+++ Fußball-Transferticker +++ Goretzka-Wechsel wird konkreter

Geht er, bleibt er? Er geht wahrscheinlich. Leon Goretzka steht nach Medienberichten vor dem Abgang aus Schalke in Richtung München. Maximilian Arnold bleibt dagegen dem VfL Wolfsburg treu. Alle Transfers und Gerüchte im Überblick.

Leon Goretzka
DPA

Leon Goretzka


Mehr als nur ein Gerücht

+++ Goretzka zu Bayern, zu Liverpool oder sonst wohin +++

Bundesligist FC Schalke 04 hat das Rennen um Leon Goretzka offensichtlich verloren. Den nach Medienberichten angeblich bereits feststehenden Wechsel des Nationalspielers zum FC Bayern München hat Schalke-Sportvorstand Christian Heidel am Neujahrstag vor dem Abflug ins Trainingslager nach Spanien allerdings nicht bestätigt.

"Leon hat uns bislang nicht darüber informiert, dass er sich zu einem Wechsel entschieden hat", sagte der Sportvorstand des Fußball-Bundesligisten dem TV-Sender Sport1. Goretzka-Berater Jörg Neubauer erklärte: "Wenn die Entscheidung gefallen ist, dann werden Leon und ich zu allererst Schalke davon in Kenntnis setzen."

Nach übereinstimmenden Berichten der "Sport Bild" und der spanischen "Marca" soll Goretzka, dessen Vertrag bei dem Revierclub zum Saisonende ausläuft, im Sommer ablösefrei nach München wechseln. Der Transfer zur neuen Saison sei bereits vor einiger Zeit fest vereinbart worden, hieß es weiter. Goretzka war zuletzt auch beim FC Liverpool im Gespräch. (aha/dpa)

Jetzt schon sicher

+++ Arnold bleibt bei Wolfsburg +++

U21-Europameister Maximilian Arnold hat seinen Vertrag beim VfL Wolfsburg vorzeitig um zwei Jahre bis 2022 verlängert. Das gab der Verein am Neujahrstag bekannt.

Der 23-Jährige durchlief seit 2009 die Jugendmannschaften der Niedersachsen und avancierte zwei Jahre später mit 17 Jahren zu Wolfsburgs bislang jüngstem Bundesliga-Spieler. In der zurückliegenden Bundesliga-Hinrunde absolvierte der Mittelfeldspieler, der 2014 sein Debüt in der Nationalmannschaft gefeiert hatte, 14 Begegnungen für die Grün-Weißen und erzielte dabei ein Tor. (aha/sid)

+++ Samperio verlässt Mainz 05 +++

Jairo Samperio kehrt nach gut dreieinhalb Jahren bei Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 in seine spanische Heimat zu Erstliga-Schlusslicht UD Las Palmas zurück. Den Transfer des Offensivspielers sechs Monate vor Ablauf seines Vertrages gaben die Rheinhessen am Neujahrstag ohne weitere Angaben zu den Ablösemodalitäten bekannt. Bei Las Palmas erhält der 24-Jährige, der bei den Mainzern in der abgelaufenen Bundesliga-Hinrunde lediglich auf zwei Kurzeinsätze gekommen war, einen Vertrag bis zum Saisonende. (aha/dpa)

+++ Tekpetry ist wieder Schalker +++

Fußballprofi Bernard Tekpetey kehrt mit sofortiger Wirkung zum FC Schalke 04 zurück. Der Offensivspieler hat seinen bis zum Saisonende laufenden Ausleihvertrag beim österreichischen Bundesligisten SCR Altach auf eigenen Wunsch aufgelöst und wird im Trainingslager der Schalker in Benidorm erwartet.

Tekpetey, der noch bis zum 30. Juni 2020 unter Vertrag steht, war im Februar 2016 von der UniStar Soccer Academy in Ghana ins Regionalligateam der Schalker gewechselt. Im Profiteam kam er bislang zu drei Pflichtspieleinsätzen. (aha/dpa)



insgesamt 55 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
palef 01.01.2018
1. ...es ist die Geschichte darüber...
...wie Bayern München die Bundesliga killt...einfach mit Kohle... Meister werden ohne eigene Eigenschaften...Beeindruckend ist das nicht gerade....
grätscher 01.01.2018
2.
Nein, es macht wirklich keinen Spaß mehr. Kaum ist ein aufstrebendes Talent verfügbar, wird es mit Geld überhäuft und gen Süden verlotst. Zumindest weiß man ja, wie die Moralaposteln vom Stern des Südens ihre Konten aufpolieren. Dass da noch Kohle von den Quataris dazukommt, rundet das durch und durch „saubere“ Bild dieser Unsympathen ab. Dieser Verein ekelt einen nur noch an
susa_pilar 01.01.2018
3. Vor einiger zeit?
während er einen gültigen Vertrag auf Schalke hatte?
prà ncipe 01.01.2018
4. Lieber ins Ausland?
Wäre es den Foristen hier lieber gewesen, wenn er nach Liverpool gegangen wäre? Warum hat Schalke nicht schon längst den Vertrag verlängert, um wenigstens eine Ablöse aus München zu bekommen? Leider dreht sich im Profifußball nun mal alles ums Geld. Da sind die Bayern noch harmlos im Vergleich zu manch ausländischen Clubs. Man sollte alles in Relation sehen und nicht ständig schimpfen, dass junge Spieler von großen Vereinen gekauft werden.
diewildedreizehn 01.01.2018
5. Welche Unverfrorenheit
Da nimmt ein freier Mensch sein vom Grundgesetz garantiertes Recht wahr und wählt seinen Arbeitsplatz nach von ihm gewählten Kriterien und hier wabert bei manchem mal wieder der Schaum vorm Mund? Goretzka hatte ein Angebot von S04, es hat ihn aber wohl nicht überzeugt. Das wird wohl weniger am Geld gelegen haben denn an anderen Kriterien. Er konnte sich aussuchen wohin er geht und das hat er getan. Das der FC Bayern nicht tatenlos zuschaut wie ein solcher Spieler ins Ausland abwandern ist selbstverständlich. Erst recht nicht wenn man ihn gut brauchen kann. Die Kaderplanung des FC Bayern schreitet voran. Süle, Kimmich, Coman, Tolisso, Gnabry ... und nun wohl Goretzka ... das sieht wirklich gut aus.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.