+++ Fußball-Transferticker +++ Für 41 Millionen Euro - Barça verpflichtet brasilianisches Top-Talent

Malcolm soll kurz vor einem Wechsel zur AS Rom gestanden haben, dann gelang es Barcelona doch noch, den Brasilianer von einem Wechsel zu überzeugen. Außerdem: Thierry Henry steht vor einer Rückkehr auf die Insel.

Malcolm
Getty Images

Malcolm


+++ FIX +++

Barcelona verstärkt sich mit Malcolm

Der FC Barcelona hat den Poker um Angreifer Malcom vom französischen Klub Girondins Bordeaux gewonnen. Die Katalanen verpflichteten den 21 Jahre alten Brasilianer für 41 Millionen Euro und stachen damit die AS Rom aus. Spanischen Medienberichten zufolge sagte Malcom einen Flug in die italienische Hauptstadt ab, als das Angebot aus Barcelona kam.

Beim spanischen Meister erhält der Flügelspieler einen Vertrag bis 2023. Der Medizincheck ist für Mittwoch geplant, anschließend geht er mit Barça auf US-Tour.

Malcom war im Februar 2016 als 18-Jähriger von Corinthians Sao Paulo nach Bordeaux gewechselt, wo er in insgesamt 96 Einsätzen 23 Tore erzielte. Sein Vertrag lief noch bis 2021. (bam/sid)

Everton tätigt offenbar Rekordtransfer

Der FC Everton hat den Brasilianer Richarlison vom Premier-League-Rivalen FC Watford verpflichtet. Die Ablösesumme für den 21-Jährigen liegt laut englischen Medien bei umgerechnet 56 Millionen Euro, damit wäre er der teuerste Einkauf der Klubgeschichte. Der Außenstürmer erhält einen Vertrag bis 2023.

Evertons neuer Teammanager Marco Silva hatte Richarlison erst vor einem Jahr von Fluminense Rio de Janeiro nach Watford geholt. Damals zahlte Watford rund zwölf Millionen Euro. In der abgelaufenen Saison absolvierte der Angreifer alle 38 Ligapartien für Watford, in denen ihm jeweils fünf Tore und Vorlagen gelangen.

Schwedischer WM-Keeper nach Rom

Der italienische Fußball-Erstligist AS Rom ist auf der Suche nach einem Nachfolger für den zum FC Liverpool abgewanderten Schlussmann Alisson fündig geworden und hat Robin Olsen verpflichtet. Der schwedische Nationaltorhüter unterschrieb beim Champions-League-Teilnehmer einen Vertrag bis 2023.

Die Ablösesumme für den vom dänischen Erstligisten FC Kopenhagen verpflichteten Olsen beträgt 8,5 Millionen Euro, durch erfolgsabhängige Klauseln kann sie bis auf 12 Millionen Euro ansteigen. Bei der Roma erhält Olsen das Trikot mit der Nummer eins.

+++ GERÜCHTEKÜCHE +++

Henry vor Rückkehr auf die Insel

Der ehemalige französische Starstürmer Thierry Henry soll eine mündliche Zusage für den Posten als Trainer des englischen Zweitligisten Aston Villa gegeben haben. Der 40-Jährige war zuletzt als Assistenzcoach der belgischen Nationalmannschaft im Einsatz und steht nun kurz vor seinem ersten Engagement als Cheftrainer, wie die Zeitung "Daily Star" berichtete.

Henry würde den Briten Steve Bruce beerben, der den Aufstieg in der vergangenen Saison knapp verpasst hatte. Die "Villans" unterlagen im Playoff-Finale dem FC Fulham 0:1, nun soll der Wiederaufstieg auch dank neuer Investoren gelingen. Der ägyptische Unternehmer Nassef Sawiri und der US-amerikanische Magnat Wes Edens sollen bereit sein, kräftig zu investieren. (bam/sid)

Inter wirbt um Bayerns Vidal

Inter Mailand hat offenbar Interesse an Arturo Vidal vom FC Bayern. Inters Technischer Direktor Piero Ausilio hat nach Angaben des "Corriere dello Sport" Kontakt zu den Münchnern aufgenommen.

Inter will angeblich 30 Millionen Euro Ablöse für den Chilenen bezahlen. Vidal, der 2011 von Bayer Leverkusen zu Juventus Turin gewechselt war, wo er bis zu seinem Transfer zu Bayern im Jahr 2015 unter Vertrag stand, kennt die Serie A gut und sei einer Rückkehr nach Italien nicht abgeneigt, berichtete die Zeitung. Auch, weil die Liga durch den Wechsel von Weltstar Cristiano Ronaldo von Real Madrid zu Juventus interessanter werden könnte.

Der Deal würde für den Champions-League-Sieger von 2010 teuer. Vidal beharrt angeblich auf ein Jahresgehalt von acht Millionen Euro netto, das er derzeit von den Bayern beziehen soll. (bam/sid)



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.