DFB-Länderspiel gegen Frankreich Schweinsteiger muss absagen

Schlechte Nachricht für Joachim Löw: Der Bundestrainer muss im Test-Länderspiel gegen Frankreich am Mittwoch auf Bastian Schweinsteiger verzichten. Der Münchner hatte sich in der Bundesligapartie gegen Mainz eine Sprunggelenksverletzung zugezogen.

FCB-Spieler Schweinsteiger: Drei Tage Trainingspause
picture alliance / dpa

FCB-Spieler Schweinsteiger: Drei Tage Trainingspause


Hamburg - Der 3:0-Sieg der Bayern gegen Mainz 05 am Samstag war denkbar souverän, in der zweiten Halbzeit hatte die Partie phasenweise den Charakter eines Trainingsspielchens. Bastian Schweinsteiger kam dennoch nicht ganz unbeschadet davon, der Mittelfeldspieler erlitt eine Verletzung am Sprunggelenk - und musste nun Bundestrainer Joachim Löw für das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft am Mittwoch (21 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) in Paris gegen Frankreich absagen.

Schweinsteiger muss drei Tage mit dem Training aussetzen und steht Löw damit erneut nicht zur Verfügung. Schon beim Spiel im November vergangenen Jahres in den Niederlanden (0:0) hatte der 97-malige Nationalspieler gefehlt.

Löw hatte für den Test in Paris insgesamt 23 Spieler in sein Aufgebot berufen. An eine Nachnominierung ist durch den Ausfall von Schweinsteiger zunächst nicht gedacht.

Unterdessen gab es für die deutsche Nationalmannschaft eine weitere schlechte Nachricht. Das angedachte Testspiel gegen Brasilien am 14. August findet nicht statt. Der WM-Gastgeber vereinbarte für diesen Termin eine Partie in Basel gegen die Schweiz. Das teilten der brasilianische und der Schweizer Fußball-Verband auf ihren Internetseiten mit. Gegen wen die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw stattdessen spielen wird, steht noch nicht fest. Offenbar hatte es mit dem brasilianischen Verband Differenzen über Vermarktungsfragen und den Spielort gegeben.

luk/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
halterner 03.02.2013
1. Nur ein Freundschaftsspiel
Ist ja nur ein Freundschaftsspiel, da halten sich die Bayernspieler gerne mal zurück. Ob Herr Löw das auch mal merkt!?
homersimpson75 03.02.2013
2.
Zitat von sysoppicture alliance / dpaSchlechte Nachricht für Joachim Löw: Der Bundestrainer muss im Test-Länderspiel gegen Frankreich am Mittwoch auf Bastian Schweinsteiger verzichten. Der Münchner hatte sich in der Bundesligapartie gegen Mainz eine Sprunggelenksverletzung zugezogen. http://www.spiegel.de/sport/fussball/fussball-schweinsteiger-muss-fuer-laenderspiel-gegen-frankreich-absagen-a-881192.html
Immer wieder erstaunlich, wie zuverlässig das Verletzungspech bei deutschen Nationalspielern zuschlägt, wenn irgendein unwichtiges Länderspiel ansteht.
un-Diplomat 03.02.2013
3. Der (Herr Jogi) ...
Zitat von halternerIst ja nur ein Freundschaftsspiel, da halten sich die Bayernspieler gerne mal zurück. Ob Herr Löw das auch mal merkt!?
... merkt das schon, doch was will er machen, wenn er das Stillhalten bzw. die Duldung seines Stils von den BayM-Bossen nicht verlieren will. Viele Freunde außerhalb seiner Gäng hat er ja nicht. Unabhängig vom Joki, eine Verletzung soll/darf man nicht so lapidar in Frage stellen, wie Sie dies tun.
dasistdasende 03.02.2013
4.
Zitat von halternerIst ja nur ein Freundschaftsspiel, da halten sich die Bayernspieler gerne mal zurück. Ob Herr Löw das auch mal merkt!?
Nunja, wenn nicht, dann wäre er der Letzte der es noch nicht wüsste. Die Bayern haben eh Ihre Plätze in der NM sicher. Wozu also zu einem Freundschaftsspiel fahren ? Würde mich nicht wundern aus der Ecke noch mehr Absagen zu hören.
funnyone2007 03.02.2013
5.
einfach mal die Klappe halten oder die Finger still, wenn man keine Ahnung hat. Man sah es gestern schon im Fernsehen, dass er Probleme hat und der Reporter hat das auch bestätigt. Und glauben sie mir, gegen Frankreich würde jeder gern spielen. Immer wieder erstaunlich, wie zuverlässig Forenuser bei Bayernspieler meckern und bashen müssen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.