+++ Fußball-Transferticker +++ Guardiola gibt 70 Millionen Euro aus - für einen Verteidiger

Abwehrspieler Aymeric Laporte soll Manchester City verstärken. Ein alter Bekannter aus der Bundesliga wird Nationalcoach. Zudem sollen sich Borussia Dortmund und Arsenal beim Thema Aubameyang angenähert haben.

Bilbao-Verteidiger Aymeric Laporte (rechts)
DPA

Bilbao-Verteidiger Aymeric Laporte (rechts)


+++ KURZ VOR FIX +++

Supertalent Gómez nach Dortmund

DFB-Pokalsieger Borussia Dortmundhat sich offenbar das nächste Top-Talent geangelt. Nach übereinstimmenden spanischen Medienberichten wechselt Offensivspieler Sergio Gómez mit sofortiger Wirkung vom FC Barcelonazum Fußball-Bundesligisten.

Gómez schoss im Finale der letztjährigen U17-WM zwei Tore und wurde zum zweitbesten Spieler des Turniers gewählt. Die Ablösesumme für den 17-Jährigen, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, soll drei Millionen Euro betragen. (mfu/sid)

Guardiola gibt wieder Geld aus

Manchester City hat offenbar erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen und den französischen Innenverteidiger Aymeric Laporte von Athletic Bilbao verpflichtet. ManCity, Tabellenführer der englischen Premier League, bestätigte den Transfer allerdings noch nicht. Die Ablösesumme für Laporte liegt bei 70 Millionen Euro. Der 23-Jährige gilt als Wunschkandidat von Citys Teammanager Josep Guardiola. Er spielte seit 2012 für Bilbao und hat noch kein einziges Länderspiel für Frankreichs A-Nationalmannschaft absolviert. Kommt der Deal zustande, wäre Laporte auf Anhieb der zweitteuerste Abwehrspieler der Geschichte. (aha/sid)

Dies ist Klaus

Mittelfeldspieler Felix Klaus wird nach Informationen des "Sportbuzzer" Hannover 96 zum Saisonende verlassen und zur nächsten Saison zum VfL Wolfsburg wechseln. Demnach kann der 25-Jährige 96 nach der Saison trotz eines bis 2019 laufenden Vertrages für eine feststehende Summe, die laut dem Portal bei 2,5 bis 3 Millionen Euro liegen soll, verlassen. Klaus bestritt seit seinem Wechsel vom SC Freiburg 2015 insgesamt 67 Bundesliga- und Zweitligaspiele für Hannover, in denen er neun Tore erzielte. In Wolfsburg soll er dem Bericht zufolge einen Vierjahresvertrag erhalten. Von den beiden Vereinen wurde der Wechsel zunächst nicht bestätigt. (aha/dpa)

Sané vor der Leihe nach Metz

Werder Bremens Abwehrspieler Lamine Sané soll nach Angaben französischer Medien zum FC Metz verliehen werden. Der Senegalese war 2016 nach Bremen gekommen und absolvierte 38 Punktspiele für Werder, ehe er unter dem neuen Trainer Florian Kohfeldt seinen Stammplatz verlor. Sané war suspendiert worden, weil er unentschuldigt beim Training gefehlt hatte.

Arsenal und BVB sollen bei Aubameyang handelseinig sein

Mal wieder Neues bei Pierre-Emerick Aubameyang: Der FC Arsenal und Borussia Dortmund sollen sich über die Ablöse geeinigt haben. Wie der britische Sender BBC und Sky Sports News berichten, soll der BVB umgerechnet rund 68 Millionen Euro für den 28 Jahre alten Torjäger kassieren.

Deutsche Medien gehen dagegen von einem Erlös zwischen 63 und 65 Millionen Euro aus. Der Fußball-Bundesligist wollte den Stand der Verhandlungen nicht kommentieren.

Dass im Gegenzug Arsenal-Stürmer Olivier Giroud auf Leihbasis zum BVB wechselt, erscheint unwahrscheinlich.

Dem Vernehmen nach hat sich der Franzose aus privaten Gründen für einen Verbleib in London entschieden und wird mit dem FC Chelseain Verbindung gebracht. Deshalb zieht der Revierclub laut "Ruhr Nachrichten" und "Kicker" einen Transfer des ehemaligen Kölner Angreifers Anthony Modestein Erwägung, der beim chinesischen Club Tianjin Quanjian unzufrieden sein soll. (mfu/sid)

Pierre-Emerick Aubameyang
DPA

Pierre-Emerick Aubameyang

+++ GERÜCHTEWEISE +++

Wechselt Ibrahimovic in die USA?

Der schwedische Superstar Zlatan Ibrahimovic, derzeit beim englischen Rekordmeister Manchester United unter Vertrag, wird angeblich erneut von Los Angeles Galaxy umworben. Der fünfmalige Meister der nordamerikanischen Profiliga MLS will den 36-Jährigen nach Informationen des Fernsehsenders ESPN mithilfe externer Geldgeber und Sponsoren finanzieren.

Ibrahimovic stand bereits im vergangenen Jahr in Verhandlungen mit dem Klub aus Kalifornien, erlitt dann allerdings im April einen Kreuzbandriss. Seit seiner Rückkehr im November kam der Schwede unter Teammanager José Mourinho zu sieben Einsätzen.

Der Vertrag von Ibrahimovic in Manchester läuft noch bis zum Sommer. Sein Klub hat für die Offensive gerade den Chilenen Alexis Sánchez vom FC Arsenal verpflichtet. (mfu/sid)

Zlatan Ibrahimovic
DPA

Zlatan Ibrahimovic

+++ SICHERE SACHE +++

Krstajic übernimmt das Kommando

Der langjährige Bundesliga-Profi Mladen Krstajic wird Serbiens Fußball-Nationalmannschaft wie erwartet auch bei der Weltmeisterschaft in Russland betreuen. Der 43-Jährige erhielt bei den Serben einen Vertrag bis zum 31. Dezember 2019. Krstajic hatte Ende Oktober überraschend Erfolgstrainer Slavoljub Muslin ersetzt, der mit dem Team zuvor die WM-Qualifikation perfekt gemacht hatte. Krstajic blieb in seinen zwei Spielen als Interimstrainer in China (2:0) und Südkorea (1:1) ungeschlagen. Er hatte zwischen 2000 und 2009 für Werder Bremen und Schalke 04 in der Bundesliga verteidigt, die Aufgabe bei der Nationalmannschaft ist nun seine erste Station als Cheftrainer. (aha/sid)

Bussmann wechselt innerhalb der Liga

Der SC Freiburg hat Linksverteidiger Gaëtan Bussmann vom Bundesliga-Konkurrenten FSV Mainz 05 bis zum Saisonende ausgeliehen. Der Vertrag mit dem 26 Jahre alten Franzosen beinhaltet nach SC-Angaben auch eine Kaufoption. "Gaëtan Bussmann war jetzt länger verletzt und hat hier in Mainz in der aktuellen Kadersituation kaum Perspektiven, die für ihn nötige Spielpraxis zu sammeln", sagte der Mainzer Sportvorstand Rouven Schröder. Bussmann war in der laufenden Saison nach längerer Verletzungspause nicht für die Rheinhessen zum Einsatz gekommen. Zuvor spielte er für den FC Metz. (aha/dpa)

Sturridge wird ausgeliehen

Liverpools Stürmer Daniel Sturridge wird bis zum Saisonende bei Ligakonkurrent West Bromwich Albion spielen. Der FC Liverpool hat die Ausleihe seines Angreifers bestätigt. Am Wochenende trifft West Bromwich Albion im FA Cup - auf den FC Liverpool. (aha)



insgesamt 25 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
uli_san 29.01.2018
1. Oh, Modeste,
ja das ist ein guter Nachfolger für Aubameyang. Der kann ihn dann auch ganz gut neben dem Platz ersetzen und sich nach ein paar Monaten aus seinem Vertrag herausstreiken, wenn er mal wieder "unzufrieden" ist. Verstehe das wer will, ich nicht.
Claudius32 29.01.2018
2. ....so geht die Bundesliga endgültig kaputt
Typen, die einfach die Arbeit verweigern, wenn sie mehr Geld riechen, machen den Fußball kaputt. Ihnen sind Verein und Fans völlig egal und als Vorbilder sind sie eine Katastrophe... Ich habe keinen Spaß mehr an diesen Typen und diesem Fußball!
briancornway 29.01.2018
3. Nicht kaputt, Lücke schließen.
Zitat von Claudius32Typen, die einfach die Arbeit verweigern, wenn sie mehr Geld riechen, machen den Fußball kaputt. Ihnen sind Verein und Fans völlig egal und als Vorbilder sind sie eine Katastrophe... Ich habe keinen Spaß mehr an diesen Typen und diesem Fußball!
Weißnicht ... wenn Sané den Rest der Saison auf der Bremer Tribüne verbringen müsste, wäre die Fußballwelt auch nicht schöner. Der BVB will dem Wechsel laut Guardian erst zustimmen, wenn die Nachfolger-Frage geklärt ist. Modeste ? Batshuayi ? Smolov ? Eigentlich nicht nötig, finde ich. Da sind doch genügend torgefährliche Leute vorhanden, die müssen halt öfter mal treffen ...
Sal.Paradies 30.01.2018
4. Sehe ich auch so
Zitat von briancornwayWeißnicht ... wenn Sané den Rest der Saison auf der Bremer Tribüne verbringen müsste, wäre die Fußballwelt auch nicht schöner. Der BVB will dem Wechsel laut Guardian erst zustimmen, wenn die Nachfolger-Frage geklärt ist. Modeste ? Batshuayi ? Smolov ? Eigentlich nicht nötig, finde ich. Da sind doch genügend torgefährliche Leute vorhanden, die müssen halt öfter mal treffen ...
Gerade hat der BVB offensichtlich Sergio Gómez verplfichtet und mit diesem haben wir mehr als genügend Offensivkräfte. Man sollte meinen, Watzke+Zorc war die Geschichte mit Aubameyang eine Lehre und stellt sich ab sofort breiter auf, damit diese Abhängigkeit von extrem introvertierten/unzuverlässigen Stürmern endlich mal aufhört. Und dann ein Modeste, der erst letztes Jahr die Kölner an der Nase herumgeführt hat? Also wenn der BVB den holt, haben sie wirklich nicht mehr alle Tassen im Schrank und Watzke+Zorc sollten in die 2.Reihe zurück. Die werden sich doch wohl nicht von Stöger, dessen Amtszeit doch hoffentlich endlich ist, einen Auba_2.0 aufquatschen lassen? Davon abgesehen, hat der BVB Offensivkräfte ohne Ende und genügend Spieler, die das Tor treffen könnten, würde das System mal neu justiert. Gebt den Jungen eine Chance und wenn es nicht funtioniert, können wir zur nächsten Saison noch tätig werden. Das hört sich so an, als möchte Hr.Watzke sofort jeden Euro reinvstieren? BVB, bitte Beine still halten, der Kader ist hochwertig genug. Was wir brauchen, ist ein hochwertiger Trainer der einen Plan hat! Aber Tuchels wachsen eben nicht auf den Bäumen, aber das habt ihr euch selbst eingebrockt....
gibmichdiekirsche 30.01.2018
5.
Zitat von Sal.ParadiesGerade hat der BVB offensichtlich Sergio Gómez verplfichtet und mit diesem haben wir mehr als genügend Offensivkräfte. Man sollte meinen, Watzke+Zorc war die Geschichte mit Aubameyang eine Lehre und stellt sich ab sofort breiter auf, damit diese Abhängigkeit von extrem introvertierten/unzuverlässigen Stürmern endlich mal aufhört. Und dann ein Modeste, der erst letztes Jahr die Kölner an der Nase herumgeführt hat? Also wenn der BVB den holt, haben sie wirklich nicht mehr alle Tassen im Schrank und Watzke+Zorc sollten in die 2.Reihe zurück. Die werden sich doch wohl nicht von Stöger, dessen Amtszeit doch hoffentlich endlich ist, einen Auba_2.0 aufquatschen lassen? Davon abgesehen, hat der BVB Offensivkräfte ohne Ende und genügend Spieler, die das Tor treffen könnten, würde das System mal neu justiert. Gebt den Jungen eine Chance und wenn es nicht funtioniert, können wir zur nächsten Saison noch tätig werden. Das hört sich so an, als möchte Hr.Watzke sofort jeden Euro reinvstieren? BVB, bitte Beine still halten, der Kader ist hochwertig genug. Was wir brauchen, ist ein hochwertiger Trainer der einen Plan hat! Aber Tuchels wachsen eben nicht auf den Bäumen, aber das habt ihr euch selbst eingebrockt....
Modeste würde ich auch für geschenkt nicht wollen. Allerdings fallen Philipp und jetzt auch Yarmolenko langfristig aus, Reus ist noch nicht wieder da, so dass auf jeden Fall jemand kommen dürfte. Mir gefällt die Idee mit dem Leihgeschäft Batshuayi bis Sommer. Der kann was, ist gilt zwar ebenso wie Auba als extrovertiert und erscheint als eine vernünftige Übergangslösung. Zum gefühlt 777mal durchgekauten Thema "Tuchel" sage ich nix mehr, auch wenn Sie unbedingt meinen, ihm jeden Tag einen wehmütigen Nachruf zukommen lassen zu müssen. Dazu ist wirklich alles gesagt. "Wir haben mehr als genügend Offensivkräfte"...wir können zur nächsten Saison tätig werden"…, "was wir brauchen". Wer gehört neben Ihnen denn noch zu diesem "Wir"?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.