Fußball-WM 2014: Klinsmanns US-Team und Argentinien sind dabei

2006 führte Jürgen Klinsmann die deutsche Fußball-Nationalmannschaft zum dritten Platz bei der "Sommermärchen"-WM, nun steht der 49-Jährige vor seiner zweiten Weltmeisterschaft als Trainer: Sein US-Team hat die Qualifikation zum Turnier 2014 in Brasilien ebenso geschafft wie Argentinien.

US-Trainer Klinsmann (2.v.r.): Qualifikation für Brasilien geschafft Zur Großansicht
REUTERS

US-Trainer Klinsmann (2.v.r.): Qualifikation für Brasilien geschafft

Hamburg - Jürgen Klinsmann hat mit der Fußball-Nationalmannschaft der USA ebenso wie Costa Rica vorzeitig die Qualifikation für dieWM 2014 geschafft. Gold-Cup-Gewinner USA glückte in Columbus im US-Bundesstaat Ohio gegen die kriselnden Mexikaner ein 2:0 (0:0)-Erfolg und schob sich mit 16 Punkten wieder auf den ersten Tabellenplatz der Concacaf-Qualifikationsgruppe vor Costa Rica (15), das in Kingston gegen den von Winfried Schäfer trainierten Gastgeber Jamaika zu einem 1:1 (0:0) kam.

Eddie Johnson in der 49. und Landon Donovan in der 78. Minuten trafen für die USA. "Ich bin so stolz auf dieses Team, das so hart gearbeitet hat. Jeder hat sich die WM-Teilnahme wirklich verdient", sagte der ehemalige Bundesliga-Profi Donovan. Für die USA ist es die siebte Teilnahme in Folge an einer WM-Endrunde.

Hinter den USA und Costa Rica hat Honduras nach dem 2:2 in Panama als Dritter mit elf Punkten gute Chancen, sich das dritte Direkt-Ticket für die WM in Brasilien zu sichern. Dahinter folgen Panama und Mexiko gleichauf (acht Punkte) auf den Plätzen vier und fünf vor Schlusslicht Jamaika (vier). Der Viertplatzierte muss in die Relegation gegen Ozeanien-Vertreter Neuseeland.

Messi und Co. machten alles klar

In Südamerika hat Argentinien die Qualifikation geschafft. Durch das 5:2 (2:1) in Paraguay kann das Team bei zwei ausstehenden Spieltagen der südamerikanischen Eliminatorias mit 29 Punkten nicht mehr von den ersten vier Plätzen, die eine direkte Qualifikation zum Turnier im Nachbarland garantieren, verdrängt werden.

Im Kampf um die drei verbleibenden Direkt-Tickets feierte das fünftplatzierte Uruguay (22 Punkte) einen 2:0-Sieg (0:0) gegen den Tabellenzweiten Kolumbien (26). Ecuador (22) verpasste beim 1:1 (0:0) in Bolivien, Boden auf das spielfreie Chile (24) gutzumachen. Dagegen wahrte Venezuela (19) mit einem 3:2 (1:1) gegen Peru (14), für das der WM-Traum geplatzt ist, seine letzte Chance auf Rang fünf und die Play-offs gegen Asienvertreter Jordanien.

Mit zwei verwandelten Foulelfmetern führte Lionel Messi (12., 53.) Argentinien zum Sieg. Sergio Agüero (32.), Angel Di María (50.) und Maximiliano Rodríguez (89.) trafen ebenfalls für den Weltmeister von 1978 und 1986. Für den abgeschlagenen Tabellenvorletzten Paraguay erzielten José Ariel Núñez (17.) und der frühere Bundesligaprofi Roque Santa Cruz (85.) die Tore.

Dank Edinson Cavani (77.) und Christian Stuani (81.) kam Uruguay zu seinem dritten Sieg in Folge. Der Südamerika-Meister hat die direkte WM-Qualifikation am nächsten Spieltag (11. Oktober) im "Endspiel" in Ecuador in eigener Hand, ehe zum Abschluss der Eliminatorias (15. Oktober) Argentinien nach Montevideo kommt. Am finalen Spieltag verspricht zudem die Partie Chile gegen Ecuador Zündstoff.

luk/dpa/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Wm
halloleutevonheute 11.09.2013
Wenn schon ein Beitrag kommt sollte man alle Nationen die Teilnehmen berichten und nicht nur bestimmte oder Ausgewählte
2. USA und Argentinien?
huelin 12.09.2013
Zitat von halloleutevonheuteWenn schon ein Beitrag kommt sollte man alle Nationen die Teilnehmen berichten und nicht nur bestimmte oder Ausgewählte
Es war ihnen halt eine eigene Meldung wert, dass sich über (Europas) Nacht drei weitere Teams für die WM qualifiziert hatten. Aber - halt... warum stehen in der Überschrift nur zwei der drei? Costa Rica zählt nicht, oder wie?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Qualifikation zur Fußball-WM 2014
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 2 Kommentare