Fußball-Bundesliga: Podolski führt Köln zum Sieg über Augsburg

Doppelpack von Lukas Podolski: Der Nationalspieler hat den 1. FC Köln am elften Bundesliga-Spieltag zum deutlichen Erfolg gegen den FC Augsburg geführt. Für die Gäste war es ein Rückschlag im Abstiegskampf.

Köln besiegt Augsburg: König Podolski, Kurzarbeiter Oehrl Fotos
dapd

Hamburg - Zu Hause kann sich der 1. FC Köln auf Lukas Podolski verlassen. Dank des Angreifers hat der Club 3:0 (2:0) gegen den FC Augsburg gewonnen. Podolski traf doppelt (19./24. Foulelfmeter), das dritte Tor erzielte Slawomir Peszko. In der 75. Minute sah der eingewechselte Augsburger Torsten Oehrl nach einem groben Foul die Rote Karte.

Für die Kölner war es der dritte Heimsieg ohne Gegentor in Folge. In der Tabelle rückten Podolski und Co. auf Rang elf vor. Die Augsburger rutschten auf den 17. Platz ab. "Wir sind voll im Soll, es gibt derzeit nichts zu bemängeln", sagte der zweifache Torschütze.

Die Gäste waren stets bemüht und kämpften - was in der Schule nicht zur Versetzung reicht und in der Bundesliga nicht zum Klassenerhalt. Nachdem die Augsburger in der Liga zuletzt zweimal glücklich punkteten (1:0 in Mainz, 1:1 gegen Bremen), nutzte Köln die Schwäche der Mannschaft von Trainer Jos Luhukay. "Wir sind nicht ins Spiel gekommen und haben Fehler gemacht", sagte Augsburgs Torwart Simon Jentzsch, "das gilt auch für mich, das erste Tor war haltbar."

Augsburg verliert Mölders und Oehrl

Die Gäste kamen vor rund 48.000 Zuschauern besser in die Partie, ohne sich jedoch Torchancen herausspielen zu können. Dann gelang Podolski aus spitzem Winkel der Führungstreffer. Nur fünf Minuten nach dem 1:0 verwandelte der 26-Jährige einen umstrittenen Elfmeter zu seinem achten Saisontor. Hajime Hosogai hatte Christian Clemens im Zweikampf zu Fall gebracht. Danach standen die Augsburger, die ihre einzige Möglichkeit in der 21. Minute durch Sascha Mölders vergaben, unter Schock.

Zudem hatte sich Kapitän Uwe Möhrle zu Beginn am Oberschenkel verletzt und war bereits nach sechs Minuten ausgewechselt worden. Der für ihn gekommene Gibril Sankoh durfte nach einer desolaten Leistung nur bis zur Halbzeit spielen.

Nach der Pause taten die Gäste mehr für das Spiel, blieben jedoch harmlos. Mehr als zwei Fernschüsse von Daniel Brinkmann kamen nicht zustande. In der 56. Minute sorgte Peszko nach einer missglückten Abwehr von Lorenzo Davids für die Entscheidung.

Danach verflachte die Partie, Köln verwaltete die Führung und Augsburg fehlten die spielerischen Mittel. Eine Viertelstunde vor Ende grätschte Oehrl Kölns Kapitän Sascha Riether von hinten um und sah dafür Rot. Der Augsburger war erst in der 64. Minute eingewechselt worden. "Wir waren nicht schlechter als drei Tore", sagte FCA-Manager Andreas Rettig. Kritik übte er an Schiedsrichter Peter Gagelmann: "Das war keine Rote Karte, Oehrl ist zum Ball gegangen."

1. FC Köln - FC Augsburg 3:0 (2:0)
1:0 Podolski (19.)
2:0 Podolski (24.)
3:0 Peszko (56.)
Köln: Rensing - Brecko, Sereno, Jemal, Eichner - Lanig (67. Matuschyk), Riether - Clemens (67. Roshi), Jajalo (73. Pezzoni), Peszko - Podolski
Augsburg: Jentzsch - Reinhardt, Möhrle (6. Sankoh/46. Gogia), Sebastian Langkamp, Hosogai - Callsen-Bracker, Davids - Baier, Brinkmann (64. Oehrl), Bellinghausen - Mölders
Schiedsrichter: Gagelmann
Zuschauer: 48.000
Rote Karte: Oehrl wegen groben Foulspiels (75.)
Gelbe Karten: Jajalo - Callsen-Bracker (4), Bellinghausen (2)

max

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Slawomir oder Miroslaw Peszko?
SlawekHeller 30.10.2011
Ich bin kein Fußballkenner aber als Pole freue ich mich immer, wenn meine Landsleute treffen. Sei es Podolski, sei es Peszko. Im Artikel habe ich einmal von Slawomir Peszko und einmal von Miroslav Peszko (unter einem der Bilder) gelesen. In der Aufstellung habe ich aber nur einen Peszko gefunden. Was stimmt denn?
2. Ein Arbeitssieg ...
Tuennemann 30.10.2011
Zitat von sysopDoppelpack von Lukas Podolski: Der Nationalspieler hat den 1. FC Köln am elften Bundesliga-Spieltag zum deutlichen Erfolg gegen den FC Augsburg geführt. Für die Gäste war es ein Rückschlag im Abstiegskampf. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,794862,00.html
... nicht mehr, und nicht weniger ... Augsburg war in der zweiten Hälfte gut ...
3. Fehler im Artikel
Monark™ 30.10.2011
Zitat von SlawekHellerIch bin kein Fußballkenner aber als Pole freue ich mich immer, wenn meine Landsleute treffen. Sei es Podolski, sei es Peszko. Im Artikel habe ich einmal von Slawomir Peszko und einmal von Miroslav Peszko (unter einem der Bilder) gelesen. In der Aufstellung habe ich aber nur einen Peszko gefunden. Was stimmt denn?
Der Mann heißt Slawomir Peszko.
4. Ja, so lieben wir den 1.FC...
Kurt G 30.10.2011
.... nur 4 Mannschaften haben mehr Tore geschossen , aber nur eine Mannschaft hat mehr Tore kassiert. Und der 11.11. liegt noch vor uns ! Halleluja! KG
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 4 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
1. FC Köln: Icke, Poldi und ein geiler Bock

Themenseiten Fußball
Tabellen