Ex-Dortmunder Dembélé bei Barcelona aus dem Kader gestrichen

Ousmane Dembélé sorgt wieder für Negativschlagzeilen: Der Profi, der seinen Weggang aus Dortmund per Streik erzwang, ist auch beim FC Barcelona in Ungnade gefallen.

Ousmane Dembélé
REUTERS

Ousmane Dembélé


Der ehemalige Dortmunder Profi Ousmane Dembélé sorgt auch beim spanischen Titelträger FC Barcelona für Aufregung. Zwei Tage nach einer verspäteten Krankmeldung des Franzosen für das Training strich ihn Trainer Ernesto Valverde aus dem Kader für das Spiel am Sonntag gegen Betis Sevilla.

Valverde ließ auf der Pressekonferenz vor dem Duell allerdings offen, ob die Maßnahme als Disziplinarmaßnahme verstanden werden könnte. Dagegen wird Lionel Messi nach seinem Armbruch wieder zum Kader gehören.

Nach einer langen Verletzung sorgte Dembélé, der im Sommer 2017 nach einem Streik von Borussia Dortmund zu Barcelona gewechselt war, in den vergangenen Monaten mehrfach für Aufregung bei seinem neuen Klub. Am vergangenen Donnerstag hatte sich Dembélé erst mit 90-minütiger Verspätung vom Training abgemeldet und seinen Ausfall für die Übungseinheit mit Magen-Darm-Beschwerden begründet.

aha/sid



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
sheffard gestern, 08:31 Uhr
1. Das mit Dembele
Kommt aber sehr überraschend. Hat er sich doch vorher sehr diszipliniert verhalten und sich an die Regeln gehalten. Aber was solls, man kann ja die Millionen Zum Fenster raus werfen.
muhagl gestern, 10:34 Uhr
2. Da sieht man
mal wieder, wie verblendet und stümperhaft auch ein Club wie Barca handeln kann. Verkaufen den Neymar für 220 Mio. und geben dann für ein 20 jähriges Bürschchen 105 Mio. (insgesamt angebl bis zu 147 Mio) aus. Aber egal - man hat‘s ja.
hansfrans79 gestern, 11:54 Uhr
3.
Zitat von muhaglmal wieder, wie verblendet und stümperhaft auch ein Club wie Barca handeln kann. Verkaufen den Neymar für 220 Mio. und geben dann für ein 20 jähriges Bürschchen 105 Mio. (insgesamt angebl bis zu 147 Mio) aus. Aber egal - man hat‘s ja.
Stümperhaft? Wie muss man dann über Sie urteilen, wenn Sie angesichts des aktuellen Erfolges des FCB von stümperhaft schreiben?
stefan1904 gestern, 12:42 Uhr
4.
Armer Junge. Der Verein, der seiner würdig ist, existiert wohl auf diesem Planeten noch nicht. :-(
thobie2 gestern, 14:44 Uhr
5. Wen wundert es?
Nach dem, was Dembèlè bei Dortmund zum Wechsel abgezogen hat, hätte ich ihn unter keinen Umständen eingestellt. Der Spieler hat mit seinem Verhalten gezeigt, dass er einfach nicht die Reife und die Disziplin besitzt, die für Profi notwendig ist. Dembèlè scheint zu glauben, dass er weiterhin machen kann, was er will. Das mag in einem Verein wie Dortmund funktionieren. In Barca funktioniert das nicht. Für den Club natürlich blöd, dass er diesen Spiele zu einem angemessenen Preis nicht mehr los wird.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.