Transfer nach Genua Schalke wartet auf Millionen-Ablöse für Rafinha

Seit fast vier Jahren ist Bayern-Profi Rafinha kein Schalker mehr. Dennoch wartet der Bundesligist weiter auf einen Großteil der Ablösesumme für den Brasilianer. Der Internationale Sportgerichtshof Cas erhöht nun den Druck auf den FC Genua.

Rafinha (2008): Schalke wartet noch auf Millionen-Ablöse
DPA

Rafinha (2008): Schalke wartet noch auf Millionen-Ablöse


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Der FC Schalke 04 hat auch fast vier Jahre nach dem Verkauf des brasilianischen Abwehrspielers Rafinha erst einen Bruchteil der Ablösesumme vom FC Genua erhalten. Für den jetzigen Profi von Bayern München erhielten die Gelsenkirchener beim Wechsel im Sommer 2010 nur eine Rate von 500.000 Euro. "3,5 Millionen plus Zinsen stehen noch aus", sagte Finanzvorstand Peter Peters.

Der Druck auf den italienischen Erstligisten wird nun allerdings deutlich erhöht: Laut Peters entschied der Internationale Sportgerichtshof Cas, dass Genua die ausstehende Ablösesumme zahlen muss. Dem Tabellen-13. der Serie A könnte sogar der Zwangsabstieg drohen.

Rafinha war von 2005 bis 2010 bei Schalke 04 aktiv. Nach nur einem Jahr in Italien kehrte der inzwischen 28-Jährige zurück in die Bundesliga. Der FC Bayern zahlte 2011 geschätzte fünf Millionen Euro für den Rechtsverteidiger an Genua.

tpr/sid

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
meisterpopper 25.03.2014
1. Abtretung ?
Warum hat man sich damals nicht einfach den Kaufpreis in Höhe der Restschuld abtreten lassen. Dann würde Schalke das Geld von Bayern bekommen - die sind, glaube ich, flüssig. Naja, echte Profis auf allen Ebenen eben.
ollimorp 25.03.2014
2.
Mich wundert dass noch kein Bayern-Hasser auf die Idee kam dass Rafhina bis 2011 bei Schalke unter Vertrag stand (da die Ablösesumme ja nicht vollständig gezahlt wurde) und Bayern somit von Schalke kostenlos (es gab ja keinen Geldfluß zwischen Bayern und Schalke) Rafhina bekam => FCB schwächt die Konkurrenz!!!!!!
tylerdurdenvolland 26.03.2014
3. Das Lachen endet nimmer.....
Zitat von sysopAPSeit fast vier Jahren ist Bayern-Profi Rafinha kein Schalker mehr. Dennoch wartet der Bundesligist weiter auf einen Großteil der Ablösesumme für den Brasilianer. Der Internationale Sportgerichtshof Cas erhöht nun den Druck auf den FC Genua. http://www.spiegel.de/sport/fussball/fussball-bundesliga-schalke-bekommt-3-5-millionen-abloese-fuer-rafinha-a-960707.html
Professionelles Bundesliga Management halt.... Man traut seine Augen nicht, wenn man sowas liest. Es gab keine einzigen bei Schalke der mitbekommen hatte, dass Bayern Rafinha kauft? Welch ein Kindergarten, der mit Millionen spielen darf, unfassbar. Und da grübelt man nach den Ursachen, wieso die Bösen Bayern so weit vorn dran sind Aber das Maul gross aufreissen über Hoeness und Sammer...
jupp78 26.03.2014
4.
Zitat von meisterpopperWarum hat man sich damals nicht einfach den Kaufpreis in Höhe der Restschuld abtreten lassen. Dann würde Schalke das Geld von Bayern bekommen - die sind, glaube ich, flüssig. Naja, echte Profis auf allen Ebenen eben.
Weil das nur im Konsens aller drei Seiten passieren kann. Da zum Zeitpunkt der Ablöse von Schalke nach Genua auch nicht bekannt war, dass es ein Jahr später nach Bayern geht, konnte man zu dem Zeitpunkt auch nichts in der Richtung festlegen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.