Vater-Sohn-Duos im Fußball Mach's wie Papa

Scholl und Gaudino: Beim FC Bayern sorgen die Söhne der ehemaligen Bundesliga-Profis Mehmet und Maurizio für Aufsehen. Immer wieder schafft es der Nachwuchs bekannter Fußballer selbst ins Profigeschäft.

Getty Images

Von Tim Scholz


Hamburg - Nach seinem Bundesliga-Debüt für den FC Bayern München gab es viel Lob für Gianluca Gaudino. Der Sohn des früheren Profis Maurizio Gaudino überzeugte mit Eleganz und Fleiß. Auch Mehmet Scholls Sohn Lucas stand im Kader der Bayern, kam aber nicht zum Einsatz. Die beiden Fußballersöhne gelten als Talente mit glänzenden Aussichten. Schon bald wollen sie so gut sein, wie ihre Väter es waren.

Der 17-jährige Gaudino bestach bei seinem Startelf-Debüt mit erstaunlicher Reife. Er spielte im Mittelfeld an der Seite von David Alaba nahezu fehlerfrei, lief die meisten Kilometer und bereitete eine aussichtsreiche Torchance vor. Die starke Technik und die Leichtfüßigkeit - so mancher Beobachter vermutete, dass der Jungstar diese Eigenschaften von seinem Vater geerbt haben könnte.

Maurizio Gaudino debütierte ebenfalls mit 17 in der Bundesliga, 1984 für Waldhof Mannheim. Er warnt davor, zu hohe Erwartungen an seinen Sohn zu stellen. Dass Bayern-Coach Josep Guardiola an diesem Samstag im Top-Spiel gegen den FC Schalke 04 (18.30 Uhr, SPIEGEL ONLINE Liveticker) erneut auf das Talent setzt, ist sehr wahrscheinlich. Zumal die personelle Situation im Mittelfeld nach den Verletzungen von Thiago und Bastian Schweinsteiger weiterhin angespannt ist.

Mit dem prominenten Namen auf dem Trikot wird es aber nicht leicht für Gaudino. Denn nur selten haben es die Söhne berühmter Fußballer-Väter geschafft, eine ähnliche Karriere zu machen. Jordi Cruyff etwa, Sohn des großen Spielmachers Johan Cruyff, spielte zwar für den FC Barcelona und Manchester United, doch der Durchbruch gelang ihm nie. Ulf Kirstens Sohn Benjamin ist mit Dynamo Dresden gerade aus der zweiten Liga abgestiegen.

Es gibt aber auch Söhne, die ihre Väter überflügeln. Paolo Maldini ist so ein Beispiel. Genau wie sein Vater Cesare spielte der Junior beim AC Mailand, als Milan-Kapitäne gewannen beide den Europapokal - dazwischen lagen 40 Jahre. Paolo Maldini war insgesamt aber erfolgreicher als sein Vater, er feierte unter anderem drei Champions-League-Siege und bestritt mehr als 600 Spiele für den italienischen Spitzenklub.

Klicken Sie sich durch die bekanntesten Vater-Sohn-Gespanne.

tis



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
waldbaer! 30.08.2014
1. und was ist mit dem Kaiser?
Und seinem mäßig begabten Sohn Stephan? Vorauseilende Vermeidung von Majestätsbeleidigung, oder warum sind die beiden hier nicht aufgeführt?
AbuHaifa 30.08.2014
2. Mitchell Weiser
Mitchell Weiser scheint bei Bayern offenbar keine Rolle mehr zu spielen. Der Sohn des ehmaligen Bundesligaprofis Patrick Weiser wechselte vor zwei Jahren vom 1. FC Köln nach München, konnte sich dort aber bislang nicht durchsetzen.
Hornblower, 30.08.2014
3. Meine Güte
sieht er seinem Papa ähnlich. Der Papa macht im Fernsehen "eine gute Figur". Viel Erfolg.
Hannes2 30.08.2014
4. die Beziehungen
in einer Geld-Elite sind stark. Man hilft sich gegenseitig.
Mimimat 30.08.2014
5.
Was ist mit dem Sammer-Duo? Vater Klaus war Dresdner Spieler und später Trainer. Seinen Sohn Matthias sollte jeder aber besser kennen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.