Transfercoup: Sahin kehrt zum BVB zurück

Es ist der bislang spektakulärste Transfer der Winterpause: Nuri Sahin kehrt zu Borussia Dortmund zurück. Der Mittelfeldspieler war vor anderthalb Jahren zu Real Madrid gewechselt, dort aber nicht glücklich geworden. Jetzt nutzte der BVB seine Chance.

Fußball-Profi Sahin (Foto von 2010): Ab sofort wieder im BVB-Trikot Zur Großansicht
DPA

Fußball-Profi Sahin (Foto von 2010): Ab sofort wieder im BVB-Trikot

Hamburg - Bemüht hatte sich der BVB schon im März vergangenen Jahres, seit Wochen gab es erneut Gerüchte, nun ist die Personalie offiziell: Nuri Sahin spielt wieder für Borussia Dortmund. Der 24-Jährige bestätigte den "Ruhr Nachrichten" den Wechsel. Am Abend soll der Mittelfeldspieler beim BVB offiziell vorgestellt werden. Über die Vertragslaufzeit, Ablösesumme und weitere Vertragsdetails ist bislang nichts bekannt.

Dabei hatten die BVB-Chefs eine Rückkehr Sahins noch vor wenigen Tagen heftig dementiert. "Diese Spekulationen lösen bei mir Belustigung und Kopfschütteln aus", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Und Sportdirektor Michael Zorc kommentierte die Gerüchte im Trainingslager in Südspanien mit den Worten: "Ich möchte nicht jedes Gerücht kommentieren, das wird mir einfach zu viel. Diese Geschichte kommt von einer englischen Zeitung, die noch Tage zuvor berichtet hatte, dass Sven Bender zu Manchester United wechselt." Bender hatte dann aber beim BVB verlängert.

Fotostrecke

11  Bilder
Mittelfeldstar Sahin: Rückkehr des verlorenen Sohnes
Sahin war nach der Saison 2010/2011 für rund zehn Millionen Euro Ablöse vom Deutschen Meister zu Real Madrid gewechselt. Er hatte sich vertraglich bis 2017 an den spanischen Rekordmeister gebunden, konnte sich in seiner ersten Saison auch aufgrund von Verletzungen jedoch nicht bei Real durchsetzen. Sahin wurde von Trainer José Mourinho lediglich viermal in der Primera División eingesetzt, ein Tor gelang ihm nicht.

Zu Beginn dieser Saison wurde Sahin an den FC Liverpool ausgeliehen, doch auch dort lief es kaum besser als in Madrid. Insgesamt sieben Spiele absolvierte der türkische Nationalspieler in der Premier League, wurde dabei siebenmal ausgewechselt und erzielte einen Treffer für die "Reds".

Jüngster Torschütze der Bundesliga-Geschichte

Bei seinem Abschied vom BVB im Sommer 2011 hatte Sahin gesagt: "Ich werde immer ein Borusse bleiben." Nun ist er wieder einer. Sahin wuchs im etwa 60 Kilometer von Dortmund entfernten Meinerzhagen auf und spielte seit seinem zwölften Lebensjahr für den BVB. Er ging am 6. August 2005 als jüngster eingesetzter Spieler (16 Jahre, 355 Tage) und am 26. November 2005 als jüngster Torschütze (17 Jahre, 81 Tage) in die Bundesliga-Geschichte ein.

In der Saison 2007/2008 war Sahin an Feyenoord Rotterdam ausgeliehen worden. Nach seiner Rückkehr zum BVB im Sommer 2008 wurde er Stammspieler in Dortmund und 2011 mit dem Club Meister. Für die Borussia bestritt Sahin bislang insgesamt 135 Bundesliga-Spiele und erzielte 13 Tore.

Mit der Rückkehr des früheren Kapitäns hat Dortmunds Trainer Jürgen Klopp künftig noch mehr Alternativen im Mittelfeld. Für die beiden Defensiv-Positionen kommen neben Sahin auch Sebastian Kehl, Sven Bender, Ilkay Gündogan und Moritz Leitner in Frage. Aber auch eine offensivere Rolle ist vorstellbar.

ham/sid

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 22 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
orion4713 11.01.2013
Zitat von sysopEs ist der bislang spektakulärste Transfer der Winterpause: Nuri Sahin kehrt zu Borussia Dortmund zurück. Der Mittelfeldspieler war vor anderthalb Jahren zu Real Madrid gewechselt, dort aber nicht glücklich geworden. Jetzt nutzte der BVB seine Chance. Fußball-Bundesliga: Nuri Sahin kehrt zu Borussia Dortmund zurück - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/fussball-bundesliga-nuri-sahin-kehrt-zu-borussia-dortmund-zurueck-a-877075.html)
Eine gute Lösung. Der Vorgang zeigt deutlich, dass man als Spieler auch sehr stark von seinem Mannschaftsumfeld lebt und wenn das nicht für einen persönlich stimmt, man keine Leistung bringt.
2.
MarkusW77 11.01.2013
Zitat von sysopEs ist der bislang spektakulärste Transfer der Winterpause: Nuri Sahin kehrt zu Borussia Dortmund zurück. Der Mittelfeldspieler war vor anderthalb Jahren zu Real Madrid gewechselt, dort aber nicht glücklich geworden. Jetzt nutzte der BVB seine Chance. Fußball-Bundesliga: Nuri Sahin kehrt zu Borussia Dortmund zurück - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/fussball-bundesliga-nuri-sahin-kehrt-zu-borussia-dortmund-zurueck-a-877075.html)
Find ich nicht so gut. Die Pos. Ist doch Top besetzt, ein Stuermer waere mMn besser gewesen. Und ein klares Signal an Lewandowski- wenn Du gehen willst, dann biste draussen, und nicht in zwei Jahren angeschlichen kommen, wenn der BVB ( traeumen darf man ja) zu den Grossen in Europa gehoeren sollte.
3. Sollte
stadtanzeiger500 11.01.2013
Lewandowski im Sommer gehen kann M. Reus in die Spitze gehen und Sahin ins Mittelfeld. Das Sahin wieder kommt ist für Dortmund eine gute Lösung. Auch wenn vor 18 Monaten das Geld gelockt hat.
4. Barcelona
malaconciencia 11.01.2013
Zitat von MarkusW77Find ich nicht so gut. Die Pos. Ist doch Top besetzt, ein Stuermer waere mMn besser gewesen. Und ein klares Signal an Lewandowski- wenn Du gehen willst, dann biste draussen, und nicht in zwei Jahren angeschlichen kommen, wenn der BVB ( traeumen darf man ja) zu den Grossen in Europa gehoeren sollte.
Wenn Sahin Defensives MF spielt, kann Dortmund Barcelona Taktik spielen 4-3-3 ohne richtigen Stürmer, dann ist Lewandowski ohnehin überflüssig. (Bayern nach Transfer Rode übrigens auch. Dann haben wir zwei Barcelonas in der DFL, vielleicht sogar eins mit Guardiola).
5.
stefbar_ 11.01.2013
Zitat von MarkusW77Find ich nicht so gut. Die Pos. Ist doch Top besetzt, ein Stuermer waere mMn besser gewesen. Und ein klares Signal an Lewandowski- wenn Du gehen willst, dann biste draussen, und nicht in zwei Jahren angeschlichen kommen, wenn der BVB ( traeumen darf man ja) zu den Grossen in Europa gehoeren sollte.
Schauen wir mal. Man erhält so unheimlich viele Möglichkeiten im Mittelfeld und für alle wird es entsprechend anspruchsvoller. Der Kader wird breiter und ein Weggang von anderen Mittelfeldlern wird weniger hart. Für den Sturm bin ich zuversichtlich wird man noch abwarten wie Schieber sich in der zweiten Saisonhälfte entwickelt und sicherlich zur Sommerpause die Augen offen halten. Ich freue mich für Sahin und hoffe, dass er an seine damaligen Leistungen anknüpfen kann. Mal sehen ob die Ablösesumme bekannt wird. Vielleicht macht man ja ein Schnäppchen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 22 Kommentare
  • Zur Startseite
Themenseiten Fußball
Tabellen