Confed Cup Italien dreht Sieben-Tore-Spiel gegen Japan

Italien hat beim Confed Cup gegen Japan einen 0:2-Rückstand aufgeholt und am Ende sogar noch gewonnen. Damit steht die Mannschaft um die Superstars Andrea Pirlo und Mario Balotelli bereits sicher im Halbfinale.

Jubelnde Italiener, trauernde Japaner: Sieben Tore in Recife
REUTERS

Jubelnde Italiener, trauernde Japaner: Sieben Tore in Recife


Hamburg - Italien hat beim Confed Cup vorzeitig das Halbfinale erreicht und Gastgeber Brasilien ebenfalls in die Vorschlussrunde verholfen. Der Weltmeister von 2006 setzte sich in Recife gegen Asienmeister Japan nach 0:2-Rückstand noch 4:3 (1:2) durch.

Mit jetzt sechs Zählern sind Tabellenführer Brasilien und die punktgleichen Italiener in der Gruppe A nicht mehr einzuholen. Im direkten Duell geht es am Samstag (21 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) in Salvador da Bahia noch um den Gruppensieg und damit wohl um die Frage, wer Welt- und Europameister Spanien im Halbfinale zunächst aus dem Weg geht.

"Das ist ein sehr gutes Ergebnis. Aber wir müssen uns jetzt gut erholen und schauen, dass wir unsere Akkus schnell aufladen. Gegen Brasilien müssen wir besser aufpassen", sagte Italiens Coach Cesare Prandelli. Sein Landsmann Alberto Zaccheroni, Trainer der Japaner, haderte: "Wir hatten die Chance auf den Sieg. Wir haben mit Courage und großer Hingabe gespielt und es der Nummer zwei in Europa, einem Kandidaten für den nächsten WM-Triumph, sehr schwer gemacht."

Keisuke Honda (21. Minute, Foulelfmeter) und der ehemalige Dortmunder Shinji Kagawa (32.) brachten Japan in Führung. Daniele de Rossi traf noch vor der Pause zum Anschluss (41.). Ein Eigentor des Schalkers Atsuto Uchida (50.) und ein vom Wolfsburger Makoto Hasebe verursachter Handelfmeter, den Mario Balotelli sicher verwandelte (52.), drehten die Partie zunächst. Doch der Stuttgarter Shinji Okazaki glich noch einmal aus (69.). Okazaki und Kagawa trafen Pfosten und Latte (82.), ehe der eingewechselte Sebastian Giovinco doch noch das Spiel zugunsten der glücklichen Italiener (86.) entschied.

Italien - Japan 4:3 (1:2)
0:1 Honda (21., Foulelfmeter)
0:2 Kagawa (33.)
1:2 de Rossi (41.)
2:2 Uchida (50., Eigentor)
3:2 Balotelli (52., Handelfmeter)
3:3 Okazaki (69.)
4:3 Giovinco (86.)
Italien: Buffon - Maggio (ab 59. Abate), Barzagli, Chiellini, de Sciglio - de Rossi, Pirlo, Montolivo - Aquilani (ab 30. Giovinco), Giaccherini (ab 68. Marchisio) - Balotelli
Japan: Kawashima - Uchida (ab 73. Hiroki Sakai), Yoshida, Konno, Nagatomo - Hasebe (ab 90.+2), Nakamura, Endo - Maeda (ab 79. Havenaar), Honda, Kagawa - Okazaki
Schiedsrichter: Abal (Argentinien)
Zuschauer: 40.489
Gelbe Karten: de Rossi, Buffon - Hasebe, Konno

luk/sid

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Stelzi 20.06.2013
1. Jaja
Zitat von sysopREUTERSItalien hat beim Confed Cup gegen Japan einen 0:2-Rückstand aufgeholt und am Ende sogar noch gewonnen. Damit steht die Mannschaft um die Superstars Andrea Pirlo und Mario Balotelli bereits sicher im Halbfinale. http://www.spiegel.de/sport/fussball/fussball-italien-gewinnt-turbulentes-spiel-gegen-japan-a-906811.html
Der Tagträumer und der Selbstdarsteller, soll das wohl heissen. Wie abgelaufen Pirlos Zeit ist, hat man in der Champions League gesehen, als er und sein Verein von den Bayern schonungslos abgeledert wurden - das Spiel ist einfach zu schnell für ihn geworden.
nandolino 20.06.2013
2. @1
Was hat den das Finanzblablabla mit Fußball zu tun.? Aus eigener Machtlosigkeit und Neid Andere schlecht zu machen ist beliebt in diesem Forum. Vor Ihrer eigenen Haustür, lieber Forist, haben Sie die größten Finanzmauscheleien.
nandolino 20.06.2013
3. @1
Es ist dieses typische überhebliche Gebaren, welches uns im Ausland bei vielen Mitmenschen so unbeliebt macht. Denken Sie darüber nach.
tfghhhf 20.06.2013
4. @ stelzi
wie abgelaufen seine zeit ist, hat man bei der EM 2012 gesehen, als er uns mit überragendem stellungspiel und messerscharfen pässen an die wand gespielt hat (mit balotelli). im übrigen ist ein van buyten auch nicht der jüngste und schnellste. dennoch gibt es hier fast keinen, der behauptet, dass er zu schlecht für den modernen Fußball ist.
hatomune 20.06.2013
5. Is' je in Ordnung - die Liebe zu Italien.
Aber: Wenn sie sich so anstrengen wie gegen Japan bringen sie ihre Staatsfinanzen nicht in Ordnung. Ausgespielt nach Strich und Faden - Völlig unberechtigter Elfmeter - Zwei Vollausfälle der jap. Deckung in klusive Eigentor, auf Grund mangelnder Cleverness - Latte, Pfosten und Chancen en masse. Soo nicht!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.