Fußball Erstmals blinder Spieler für "Tor des Monats" nominiert

Das Finale um die Deutsche Meisterschaft hat Serdal Celebi mit dem FC St. Pauli verloren, doch sein Tor im Endspiel könnte noch belohnt werden: Er ist als erster Blinder für die Wahl zum "Tor des Monats" ausgewählt worden.

Serdal Celebi
DPA

Serdal Celebi


Der Spieler mit der Nummer zehn des FC St. Pauli dribbelte über den rechten Flügel, ging an einem Gegenspieler vorbei und schloss mit der Pike in den linken Torwinkel erfolgreich ab - ein schöner Treffer von Serdal Celebi, der für ein Novum gesorgt hat.

Denn der Torschütze ist sehbehindert und der erste blinde Fußballer, der in der Geschichte des "Tor des Monats" in der ARD-"Sportschau" für die Auswahl der schönsten Treffer eines Monats nominiert worden ist. Sein Tor erzielte der 34 Jahre alte deutsche Nationalspieler Celebi vom FC St. Pauli bei der 1:2-Niederlage im Finale um die deutsche Blindenfußball-Meisterschaft gegen den MTV Stuttgart in Düsseldorf.

Hier können Sie über das Tor des Monats abstimmen.

Fünf Tore stehen den Zuschauern der "Sportschau" jeden Monat zur Wahl. Bei der Abstimmung zum "Tor des Monats" im August tritt Celebi gegen Kai Druschky (Chemie Leipzig), Jonas Meffert (Holstein Kiel), Marvin Plattenhardt (Hertha BSC) und Mike Frantz (SC Freiburg) an. Die Wahl geht noch bis zum 15. September.

So funktioniert Blindenfußball:

SPIEGEL ONLINE

Der 2014er-Weltmeister Lukas Podolski ist mit zwölf Auszeichnungen Rekordhalter bei der seit 1971 stattfindenden Abstimmung.

jan/sid

Mehr zum Thema


insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kraftmeier2000 03.09.2018
1. Wurde aber auch mal Zeit,
die "Randsportarten" und allen voran der Behindertensport werden von den Sendern vollkommen vernachlässigt, das beste Beispiel die letzte Europameisterschaft der Behinderten in Berlin. bei den Nichtbehinderten wird man zugedröhnt mit allem was interessant ist, aber auch mit vielen gleichlautenden (gleichen Fragen) geführten Interviews die keinen interessieren, von der Europameisterschaft der Behinderten dagegen kamen nur Kurzbericht, und das auch nur wenn deutsche Sportler beteiligt waren. Hier versagen unsere öffentlich rechtlichen der ARD und des ZDF, aber immer mehr dämliche Quizsendungen sind ja auch wichtiger als Sportsendungen.
bigfraggle007 03.09.2018
2. @1
Wenn aber nun mal mehr Leute bei den "dämlichen Quizsendungen" einschalten als beim Behindertensport? Was bringt ne TV-Präsenz, wenn es nachher einfach nicht geschaut wird? Auch wenn es für die Sportler sicherlich schade ist, aber den meisten reicht da halt ne Zusammenfassung, um kurz in den Mitleidsmodus zu schalten. "Oh schau mal, Erika, für nen Blinden ist das aber gar nicht mal so schlecht." Zur eigentlichen News: Ich finde die Entscheidung zumindest fragwürdig, da man so nie genau weiß, warum der in diesem Fall blinde Fußballer seine Stimmen bekommen hat: War das Tor wirklich herausragend oder doch nur relativ zur Behinderung? Dann könnte man z.B. auch Tore aus der D-Jugend zur Auswahl stellen, denn für das Alter sind da auch ein paar schöne dabei.
Fuscipes 03.09.2018
3.
Das ist wirklich verblüffend, wußte nicht das es sowas gibt, schult garantiert Gehör, Gefühl und räumliches Vorstellungsvermögen.
mimas101 03.09.2018
4.
Zitat von kraftmeier2000die "Randsportarten" und allen voran der Behindertensport werden von den Sendern vollkommen vernachlässigt, das beste Beispiel die letzte Europameisterschaft der Behinderten in Berlin. bei den Nichtbehinderten wird man zugedröhnt mit allem was interessant ist, aber auch mit vielen gleichlautenden (gleichen Fragen) geführten Interviews die keinen interessieren, von der Europameisterschaft der Behinderten dagegen kamen nur Kurzbericht, und das auch nur wenn deutsche Sportler beteiligt waren. Hier versagen unsere öffentlich rechtlichen der ARD und des ZDF, aber immer mehr dämliche Quizsendungen sind ja auch wichtiger als Sportsendungen.
Ich hätte das auch nicht anders formulieren können. Übrigens (zu #2): Behindertensport findet doch bei uns statt, nur nicht im TV- und Radio. Und wenn ARD & ZDF berichten gibt es anstelle gescheiter Berichterstattung Tränendrüse mit reichlichen Hinweisen auf Aktion Sorgenkind & Co. Besonders deutlich wirds bei den Paralympics: Das machen die grundsätzlich zu einem Vereinsabend in Quetschememmbach, egal was kommt. Motiv: Fußball, Tour de Pharmacie und Tennis dürfen keine keine Zuschauer weglaufen oder Interesse an anderen Sportarten zeigen. Aber es gibt Abhilfe: Auf yt hat das IPC (Stammsitz in Bonn, immerhin) einen Kanal mit entsprechenden Übertragungen eingerichtet. Da sieht man ohne Tränendrüse & Co Sport vom Feinsten.
peeka(neu) 03.09.2018
5. Großartiges Tor
Es wird mir vermutlich immer ein Rätsel bleiben, wie man blind Fußball spielen und dann auch noch so ein Tor erzielen kann. Entweder war es tatsächlich purer Zufall, oder hier funktionieren die anderen Sinne als Ersatz. Jedenfalls ist es sehr schön, dass Blindenfußball endlich mehr Aufmerksamkeit erhält.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.