Fußball in Griechenland PAOK Saloniki trennt sich von Huub Stevens

PAOK Saloniki und Huub Stevens gehen ab sofort getrennte Wege: Wie der griechische Erstligist mitteilte, habe man wegen der anhaltenden sportlichen Krise des Clubs die Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Schalker Trainer beendet.

Trainer Stevens: Abschied aus Saloniki
DPA

Trainer Stevens: Abschied aus Saloniki


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Huub Stevens ist nach acht Monaten als Trainer des griechischen Fußball-Erstligisten PAOK Saloniki entlassen worden. Das teilte der Vize-Meister auf seiner Homepage mit. Als Grund nannten die Verantwortlichen die sportliche Krise in den vergangenen beiden Monaten. In der Liga hat PAOK mittlerweile 19 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter und Serienmeister Olympiakos Piräus, in der Europa League scheiterte Stevens mit dem Club in der Zwischenrunde an Benfica Lissabon.

"Es war unser großer Wunsch, erfolgreich mit Herrn Stevens zusammenzuarbeiten. Leider hat das Spiel gegen Ergotelis gezeigt, dass wir mit Blick auf die wichtigen Spiele in der Liga und im Pokal eine Veränderung benötigen", hieß es in dem Statement des Clubs. Bei AE Ergotelis war der Verein am Sonntag nicht über ein 2:2 hinausgekommen.

Stevens hatte den Zweijahresvertrag bei PAOK erst im vergangenen Sommer unterzeichnet. Zu Beginn der Saison war der Niederländer mit Saloniki in der Qualifikation für die Champions League ausgerechnet an seinem Ex-Club Schalke 04 gescheitert.

mib/sid



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
cpheiland 03.03.2014
1.
Zitat von sysopDPAPAOK Saloniki und Huub Stevens gehen ab sofort getrennte Wege: Wie der griechische Erstligist mitteilte, habe man wegen der anhaltenden sportliche Krise des Clubs die Zusammenarbeit mit dem Trainer beendet. http://www.spiegel.de/sport/fussball/fussball-in-griechenland-paok-saloniki-trennt-sich-von-stevens-a-956516.html
Wie wär´s denn jetzt mit Schalke? 11 Gegentreffer in einer Woche! Das kann doch nur besser werden!?
to5824bo 03.03.2014
2. Huub 04
Wie gut, dass das nicht ein paar Tage vorher passiert ist. Sonst wäre HS jetzt vielleicht beim HSV in ziemlich hoffnungsarmer Mission. Aber nun vielleicht mal wieder ein Engagement in Gelsenkirchen als alter "Euro-Fighter"? Dem Keller gebe ich jedenfalls nicht mehr lange. Und der März war schon immer der "Herne-West-wechselt-den-Übungsleiter-Monat" (auch wenn das noch nie viel gebracht hat).
pfeiffffer 03.03.2014
3. Sehe ich ähnlich.
Zitat von cpheilandWie wär´s denn jetzt mit Schalke? 11 Gegentreffer in einer Woche! Das kann doch nur besser werden!?
Spätestens wenn Schalke im Finale der Champignonsleague steht, muß Keller doch gefeuert werden!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.