Bundesliga-Sieg gegen Düsseldorf Zwei Jokertore beenden Werders Negativserie

Werder Bremen kann doch noch gewinnen. Doch selbst im Heimspiel gegen das Liga-Schlusslicht Düsseldorf musste das Team lange zittern - dann sorgten Harnik und ein Youngster für Jubel.

Martin Harnik jubelt über das 2:1
DPA

Martin Harnik jubelt über das 2:1


Werder Bremen hat seine Negativserie von fünf Bundesligaspielen ohne Sieg beendet. Der Fußballklub gewann zum Auftakt des 14. Spieltags 3:1 (1:1) gegen Fortuna Düsseldorf. Es war ein umkämpftes Duell, das erst in der Schlussphase durch Treffer von Martin Harnik (71. Minute) und den 18 Jahre alten Debütanten Joshua Sargent (78.) entschieden wurde - beide Spieler hatte Werder-Coach Florian Kohfeldt kurz vor ihren Toren eingewechselt. Bremen steht damit vorübergehend auf dem siebten Platz (21 Punkte), Düsseldorf bleibt mit neun Punkten Tabellenletzter.

Kevin Möhwald hatte Werder mit einem traumhaften und platzierten Fernschuss in Führung gebracht (20.) - Düsseldorfs Torwart Michael Rensing war beim 0:1 ohne Abwehrmöglichkeit. Bremen dominierte die Partie auch danach. Besonders auffällig war in dieser Phase Milot Rashica, der erstmals in dieser Saison in der Startelf stand und mit seinem Tempo oft Überzahlsituationen schaffen konnte.

Doch Bremen verpasste ein zweites Tor - und musste in der 42. Minute nach einem Handelfmeter nach Videobeweis den Ausgleich hinnehmen. Schiedsrichter Marco Fritz entschied bei einem Luftzweikampf zwischen Marcin Kaminski und Bremens Sebastian Langkampf auf Handspiel, die Entscheidung ging in Ordnung. Den Strafstoß verwandelte Dodi Lukebakio, der vor zwei Wochen mit einem Dreierpack gegen Bayern München für Aufsehen gesorgt hatte.

Werder war zu Beginn der zweiten Hälfte wieder die engagiertere Mannschaft, doch dann häuften sich die Fehler, die Angriffe wurden unkontrollierter und Großchancen blieben aus. In der 58. Minute wurde es sogar gefährlich, als Düsseldorfs Rouwen Hennings die Führung mit einem Schuss aus 20 Metern nur knapp verpasste. Dann fiel der Siegtreffer durch Harnik. Der Österreicher nutzte einen Abpraller nach einem harten Distanzschuss von Johannes Eggestein. Sargent erzielte seinen Premierentreffer gleich mit seiner ersten Ballaktion in der Bundesliga überhaupt per Kopf.

Werder Bremen - Fortuna Düsseldorf 3:1 (1:1)
1:0 Möhwald (20.)
1:1 Lukebakio (42., Handelfmeter nach Videobeweis)
2:1 Harnik (71.)
3:1 Sargent (78.)
Werder Bremen: Pavlenka - Gebre Selassie, Langkamp, Friedl, Augustinsson - Möhwald (69. J. Eggestein) - M. Eggestein, Klaassen - Rashica (76. Sargent), Pizarro (60. Harnik), Kruse
Fortuna Düsseldorf: Rensing - Matthias Zimmermann, Bormuth, Kaminski, Gießelmann - Bodzek - Zimmer, Stöger, Fink (61. Morales), Usami (46. Hennings) - Lukebakio (87. Raman)
Schiedsrichter: Marco Fritz
Gelbe Karten: Gebre Selassie, Friedl, Rashica / Bormuth, Lukebakio, Zimmermann, Hennings
Zuschauer: 42.100 (ausverkauft)

jan



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
PETERJohan 07.12.2018
1. Es geht doch
Die Stärke ist die Bank gewesen.denn wenn Stammspieler ausfallen, können sie kompensiert werden in anderer Zusammensetzung.Jetzt den nächsten Sieg einfahren vor der Winterpause.
RalfHenrichs 08.12.2018
2. 21 Punkte in der Hinrunde reichen
Jetzt kommen noch Dortmund, Hoffenheim und Leipzig in der Vorrunde. Da gehen auch drei Niederlagen in Ordnung. Wenn Werder dann in der Rückrunde auch 21 Punkte holt, ist alles in Ordnung. Mehr kann man von Werder nicht erwarten.
widower+2 08.12.2018
3. Da geht noch mehr
Zitat von RalfHenrichsJetzt kommen noch Dortmund, Hoffenheim und Leipzig in der Vorrunde. Da gehen auch drei Niederlagen in Ordnung. Wenn Werder dann in der Rückrunde auch 21 Punkte holt, ist alles in Ordnung. Mehr kann man von Werder nicht erwarten.
Ich glaube nicht, dass Werder alle drei noch ausstehenden Spiele verlieren wird. Außerdem wurden in der Hinrunde etliche Punkte leichtfertig vergeben. Zum Beispiel gegen Hannover, Nürnberg und Stuttgart. Ich tippe für die gesamte Saison auf 48 bis 50 Punkte.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.