Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

EM-Prognose: Deutschland gewinnt das Finale gegen Spanien

Nationalstürmer Gomez: Mit Deutschland im EM-Finale 2016 gegen das Land seines Vaters? Zur Großansicht
Getty Images

Nationalstürmer Gomez: Mit Deutschland im EM-Finale 2016 gegen das Land seines Vaters?

Erst die Pflichtaufgaben, aber dann: Im Viertelfinale gegen Italien, im Halbfinale gegen Frankreich, im Finale gegen Spanien - das könnte Deutschlands Weg zum EM-Titel 2016 sein. SPIEGEL-ONLINE-Redakteur Birger Hamann orakelt.

Als Bundestrainer ist Joachim Löw qua Amt der Ober-Fußball-Warner der Nation. Polen, die Ukraine und Nordirland sind die Gruppengegner der deutschen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Und natürlich wies Löw unmittelbar nach der Auslosung darauf hin, dass es nicht einfach werden würde.

"Es heißt, vom ersten Spiel weg konzentriert zu sein. Polen hat eine große Qualität, aber auch die Nordiren und die Ukraine können mit ihrer Verteidigung und ihrem Konter-Spiel unangenehm werden", sagte Löw. Etwas anders formulierte es Teammanager Oliver Bierhoff: "Wir haben sicher Glück gehabt. Wir wollten Italien unbedingt vermeiden." Aber: Italien lässt sich auf dem Weg zum Titel nicht vermeiden. Doch lesen Sie selbst!

Gruppenphase
Polen, die Ukraine und Nordirland: Natürlich, es gibt keine kleinen Fußballnationen mehr in Europa, alles andere zu behaupten, wäre respektlos. Weniger respektlos dürfte die Behauptung sein: Gegen diese Teams wird sich Deutschland durchsetzen und Gruppenerster werden. Gegen die Ukraine und Nordirland sind Siege Pflicht. Und gegen Polen dürfte es reichen, Bayern-Stürmer Robert Lewandowski in den Griff zu bekommen. Jérôme Boateng, übernehmen Sie!

Fotostrecke

24  Bilder
Fotostrecke: Jogis Jungs
Achtelfinale
Als Erster der Gruppe C trifft das DFB-Team auf einen der besten Gruppendritten: Und die Auslosung hat ergeben, dass dieser Dritte entweder aus Gruppe A, B oder F kommt. Also geht es gegen Rumänien (wird in Gruppe A Dritter vor Albanien), die Slowakei (lässt in Gruppe B Wales hinter sich) oder Island (in Gruppe F vor Ungarn). Rumänien, Slowakei, Island: Willkommen in der nächsten Runde, Herr Löw!

Viertelfinale
Jetzt wird es interessant: Deutschland trifft auf Italien, das sich in der Gruppenphase gegen Belgien, Schweden sowie Irland durchgesetzt hat und dann gegen Kroatien gewann (Zweiter der Gruppe D hinter Spanien, aber vor Tschechien und der Türkei). Mit der Squadra Azzurra hat das DFB-Team ja noch die eine oder andere Rechnung offen. Meine Herren, nehmen Sie Revanche für Warschau!

Fotostrecke

10  Bilder
Fußball-Europameisterschaft 2016: Das sind die zehn EM-Stadien
Halbfinale
Es wird nicht einfacher für Deutschland: Frankreich wartet. Der Gastgeber hatte sich in Gruppe A gegen die Schweiz, Rumänien und Albanien durchgesetzt, schaltete dann irgendeinen Gruppendritten aus und besiegte im Viertelfinale Österreich, das sich als Zweiter der Gruppe F für die K.-o.-Runde qualifiziert und im Achtelfinale Russland bezwungen hatte. Deutschland gegen Frankreich also, es war für viele Fans das Traumfinale. Für Frankreich bleibt das Endspiel ein Traum: Adieu, les Bleus!

Finale
EM-Finale 2008, WM-Halbfinale 2010: Deutschland stand schon vor dem Triumph von Rio im vergangenen Jahr mehrfach kurz vor einem großen Titel unter Löw. Zweimal scheiterte man an Spanien, nun bietet sich die Chance zur Revanche. Der Titelverteidiger hatte sich in der Gruppe D gegen Kroatien, Tschechien und die Türkei durchgesetzt. Im Achtelfinale gewann er gegen irgendeinen Gruppendritten. Im Viertelfinale besiegten die Spanier dann Polen und im Halbfinale Dauergeheimfavorit Belgien (der im Viertelfinale übrigens England im Elfmeterschießen rausgeworfen hatte). Deutschland gegen Spanien: Olé!

Im Endspiel schlägt dann die Stunde des deutschen Toreros. Mario Gomez, der einen spanischen Vater hat, erzielt in der ersten Halbzeit sein sechstes Turniertor. Löw wird später sagen: "Isch hab immer an den Mario geglaubt." Nach dem Ausgleich durch Sergio Ramos, der den Ball nach einem Super-Super-Pass von Thiago aus 16 Metern ins Tor grätscht, wechselt Löw den entscheidenden Spieler ein.

"Jetzt zeig der Welt, dass du besser bist als Götze", gibt der Bundestrainer Leroy Sané mit auf den Weg, der für den einstigen WM-Helden kommt. In der 113. Minute bekommt der Schalker am eigenen Strafraum den Ball, läuft los, lässt sieben Gegen- sowie drei Mitspieler aussteigen und überlupft den herausstürmenden, gefühlt 47 Jahre alten "San" Iker Casillas.

Deutschland gewinnt und ist Europameister. Es kann aber auch alles ganz anders kommen. Welche Vorfreude auf die EM 2016!

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 34 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Gegen Italien
stedaros 13.12.2015
war bisher immer Schluss.
2. Mal gucken ...
Wetterumschwung 13.12.2015
,ob uns in 2016 überhaupt noch interessiert.
3. Das war's dann wohl
gaston65 13.12.2015
mit dem EM-Titel. Wir wissen ja alle um die Treffergenauigkeit des Fußballexperten. In der Regel trifft immer das Gegenteil ein, von dem was er vorher sagt. ..
4. Italien
jensen12345 13.12.2015
spielt traditionell zunächst mäßige Gruppen-Runden und steigert sich oft erst dann im Laufe des Turniers (eben eine der Prototyp der Turniermannschaft). Insofern fände ich es überraschend, wenn Italien Gruppensieger würde und im VF auf uns träfe. Vorausgesetzt wir würden tatsächlich Gruppensieger rechne ich eher mit Belgien im VF.
5. Finale?
Santana59 13.12.2015
Reicht zum Erreichen der KO-Runde ein 1:1 gegen die Ukraine?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
EM 2016: Diese 24 Teams sind in Frankreich dabei

Europameister seit 1960
Jahr Nation
2016 Portugal
2012 Spanien
2008 Spanien
2004 Griechenland
2000 Frankreich
1996 Deutschland
1992 Dänemark
1988 Niederlande
1984 Frankreich
1980 BR Deutschland
1976 Tschechoslowakei
1972 BR Deutschland
1968 Italien
1964 Spanien
1960 Sowjetunion

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: