Fußball-EM der Frauen Niederlande feiern Auftaktsieg gegen Norwegen

Die niederländische Frauennationalmannschaft hat den zweifachen Champion Norwegen im ersten Spiel der Fußball-EM bezwungen. Im zweiten Spiel der Gruppe siegte Dänemark gegen Belgien.

Elise Thorsnes (r.) und Shanice van de Sanden (l.)
Getty Images

Elise Thorsnes (r.) und Shanice van de Sanden (l.)


Die Fußball-Frauen der Niederlande haben sich zum Auftakt der Europameisterschaft im eigenen Land gegen Norwegen durchgesetzt. Beim 1:0 (0:0)-Erfolg in Utrecht sorgte Shanice van de Sanden per Kopfball für den einzigen Treffer des Tages (66. Minute).

Die Norwegerinnen, die zuletzt 1987 und 1993 Europameisterinnen geworden waren und auch in diesem Jahr als Mitfavorit gelten, stehen nun unter Druck. In vier Tagen trifft das Team im zweiten Gruppenspiel auf Belgien, anschließend geht es noch gegen Dänemark.

Die Niederländerinnen erwischten vor 21.700 Zuschauern den besseren Start. Bereits nach 30 Sekunden hätte Vivianne Miedema ihr Team in Führung bringen können, scheiterte jedoch aus kurzer Distanz an der stark parierenden Ingrid Hjelmseth. Die Torhüterin vereitelte im ersten Durchgang eine weitere Großchance, indem sie einen Distanzschuss von Lieke Martens über das Tor lenkte (14.).

Norwegens Stürmerin Ada Stolsmo hatte in der Anfangsphase zudem Glück, dass Schiedsrichterin Stephanie Frappart nach einem groben Foulspiel an der Mittellinie auf eine Rote Karte verzichtete (9.). Trotz ihrer Überlegenheit mussten sich die Niederländerinnen bis zur 66. Minute gedulden, ehe sie in Führung gingen. Van de Sanden verwertete eine Flanke aus kurzer Distanz per Kopf.

Auch in der Folge gelang es Norwegen nicht, Gefahr zu entwickeln. Stattdessen offenbarte die Defensive große Schwächen und ließ zahlreiche Chancen zu. Die Gastgeberinnen haben nach dem Sieg gute Chancen zum zweiten Mal in ein EM-Halbfinale einzuziehen. Zuletzt gelang das 2009.

Belgien - Dänemark 0:1

Nachbar Belgien ist in den Niederlanden zum ersten Mal bei einer Europameisterschaft dabei. In Doetinchem unterlag das Team Dänemark zum Auftakt 0:1 (0:1). Das Tor des Abends fiel bereits in der sechsten Minute durch Sanne Troelsgaard Nielsen. Die Wolfsburgerin Pernille Harder hatte einen Freistoß an die Latte getreten, Troelsgaard Nielsen köpfte den Rebound ins Netz.

bam



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Augustusrex 17.07.2017
1. Alles schön und gut
Beim Frauenfußball sehe ich mir Spiele der deutschen Nationalmannschaft an, weil es die Nationalelf ist. Ansonsten aber, also zur dritten Kreisklasse gehe ich ja auch nicht. Ach so, vielleicht sollte es doch besser Nationalfrauschaft heißen, oder? So, und nun löscht mal schön...
germ 17.07.2017
2. Sport ist Sport
Zitat von AugustusrexBeim Frauenfußball sehe ich mir Spiele der deutschen Nationalmannschaft an, weil es die Nationalelf ist. Ansonsten aber, also zur dritten Kreisklasse gehe ich ja auch nicht. Ach so, vielleicht sollte es doch besser Nationalfrauschaft heißen, oder? So, und nun löscht mal schön...
Was soll an Frauenfußball schlechter sein als an Männerfußball? Auch wenn der nicht so athletisch ist, ist es trotzdem ein schöner Mannschaftssport, den ich mir gerne ansehe. Es ist eher umgekehrt: Die vielen, ständigen Schauspieleinlagen (sterbender Schwan) bei den Männern, stößt mich immer mehr ab. So etwas sieht man beim Frauenfußball so gut wie nie. Beim Frauenfußball ist der Ball ständig in Bewegung.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.