Fußball-Testspiele Spanien und Italien trennen sich unentschieden

Italien und Spanien mussten sich in einem Testspiel gut zwei Monate vor der Europameisterschaft mit einem Remis begnügen. Dabei sorgte Spaniens Trainer für einen kuriosen Zwischenfall. Die Türkei gewann gegen Schweden.

Italiens Marco Parolo, Spaniens Francesc Fàbregas
DPA

Italiens Marco Parolo, Spaniens Francesc Fàbregas


In der Neuauflage des EM-Finals zwischen Italien und Spanien gab es keinen Sieger. Die Mannschaften trennten sich 1:1 (0:0). Währenddessen hat die Türkei unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen in Antalya gegen Schweden 2:1 (1:0) gewonnen. Die Begegnung stand unter den Eindrücken der jüngsten Anschlägen in Istanbul und Ankara.

Aritz Aduriz (70. Minute) glich die italienische Führung durch Lorenzo Insigne (68.) umgehend aus. Spanien, bei dem Bayern-Star Thiago in der Startelf stand und zahlreiche andere Stars geschont wurden, sah sich in der ersten Halbzeit überwiegend in die Defensive gedrängt. Abseits des sportlichen Geschehens kam es zudem zu einem kuriosen Zwischenfall, als der deutsche Schiedsrichter-Assistent Guido Kleve am Spielfeldrand kräftig mit Spaniens Trainer Vicente del Bosque zusammenstieß und dieser kurzzeitig zu Boden ging.

In Antalya traf Cenk Tosun (32./81.) doppelt für die Türken. Schweden, das ohne Zlatan Ibrahimovic angetreten war, hatte zwischenzeitlich durch Andreas Granqvist (74.) ausgeglichen. 1600 Polizisten im Stadion, Bombensuchtrupps und Hundertschaften von Sicherheitskräften im Umkreis der Arena sorgten für einen Ausnahmezustand in der Millionenstadt. Nuri Sahin, der erstmals seit 2014 wieder im Nationalkader stand, saß 90 Minuten auf der Bank.

Auch Dänemark präsentierte sich in guter Form. Die Dänen siegten gegen Island 2:1 (0:0). Der frühere Leverkusener und Kaiserslauterer Nicolai Jörgensen (51./54.) erzielte beide Tore für den Europameister von 1992.

In der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland kam es in Südamerika zum Spiel zwischen Chile und Argentinien. Das Team um den vierfachen Weltfußballer Lionel Messi gewann 2:1 (2:1). In Santiago brachten Ángel Di María (20.) und Gabriel Mercado (25.) den Chilenen trotz der frühen Führung durch Felipe Gutiérrez (11.) die zweite Niederlage in Folge bei und garantierten somit eine erfolgreiche Revanche für das verlorene Elfmeter-Drama im letztjährigen Copa-América-Finale.

bam/sid

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.