - Der Mainzer Stürmer Eric-Maxime Choupo-Moting ist nach dem letzten Heimspiel der Hinrunde im Dezember von seinem Trainer Thomas Tuchel heftig kritisiert worden. Choupo-Moting fehle die Ruhe vor dem Tor, seine Technik sei mangelhaft, attestierte ihm der Coach nach der Partie gegen den Hamburger SV. Das erste Mainzer Heimspiel der Rückrunde hat bewiesen, dass Fußballprofis lernfähig und -willig sein können. Choupo-Moting war beim überzeugenden 3:1 (3:0)-Erfolg über den Tabellenletzten SC Freiburg der überragende Offensivmann und traf gleich zweifach (3./17. Minute). Eugen Polanski per Foul-Elfmeter (6.) trug dazu bei, das die Partie schon nach einer guten Viertelstunde entschieden war. Pavel Krmas betrieb für die Gäste nach 68 Minuten nur noch Ergebniskosmetik.

Während Mainz 05 sich im Abstiegskampf Luft verschafft hat und jetzt auf Platz 12 der Tabelle steht, wird es für die Freiburger richtig eng. Schon vor der Saison als möglicher Abstiegskandidat gehandelt, tat das Team wenig, um diesen Ruf zu entkräften. Freiburg hat im Kampf um den Klassenerhalt die schlechtesten Aussichten.

Neben Choupo-Moting stand ein anderer Mainzer Stürmer im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Adam Szalai lief mehr als ein Jahr nach seiner schweren Kreuzbandverletzung wieder in der Startelf auf und zeigte gleich, wie wertvoll er für die Mainzer in der Rückrunde noch werden kann. Szalai ist nach dem Abgang von Lewis Holtby und André Schürrle der letzte verbliebene der sogenannten Bruchweg-Boys, die in der Vorsaison für so großes Aufsehen in der Liga gesorgt hatten.

Schon nach sechs Minuten dezimiert und geschlagen

Szalai hat an Dynamik und Tempo offenbar trotz seiner Verletzung wenig eingebüßt. In der furiosen Anfangsviertelstunde gehörte er zu den Aktivposten der 05er. Denen aber auch alles gelang. Schon nach drei Minuten stand es 1:0, als Choupo-Moting eine Vorlage Polanskis gekonnt verwertete.

Danach waren gerade einmal drei weitere Minuten vergangen, da hatte es erneut im Tor der Freiburger eingeschlagen. Polanski vollstreckte einen Elfmeter, den Freiburgs Winter-Zugang Fallou Diagné an Szalai verursacht hatte. da der Gäste-Verteidiger dabei zum Mittel der Notbremse griff, blieb Schiedsrichter Markus Schmidt zudem keine andere Möglichkeit, den Freiburger des Feldes zu verweisen.

Zwei Tore zurück und ein Spieler weniger nach sechs Minuten - das hatte dem Team von Neu-Trainer Christian Streich offenbar frühzeitig sämtlichen Siegeswillen entzogen. Mainz konnte danach spielen, wie es wollte. Choupo-Moting nutzte das in der 16. Minute zum dritten Treffer. Es hätten gerade in der ersten Hälfte noch weit mehr Tore für die Mainzer fallen können, aber die Gastgeber erwiesen sich anschließend als gnädig. Nach dem Freiburger Ehrentor zeigten sie sogar eine gewisse Verunsicherung, die bei Überzahl und klarem Vorsprung überhaupt nicht notwendig gewesen wäre.

Schon nach zwei Spieltagen der Rückrunde steht der SC Freiburg jetzt an der Wand. In der Verfassung des Mainz-Spiels sollten die SC-Fans keine großen Erwartungen hegen, dass ihr Team die Klasse erhalten könnte. Die Hoffnung bleibt wohl der Relegationsrang 16. Mehr scheint nicht drin.

1. FSV Mainz 05 - SC Freiburg 3:1 (3:0)
1:0 Choupo-Moting (3.)
2:0 Polanski (6. Foulelfmeter)
3:0 Choupo-Moting (16.)
3:1 Krmas (68. )
1. FSV Mainz 05: Wetklo - Pospech, Bungert, Noveski, Zabavnik - Polanski (78. Kirchhoff) - M. Caligiuri (89. Baumgartlinger), Soto - N. Müller - Szalai (64. Yilmaz), Choupo-Moting
SC Freiburg: Baumann - Sorg, Krmas, Diagné, Lumb - Makiadi, Ginter - Schmid, Rosenthal (75. Reisinger), D. Caligiuri (80. Freis) - Jendrisek
Schiedsrichter: Schmidt
Zuschauer: 32.000
Gelbe Karten: Noveski, Bungert / Ginter, Schmid
Rote Karte: - / Diagné

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Deklassiert...?
unifersahlscheni 29.01.2012
Als ich die Überschrift las (ich kannte bis dato das Ergebnis nicht) dachte ich wirklich dass Freiburg 7 oder 8:0 untergegangen ist. Aber nach dem Spielbericht, wo doch die Freiburger nach 5 Minuten einen Mann weniger waren und sogar noch ein Tor schossen, mit 1:3 auswärts... ...da frag ich mich wirklich... ...wie hätte wohl die Überschrift gelautet, hätte Mainz mit 5:0 gewonnen...? "Mainz greift nach den Titel"... "Mainz bleibt Mainz wie es siegt und niedermacht..." "Mainzer Helden, warum wurde die Elf noch nicht vom Bürgermeister eingeladen um den Eintrag als Ehrenbürger der Stadt zu unterschreiben, Pfui Teufel!" uws....
2.
pompelmo 29.01.2012
Zitat von sysopEine furiose Anfangs-Viertelstunde hat Mainz 05 gereicht, um das Kellerduell mit dem SC Freiburg zu entscheiden. Zudem feierte Stürmer Adam Szalai nach seiner langen Verletzung ein glänzendes Comeback bei den Mainzern. Für die Freiburger dagegen geht es in Richtung zweite Liga. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,812084,00.html
Freiburg ist immer noch nur 3 Punkte von einem Nichtabstiegsplatz entfernt. Klar wirds schwer für die Mannschaft, aber im Abstiegskampf kanns auch mal ganz schnell gehen. 2 Siege und die Welt sieht schon wieder anders aus. Entschieden ist da noch lange nichts.
3. Klasse
günter1934 29.01.2012
Zitat von unifersahlscheniAls ich die Überschrift las (ich kannte bis dato das Ergebnis nicht) dachte ich wirklich dass Freiburg 7 oder 8:0 untergegangen ist. Aber nach dem Spielbericht, wo doch die Freiburger nach 5 Minuten einen Mann weniger waren und sogar noch ein Tor schossen, mit 1:3 auswärts... ...da frag ich mich wirklich... ...wie hätte wohl die Überschrift gelautet, hätte Mainz mit 5:0 gewonnen...? "Mainz greift nach den Titel"... "Mainz bleibt Mainz wie es siegt und niedermacht..." "Mainzer Helden, warum wurde die Elf noch nicht vom Bürgermeister eingeladen um den Eintrag als Ehrenbürger der Stadt zu unterschreiben, Pfui Teufel!" uws....
Bei deklassieren geht es nicht um geschossene Tore sondern um Klasse. Mainz 05 1. Klasse, Freiburg demnächst 2. Klasse.
4.
martin0569 29.01.2012
Zitat von unifersahlscheniAls ich die Überschrift las (ich kannte bis dato das Ergebnis nicht) dachte ich wirklich dass Freiburg 7 oder 8:0 untergegangen ist. Aber nach dem Spielbericht, wo doch die Freiburger nach 5 Minuten einen Mann weniger waren und sogar noch ein Tor schossen, mit 1:3 auswärts... ...da frag ich mich wirklich... ...wie hätte wohl die Überschrift gelautet, hätte Mainz mit 5:0 gewonnen...? "Mainz greift nach den Titel"... "Mainz bleibt Mainz wie es siegt und niedermacht..." "Mainzer Helden, warum wurde die Elf noch nicht vom Bürgermeister eingeladen um den Eintrag als Ehrenbürger der Stadt zu unterschreiben, Pfui Teufel!" uws....
Es ging dem Autor nicht um die Höhe des Sieges, sondern darum, wie sich der SCF in Mainz präsentiert hat, bzw. wie extrem Mainz den Freiburgern vor allem in der ersten Hälfte aufgezeigt hat, wie limitiert sie sind. Und da kann man schon sagen, dass das deutlich zu wenig ist für den SCF, um im Abstiegskampf zu bestehen... der Autor schreibt aber auch, dass er Platz 16 noch für realistisch hält (er unterstellt wohl der SGL und dem FCK noch weniger Chancen auf dem Klassenerhalt...)
5. ...eben!
unifersahlscheni 29.01.2012
Zitat von günter1934Bei deklassieren geht es nicht um geschossene Tore sondern um Klasse. Mainz 05 1. Klasse, Freiburg demnächst 2. Klasse.
...da Freiburg noch in der Bundesliga verweilt, das Ende noch offen ist, sind sie doch offenbar noch nicht "deklassiert", sondern noch in der selben Klasse auffindbar... ...wie gesagt, die Überschrift implizierte eine hohe Niederlage. Nach Ihrer Auffassungsgabe wäre schon ein 1:0 "deklassiert"...! ;---)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Fußballbundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 6 Kommentare

Themenseiten Fußball
Tabellen