Auszeichnung Manuel Neuer ist Deutschlands Fußballer des Jahres

Der nächste Titel für Manuel Neuer: Der Nationaltorhüter ist zum zweiten Mal nach 2011 zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt worden. DFB-Trainer Joachim Löw erhält nach dem WM-Triumph in Brasilien erstmals die Auszeichnung als bester Trainer.

Getty Images

Berlin - Bayern Münchens Schlussmann Manuel Neuer ist zum zweiten Mal in seiner Karriere zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt worden. Der 28 Jahre alte Weltmeister setzte sich bei der Abstimmung des "Kicker" knapp vor Borussia Dortmunds Marco Reus durch. Der BVB-Profi schaffte es als einziger Spieler, der nicht bei der WM dabei war, unter die besten acht. Dritter wurde Neuers Münchner Vereinskollege und Weltmeister Thomas Müller.

"Diese Wahl ist eine Ehre für mich. Und ich bin genauso überrascht", sagte Neuer dem "Kicker": "Ich hatte nicht damit gerechnet, obwohl ich mir natürlich bewusst bin, dass ich gute Leistungen gezeigt habe. Wir sind in diesem Jahr Weltmeister geworden, da hat diese Wahl noch eine zusätzliche Bedeutung." Mit 144 von 701 Stimmen war Neuer unter den wahlberechtigten Sportjournalisten die Nummer eins.

Fotostrecke

10  Bilder
Fußballer des Jahres: Die Weltmeister dominieren

Als Trainer des Jahres wurde erstmals Joachim Löw ausgezeichnet. Der 54 Jahre alte Bundestrainer gewann die Wahl mit 248 Stimmen deutlich vor Markus Weinzierl (152), der mit dem FC Augsburg in der vergangenen Bundesligasaison einen starken achten Platz erreicht hatte. Josep Guardiola (89) wurde nach seiner ersten Spielzeit als Bayern-Trainer deutlich abgeschlagen Dritter.

"Für mich ist dies eine große Ehre und ein ganz besonderer Moment in meiner langen Laufbahn als Fußballtrainer", sagte Löw: "Es ist mir bei dieser Gelegenheit auch wichtig hervorzuheben, dass dies eine Auszeichnung für alle Trainer im deutschen Fußball ist. Ich nehme diese Auszeichnung nur stellvertretend an für alle."

Grund zur Freude hat auch Alexandra Popp. Bei der Wahl zur Fußballerin des Jahres setzte sich die 23-Jährige vom VfL Wolfsburg mit 97 Stimmen gegen ihre Klub-Kollegin Martina Müller (91) durch. "Das ist eine tolle Anerkennung, echt krass", sagte Popp.

Fußballer des Jahres seit 2000

Jahr Fußballer Fußballerin Trainer
2014 Neuer Popp Löw
2013 Schweinsteiger Müller Heynckes
2012 Reus Okoyino da Mbabi Klopp
2011 Neuer Bajramaj Klopp
2010 Robben Grings van Gaal
2009 Grafite Grings Magath
2008 Ribéry Prinz Hitzfeld
2007 Gomez Prinz Veh
2006 Klose Prinz Klinsmann
2005 Ballack Prinz Magath
2004 Ailton Prinz Schaaf
2003 Ballack Prinz Magath
2002 Ballack Prinz Toppmöller
2001 Kahn Prinz /
2000 Kahn Voss /

*Die Auszeichnung Trainer des Jahres wird erst seit 2002 vergeben

tpr/sid/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 56 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
raffaffa 10.08.2014
1. lächerlich...
..dies als EILmeldung ist ein WITZ liebes sponteam!!!
dlawennev 10.08.2014
2. Absolut verdient
Eine weitere grosse Auszeichnung für einen tollen Sportsmann. Vielleicht wissen auch jetzt die stumpfesten Bayern Fans, was sie da für einen Torwart haben und pöpeln : "Koan Neuer"
280102 10.08.2014
3.
Eilmeldung?
rockin_steven 10.08.2014
4. Tormann
Wenn man mal von Kahn, Köpcke und Schumacher absieht...stimmt das.
Kalle Bond 10.08.2014
5. Wenn ich an das Spiel gegen Algerien ..
.. denke! Mann, was hat der Kerl alles abgegrätscht. Und zwar weit außerhalb des Strafraums. Dazu noch die tollen Paraden. Der Titel ist voll verdient.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.