Italienischer Nationaltrainer Mancini ist der Hoffnungsträger der Azzurri

Der Verband hat sich ein halbes Jahr Zeit bei der Trainersuche gelassen, jetzt ist die Entscheidung gefallen: Roberto Mancini soll Italiens Fußball-Nationalmannschaft wieder zu alter Blüte führen.

Roberto Mancini
AP

Roberto Mancini


Roberto Mancini wird neuer Trainer der italienischen Fußball-Nationalmannschaft. Der nationale Verband FIGC bestätigte die Einigung mit dem 53-Jährigen. Mancini war zuletzt Trainer des russischen Spitzenklubs Zenit St. Petersburg, dort löste er am vergangenen Wochenende seinen Vertrag auf.

Die finale Unterschrift soll zeitnah erfolgen. "Wir feilen noch an einigen Punkten, aber wir können sagen, dass Mancini der Trainerposten sicher ist", wird der kommissarische Leiter des Fußball-Verbandes, Roberto Fabbricini, von der Nachrichtenagentur Ansa zitiert.

Wie die "Gazzetta dello Sport" berichtete, soll Mancini einen Zwei-Jahres-Vertrag als Trainer der Squadra Azzurra unterschreiben und zwei Millionen Euro pro Jahr verdienen.

Der viermalige Weltmeister Italien hatte die Qualifikation für die WM in Russland verpasst. Daraufhin war Nationaltrainer Gian Piero Ventura entlassen worden. Derzeit wird das Team übergangsweise von U21-Coach Luigi Di Biagio betreut.

aha/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.