Stadionsprecher-Pannen Das ist mal 'ne Ansage

Sie stellen Präsidenten als Zuhälter vor und müssen schlüpfrige Werbebotschaften vortragen - Stadionsprecher haben's manchmal ziemlich schwer. Das Fußball-Magazin "11FREUNDE" hat kuriose Pannen aus dem Alltag der Ansager ausgegraben.

Die Beatles (1964): Nicht immer willkommen
Getty Images

Die Beatles (1964): Nicht immer willkommen

Von und


SPIEGEL ONLINE Fußball
Wenig Humor zeigten die Verantwortlichen des schottischen Vereins Hibernian FC, als sie 2012 den beliebten Stadionsprecher Willie Doherty vor die Tür setzten. Doherty, ein ehemaliger DJ, hatte in der Halbzeitpause seines Clubs gegen Dundee United den Beatles-Klassiker "Taxman" eingespielt, ein diskreter Seitenhieb in Richtung des Rivalen Heart of Midlothian. Die Hearts schuldeten dem Staat zu diesem Zeitpunkt umgerechnet 2,1 Millionen Euro.

Hitzige Stimmung auf der Bielefelder Alm

St. Pauli-Präsident Paulick (vorne): "Zuhälter aus Hamburg"
imago

St. Pauli-Präsident Paulick (vorne): "Zuhälter aus Hamburg"

Riesenaufregung nach einem Remis zwischen Arminia Bielefeld und dem FC St. Pauli im Herbst 1986. Nicht nur, dass während der hitzigen 90 Minuten zwei Spieler vom Platz gestellt wurden, nein, St. Pauli-Präsident Dr. Otto Paulick erfuhr zusätzlich, dass ihn Bielefelds Stadionsprecher Lothar Buttkus als "Zuhälter aus Hamburg" angekündigt hatte. Paulick tobte, Arminias Präsidentin Gisela Schwerdt musste die Gemüter beruhigen.

Hansch macht's förmlich

Fußball-Kommentator Hansch: "Mit der Startnummer eins..."
imago

Fußball-Kommentator Hansch: "Mit der Startnummer eins..."

Werner Hansch hatte auf der Trabrennbahn Recklinghausen die Rennen kommentiert. Als er nun ab 1973 auch beim FC Schalke 04 den Stadionsprecher gab, fiel ihm die Umstellung offenbar schwerer als gedacht. Schon die auf der Rennbahn übliche förmliche Begrüßung "Guten Tag, meine sehr verehrten Damen und Herren" sorgte für Aufsehen, dann kündigte er Torhüter Norbert Nigbur an: "Begrüßen Sie mit der Startnummer eins..."

Untergrund-Kommentieren bei den Bayern

Grünwalder Stadion in München: Diffiziles Debüt
DPA

Grünwalder Stadion in München: Diffiziles Debüt

Manfred Kreiler, langjähriger Stadionsprecher beim FC Bayern, durchlitt einst ein - nun ja - diffiziles Debüt im Stadion an der Grünwalder Straße. Am Tag vor dem Heimspiel gegen Villingen war die Haupttribüne abgebrannt, auch die Stadionsprecherkabine war betroffen. Der FCB suchte hektisch nach einem Ersatzraum - und fand ihn im Keller. Kreiler begleitete die Partie aus dem Untergrund, ohne Sicht aufs Spielfeld.

"Was macht der Trippel eigentlich die ganze Zeit?"

Kölns-Trainer Daum (in zweiter Amtszeit 2007): Aussöhnung auf dem Parkplatz
AP

Kölns-Trainer Daum (in zweiter Amtszeit 2007): Aussöhnung auf dem Parkplatz

Kölns Stadionsprecher Michael Trippel bekam während eines Auswärtsspiels in Antwerpen mächtig Ärger mit dem damaligen Coach Christoph Daum. Weil Kölner Anhänger Rabatz machten, eilte Trippel in die Fankurve, um die Gemüter zu beruhigen. Daum war allerdings schon da und zeterte: "Was macht der Trippel eigentlich die ganze Zeit?" Trippel konterte wie eine routinierte Hausfrau: "Ich kann nicht überall sein." Aussöhnung auf dem Parkplatz am Geißbockheim zwei Tage später.

Rudi Carrell sorgt für Lacher

Showmaster Carrell: Beleidigt abgesagt
DPA

Showmaster Carrell: Beleidigt abgesagt

Toller Plan von Werder Bremen vor dem Achtelfinal-Rückspiel im Europapokal der Pokalsieger 1994 gegen Feyenoord Rotterdam: Um mäßigend auf die Fans aus den Niederlanden einzuwirken, wollten die Bremer kurzfristig Rudi Carrell als Stadionsprecher installieren, schließlich hatte es im Hinspiel schlimme Krawalle gegeben. Keine so gute Idee: Die Rotterdamer Zeitungen machten sich über Carrell lustig, der sagte seinen Auftritt beleidigt ab.

Mietgesuch beim HSV

Ex-HSV-Profi Präger (l.): Suche Wohnung in Ochsenzoll
AP

Ex-HSV-Profi Präger (l.): Suche Wohnung in Ochsenzoll

Kaum hatte er seinen Dienst am Mikrofon beim Hamburger SV beendet, plauderte Radiomann Uwe Bahn aus dem Nähkästchen und verriet Durchsagen, die er nach eingehender Prüfung den Stadionbesuchern vorenthalten hatte. Unser Favorit: "Suche dringend eine Vierzimmerwohnung mit kleinem Garten im Großraum Ochsenzoll. Angebote bitte abgeben unter 41550." Absender dieses Mietgesuchs: HSV-Stürmer Roy Präger.

Bordell-Werbung auf dem Bökelberg

Bökelberg-Stadion (2006): Besondere Halbzeitdurchsagen
Getty Images

Bökelberg-Stadion (2006): Besondere Halbzeitdurchsagen

Stadionsprecher müssen oft gedrechselte Werbesprüche zum Besten geben ("Bei Arminia stets dabei, Vitamine von Abtei!"). Besonders arg traf es den Sprecher am Gladbacher Bökelberg, André Fossen, der in der Halbzeit stets den Slogan eines mittelständischen Puffs im Grenzgebiet zu verlesen hatte und seiner Pflicht in leierndem Tonfall nachkam: "Ob Süden, Norden, Osten, Westen: Heppos Frauen sind die Besten." Wer würde das bezweifeln wollen?

Fenerbahce-Sprecher sorgt für Chaos

Ausschreitungen in Istanbul: Falschmeldung führt zu Chaos
DPA

Ausschreitungen in Istanbul: Falschmeldung führt zu Chaos

Die dunkle Macht der Stadionsprecher: Am letzten Spieltag der türkischen Meisterschaft 2010 meldete sich der Ansager von Fenerbahce Istanbul kurz vor dem Schlusspfiff zu Wort und verkündete den Ausgleich von Besiktas gegen Bursaspor - was Fenerbahce zum Titel verholfen hätte. Jubelnd lag sich nach Schlusspfiff das Stadion in den Armen, bis die Falschmeldung aufflog und wütende Fenerbahce-Fans für chaotische Zustände sorgten.

insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mischli 20.02.2014
1. Korrektur: Beppos Frauen
Als jahrelanger Ohrenzeuge muss ich da korrigieren. Nicht 'Heppos' sondern 'Beppos' Frauen. Außerdem fehlt da noch 'Nachtclub Harem in Arsbeck'.
CancunMM 20.02.2014
2.
Zitat von sysopGetty ImagesSie stellen Präsidenten als Zuhälter vor und müssen schlüpfrige Werbebotschaften vortragen - Stadionsprecher haben's manchmal ziemlich schwer. Das Fußball-Magazin "11FREUNDE" hat kuriose Pannen aus dem Alltag der Ansager ausgegraben. http://www.spiegel.de/sport/fussball/fussball-irre-pannen-von-stadionsprechern-a-952973.html
Zwar kein Versprecher, sondern eher der Übersetzung geschuldet war die Ankündigung von der Einwechslung des Spielers Franco Foda im Spiel Brasilien-Deutschland während einer Südamerikareise. Ich glaube in den 80er Jahren. Was Franco Foda auf portugiesich heißt bitte ich selbst zu googlen. Das Satdion stand kopf.
volker1983 20.02.2014
3. optional
@ mischli: Ich hatte junge und gute Ohren, Heppo ist schon richtig, hat sich so eingebrannt und wird nie wieder vergessen. Schöne Zeit auf dem Bökelberg gehabt.
mischli 20.02.2014
4. Sie haben recht
Zitat von volker1983@ mischli: Ich hatte junge und gute Ohren, Heppo ist schon richtig, hat sich so eingebrannt und wird nie wieder vergessen. Schöne Zeit auf dem Bökelberg gehabt.
Verdammt, meine Ohren waren doch auch noch gar nicht so alt. Habe immer 'Beppos' verstanden und wenn der Spruch im Freundekreis zitiert wurde, hieß es auch immer 'Beppos'. Hätte besser mal vorher hier nachgeschaut: http://harem-arsbeck.de/
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.