DFB-Länderspiel gegen Frankreich: Schweinsteiger muss absagen

FCB-Spieler Schweinsteiger: Drei Tage Trainingspause Zur Großansicht
picture alliance / dpa

FCB-Spieler Schweinsteiger: Drei Tage Trainingspause

Schlechte Nachricht für Joachim Löw: Der Bundestrainer muss im Test-Länderspiel gegen Frankreich am Mittwoch auf Bastian Schweinsteiger verzichten. Der Münchner hatte sich in der Bundesligapartie gegen Mainz eine Sprunggelenksverletzung zugezogen.

Hamburg - Der 3:0-Sieg der Bayern gegen Mainz 05 am Samstag war denkbar souverän, in der zweiten Halbzeit hatte die Partie phasenweise den Charakter eines Trainingsspielchens. Bastian Schweinsteiger kam dennoch nicht ganz unbeschadet davon, der Mittelfeldspieler erlitt eine Verletzung am Sprunggelenk - und musste nun Bundestrainer Joachim Löw für das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft am Mittwoch (21 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) in Paris gegen Frankreich absagen.

Schweinsteiger muss drei Tage mit dem Training aussetzen und steht Löw damit erneut nicht zur Verfügung. Schon beim Spiel im November vergangenen Jahres in den Niederlanden (0:0) hatte der 97-malige Nationalspieler gefehlt.

Löw hatte für den Test in Paris insgesamt 23 Spieler in sein Aufgebot berufen. An eine Nachnominierung ist durch den Ausfall von Schweinsteiger zunächst nicht gedacht.

Unterdessen gab es für die deutsche Nationalmannschaft eine weitere schlechte Nachricht. Das angedachte Testspiel gegen Brasilien am 14. August findet nicht statt. Der WM-Gastgeber vereinbarte für diesen Termin eine Partie in Basel gegen die Schweiz. Das teilten der brasilianische und der Schweizer Fußball-Verband auf ihren Internetseiten mit. Gegen wen die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw stattdessen spielen wird, steht noch nicht fest. Offenbar hatte es mit dem brasilianischen Verband Differenzen über Vermarktungsfragen und den Spielort gegeben.

luk/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Nur ein Freundschaftsspiel
halterner 03.02.2013
Ist ja nur ein Freundschaftsspiel, da halten sich die Bayernspieler gerne mal zurück. Ob Herr Löw das auch mal merkt!?
2.
homersimpson75 03.02.2013
Zitat von sysopSchlechte Nachricht für Joachim Löw: Der Bundestrainer muss im Test-Länderspiel gegen Frankreich am Mittwoch auf Bastian Schweinsteiger verzichten. Der Münchner hatte sich in der Bundesligapartie gegen Mainz eine Sprunggelenksverletzung zugezogen. Fußball: Schweinsteiger muss für Länderspiel gegen Frankreich absagen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/fussball-schweinsteiger-muss-fuer-laenderspiel-gegen-frankreich-absagen-a-881192.html)
Immer wieder erstaunlich, wie zuverlässig das Verletzungspech bei deutschen Nationalspielern zuschlägt, wenn irgendein unwichtiges Länderspiel ansteht.
3. Der (Herr Jogi) ...
un-Diplomat 03.02.2013
Zitat von halternerIst ja nur ein Freundschaftsspiel, da halten sich die Bayernspieler gerne mal zurück. Ob Herr Löw das auch mal merkt!?
... merkt das schon, doch was will er machen, wenn er das Stillhalten bzw. die Duldung seines Stils von den BayM-Bossen nicht verlieren will. Viele Freunde außerhalb seiner Gäng hat er ja nicht. Unabhängig vom Joki, eine Verletzung soll/darf man nicht so lapidar in Frage stellen, wie Sie dies tun.
4.
dasistdasende 03.02.2013
Zitat von halternerIst ja nur ein Freundschaftsspiel, da halten sich die Bayernspieler gerne mal zurück. Ob Herr Löw das auch mal merkt!?
Nunja, wenn nicht, dann wäre er der Letzte der es noch nicht wüsste. Die Bayern haben eh Ihre Plätze in der NM sicher. Wozu also zu einem Freundschaftsspiel fahren ? Würde mich nicht wundern aus der Ecke noch mehr Absagen zu hören.
5.
funnyone2007 03.02.2013
einfach mal die Klappe halten oder die Finger still, wenn man keine Ahnung hat. Man sah es gestern schon im Fernsehen, dass er Probleme hat und der Reporter hat das auch bestätigt. Und glauben sie mir, gegen Frankreich würde jeder gern spielen. Immer wieder erstaunlich, wie zuverlässig Forenuser bei Bayernspieler meckern und bashen müssen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Fußball-Nationalmannschaft
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 16 Kommentare
Fotostrecke
Grafische Fußball-Analyse: Mandzukic trifft, Kirchhoff schaut zu

Deutsche Rekord-Nationalspieler
Name Jahre Spiele
Lothar Matthäus 1980-2000 150
Miroslav Klose seit 2001 137
Lukas Podolski seit 2004 116
Philipp Lahm 2004-2014 113
Jürgen Klinsmann 1987-1998 108
Bastian Schweinsteiger seit 2004 108
Jürgen Kohler 1986-1998 105
Per Mertesacker seit 2004 104
Franz Beckenbauer 1965-1977 103
Joachim Streich 1969-1984 102
Thomas Häßler 1988-2000 101
Hans-Jürgen Dörner 1969-1985 100
Ulf Kirsten 1985-2000 100
Das deutsche Aufgebot
Tor: Manuel Neuer (Bayern München), René Adler (Hamburger SV)

Abwehr: Philipp Lahm, Jérome Boateng (beide Bayern München), Mats Hummels, Marcel Schmelzer (beide Borussia Dortmund), Benedikt Höwedes (Schalke 04), Per Mertesacker (FC Arsenal), Heiko Westermann (Hamburger SV)

Mittelfeld: Mario Götze, Ilkay Gündogan, Marco Reus (alle Borussia Dortmund), Thomas Müller, Toni Kroos(alle Bayern München), Julian Draxler (Schalke 04), André Schürrle, Lars Bender (beide Bayer Leverkusen), Lukas Podolski (FC Arsenal), Mesut Özil, Sami Khedira (beide Real Madrid)

Sturm: Mario Gomez (Bayern München), Miroslav Klose (Lazio Rom)