Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Rolle des DFB-Kapitäns: Löw gibt Lahm Einsatzgarantie für das Mittelfeld

Nationalspieler Lahm: Bei der WM weiter auf der Sechs Zur Großansicht
AFP

Nationalspieler Lahm: Bei der WM weiter auf der Sechs

Philipp Lahm spielt bei der WM weiter im defensiven Mittelfeld - das hat Bundestrainer Joachim Löw nun klargestellt. Der Kapitän werde nur im Notfall wieder als rechter Verteidiger eingesetzt.

SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Sollte Philipp Lahm besser Rechtsverteidiger spielen? Und gehört Mesut Özil in die Startelf? Das sind zwei der meist diskutierten Fragen rund um die deutsche Fußballnationalmannschaft. Bundestrainer Joachim Löw lässt sich von der Kritik an seinen Aufstellungen bei der WM in Brasilien jedoch nicht beeindrucken.

"Ich habe meine Entscheidungen getroffen, auch was die Rolle von Philipp Lahm betrifft. Und dazu stehe ich bis zum Schluss", sagte Löw der Wochenzeitung "Die Zeit". Damit steht fest, dass der DFB-Kapitän auch im Viertelfinale gegen Frankreich am Freitag (18 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: ARD) im defensiven Mittelfeld spielen wird.

Zahlreiche Experten und Fans hatten zuletzt gefordert, Lahm solle lieber auf seiner alten Position auf der rechten Abwehrseite spielen, um der Viererkette mehr Stabilität zu verleihen. Diese Position werde Lahm aber nur einnehmen, "falls wir auf der rechten Seite ein akutes Problem im Spiel bekommen sollten und ich sage: Okay, jetzt ist Philipp Lahm gefordert, der viel Druck nach vorne entfalten kann", stellt Löw klar. Dies ist laut dem Bundestrainer allerdings nur ein Notfallszenario: "Wir müssen verhindern, dass der Notfall eintritt."

Fotostrecke

14  Bilder
Deutschland in der Einzelkritik: Flipperkugel Müller, Phlegma-Özil
Wer gegen Frankreich als rechter Verteidiger spielen wird, steht noch nicht fest. Sollte der zuletzt erkrankte Innenverteidiger Mats Hummels für das Viertelfinale wieder fit sein, rückt wohl Jérôme Boateng von innen nach rechts. Shkodran Mustafi ist nach seinem Muskelbündelriss keine Alternative mehr.

Auch in der Offensive gibt es einige Fragezeichen. Lukas Podolski hatte das Achtelfinale gegen Algerien aufgrund einer Zerrung verpasst. Thomas Müller musste sich nach dem Spiel wegen einer Erkältung schonen. Während der Einsatz des Bayern-Profis gegen Frankreich sicher sein dürfte, entscheidet sich erst kurzfristig, ob Podolski spielen könnte.

Vote
DFB-Kapitän

Auf welcher Position soll Philipp Lahm spielen?

Sicher dabei ist Özil - und der 25-Jährige wird auch wieder von Beginn an auflaufen. Für die Kritik an dem Arsenal-Profi hat Löw kein Verständnis: "Diese Art der öffentlichen Kritik ist für mich genauso unverständlich wie jene an Philipp Lahm. Mesut Özil war 2010 und 2012 der überragende Spieler des Turniers. Das kann ich doch nicht einfach vergessen", so Löw in der "Zeit": "Ich bleibe dabei, Mesut Özil ist extrem wichtig für uns. Weil ich weiß, dass er Spiele mit einer einzigen Aktion entscheiden und beeinflussen kann."

ham/sid/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 294 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Löw raus!
HerrBert 02.07.2014
Löw ist ein kritikresistent und lernunwillig. Er hält sich für einen fehlerlosen Welttrainer, ist davon aber soweit entfernt wie Mustafi von einem 100-Millionen-Angebot von Real Madrid. Er ist der einzige Mensch der Welt, der der Meinung ist, das System mit 4 Innenverteidigern habe sich "bewährt". Spätestens jetzt muss doch jeder merken, dass ein Titel mit diesem Trainer unmöglich ist. Löw muss weg!
2. Danke Jogi !
meisterpopper 02.07.2014
Er will wohl auf Teufel komm 'raus nicht WM werden. Dabei war's wahrscheinlich noch nie so einfach wie in diesem Jahr.
3. Aus einem Brief an Sepp Herberger (1954):
pr8kerl 02.07.2014
"Wenn der Trainer einer Nationalmannschaft nicht weiß, was er in solchen Fällen dem Sportpublikum vorzusetzen hat, dann soll er sich besser einen Strick kaufen und sich am nächsten Baum aufhängen, aber möglichst so, dass der Strick nicht zerreißt, damit man diesen hinterher noch verwerten kann."
4. Haters Gonna Hate!
dirtybob 02.07.2014
Richtig so. Mustafi war zwar wirklich schwach, aber mit Boateng sind wir doch gut aufgestellt, wenn Hummels fit wird. Zudem muss man bedenken, dass weder Schweinsteiger noch Khedira wirklich 90 min vollgas geben können, Lahm jedoch schon. Somit wäre alles andere fahrlässig. Die Fehler im Algerien Spiel waren vorwiegend leichte Abspielfehler und eine generelle Verunsicherung der Mannschaft, weniger einer einzelnen Personalie geschulded.
5. Erstaunlich...
Jott 02.07.2014
...das Löw die Kritik an Özil mit dessen Leistung und Verdiensten 2010 und 2012 abschmettert... Die ist doch unbestritten. Aber was hat das mit der aktuellen Situation zu tun?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Fotostrecke
Fußball-WM 2014: Von Maracanã bis Amazonas-Arena

Fotostrecke
Alle Fußball-Weltmeister: Fünfmal Brasilien, viermal Deutschland
Fußball-WM: Alle Gastgeber und Gewinner
Jahr Gastgeber Weltmeister
2022 Katar ???
2018 Russland ???
2014 Brasilien Deutschland
2010 Südafrika Spanien
2006 Deutschland Italien
2002 Japan und Südkorea Brasilien
1998 Frankreich Frankreich
1994 USA Brasilien
1990 Italien Deutschland
1986 Mexiko Argentinien
1982 Spanien Italien
1978 Argentinien Argentinien
1974 Deutschland Deutschland
1970 Mexiko Brasilien
1966 England England
1962 Chile Brasilien
1958 Schweden Brasilien
1954 Schweiz Deutschland
1950 Brasilien Uruguay
1938 Frankreich Italien
1934 Italien Italien
1930 Uruguay Uruguay

Fotostrecke
WM-Stars: Einmal kurz weltberühmt
Anzeige
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: