Werbekampagne für arabischen Sponsor Real Madrid nimmt Kreuz aus dem Wappen

Die Galaktischen gehen eine Partnerschaft mit einer arabischen Bank ein - und opfern für eine Werbekampagne die christliche Symbolik im Vereinswappen von Real Madrid. Es ist nicht das erste Mal.


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Fußballvereine gehen weit, wenn es darum geht, Sponsoren zu gewinnen und neue Einnahmequellen zu erschließen. Stadionnamen werden verkauft, Eckbälle und Auswechslungen werden von Versicherungen oder Supermarktketten präsentiert. Real Madrid geht noch einen Schritt weiter: Der Champions-League-Sieger ändert für eine Sponsoren-Aktion sein Vereinswappen, offenbar dem Werbepartner zuliebe.

Die Madrilenen haben gerade einen Dreijahresvertrag mit der National Bank of Abu Dhabi abgeschlossen. Klubchef Florentino Perez spricht von einer "strategischen Allianz mit einer der prestigeträchtigsten Institutionen der Welt". Bei der Verkündung der Partnerschaft waren Topspieler wie Gareth Bale, Karim Benzema und Toni Kroos dabei, unter anderem stellte die Bank eine Real-Madrid-Kreditkarte vor.

Darauf ist das Wappen zu sehen, und bei genauem Hinsehen fällt ein Detail auf. Beziehungsweise: Es fällt nicht mehr auf. Es fehlt das kleine Kreuz, das eigentlich auf der Krone in Reals Wappen platziert ist. Die Sportzeitung Marca vermutet, dass der Verein das christliche Symbol aus Rücksicht auf die Gefühle der muslimischen Bankkunden änderte. Zu den Spielen in der Liga und der Champions League treten die Madrilenen weiter mit ihrem Originalwappen an.

Real bricht sich nicht zum ersten Mal ein Kreuz aus der Krone: Als der Verein vor zwei Jahren die Pläne für das "Real Madrid Resort Island" vorstellte, eine Art Fußball-Vergnügungspark, wurde das christliche Symbol ebenfalls geopfert - denn das Milliardenprojekt, das schließlich doch nicht umgesetzt wurde, sollte in den Vereinigten Arabischen Emiraten entstehen.

buc

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.