Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Fußball-Länderspiele: Gomez und Reus kehren in die Nationalelf zurück

Nationalspieler Gomez: Wieder in der Nationalmannschaft Zur Großansicht
DPA

Nationalspieler Gomez: Wieder in der Nationalmannschaft

18 Weltmeister und drei Rückkehrer bilden den Kader für die beiden Länderspiele der Fußballnationalmannschaft im September. Nach dem Rücktritt von Stürmer Miroslav Klose ist Mario Gomez erstmals seit Langem wieder dabei.

Hamburg - Bundestrainer Joachim Löw hat 18 Weltmeister für die ersten beiden Länderspiele der deutschen Fußballnationalmannschaft nach dem Titelgewinn nominiert. Für die Neuauflage des WM-Finales am 3. September in Düsseldorf gegen Argentinien (20.45 Uhr) und den Start in die EM-Qualifikation vier Tage später in Dortmund gegen Schottland (20.45, jeweils Liveticker SPIEGEL ONLINE) kehren zudem Marco Reus, der sich kurz vor der WM verletzt hatte, Mario Gomez und Antonio Rüdiger in der Kreis der DFB-Auswahl zurück.

Das deutsche Aufgebot umfasst 18 Feldspieler und drei Torhüter. Aus dem 23-köpfigen WM-Aufgebot fehlen Philipp Lahm, Miroslav Klose und Per Mertesacker, die allesamt nach dem Triumph in Brasilien ihren Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt hatten. Dieses Trio wird vor dem Spiel gegen Argentinien offiziell aus der DFB-Auswahl verabschiedet.

Zudem fehlen von den WM-Spielern Bastian Schweinsteiger und Shkodran Mustafi. Bayern-Profi Schweinsteiger muss wegen einer Knieverletzung passen, Mustafi fehlt wegen Trainingsrückstands. Beide Profis werden aber ebenfalls nach Düsseldorf reisen.

DFB-Kader im September
  • Getty Images
    Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund), Ron-Robert Zieler (Hannover 96)
  • Abwehr: Jérôme Boateng (Bayern München), Erik Durm, Matthias Ginter, Kevin Großkreutz, Mats Hummels (alle Borussia Dortmund), Benedikt Höwedes (Schalke 04), Antonio Rüdiger (VfB Stuttgart)
  • Mittelfeld: Julian Draxler (Schalke 04), , Mario Götze, Thomas Müller (beide Bayern München), Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach), Toni Kroos, Sami Khedira (beide Real Madrid), Mesut Özil, Lukas Podolski (beide FC Arsenal), Marco Reus (Borussia Dortmund), André Schürrle (FC Chelsea)
Sturm: Mario Gomez (AC Florenz)

ham/sid

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 51 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Na dann
gruenerfg 29.08.2014
Ich wäre mir als Gomez zu stolz, unter diesem Trainer zu spielen.
2. Rückkehr
karend 29.08.2014
Über den Einsatz von Reus freue ich mich; Gomez - nun, mein Favorit ist er wirklich nicht.
3.
9918 29.08.2014
Volland wird, solange Löw Bundestrainer ist, wohl nie eine echtr Chance bekommen.... :(
4. Gomez in der Nationalelf?
DeutschlandZiehtRunter 29.08.2014
Da muss Jogi aber verzweifelt sein, den Stolperkönig zu berufen.
5.
schmusel 29.08.2014
Zitat von DeutschlandZiehtRunterDa muss Jogi aber verzweifelt sein, den Stolperkönig zu berufen.
Der Stolperkönig hat immerhin schon wichtige Tore herbeigestolpert. Ein Kießling trifft dagegen nie wenn Not am Mann ist.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Deutschlands Top-Torjäger
Platz Name Tore Länderspiele
1 Miroslav Klose 71 137
2 Gerd Müller 68 62
3 Joachim Streich 59 105
4 Lukas Podolski 48 124
5 Jürgen Klinsmann 47 108
Rudi Völler 47 90
7 K.-H. Rummenigge 45 95
8 Uwe Seeler 43 72
9 Michael Ballack 42 98
10 Oliver Bierhoff 37 70
Fotostrecke
DFB-Trikot: Von Schnürkragen bis EKG

Deutsche Rekord-Nationalspieler
Name Jahre Spiele
Lothar Matthäus 1980-2000 150
Miroslav Klose 2001-2014 137
Lukas Podolski seit 2004 126
Philipp Lahm 2004-2014 113
Bastian Schweinsteiger seit 2004 113
Jürgen Klinsmann 1987-1998 108
Jürgen Kohler 1986-1998 105
Hans-Jürgen Dörner 1969-1985 105
Joachim Streich 1969-1984 105
Per Mertesacker 2004-2014 104
Franz Beckenbauer 1965-1977 103
Jürgen Croy 1967-1981 102
Thomas Häßler 1988-2000 101
Ulf Kirsten 1985-2000 100
Quelle: DFB

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: