Belgiens WM-Kader 23 Matratzen, 23 Namen - das Team?

Erst die Plakat-Panne um die Nominierung des deutschen WM-Teams und nun das: Anscheinend wurde Belgiens Kader für die WM in Russland versehentlich preisgegeben - von Matratzen.

Belgiens Nationaltrainer Roberto Martinez
AFP

Belgiens Nationaltrainer Roberto Martinez


Die Aufnahme zeigt 23 Matratzen, eingeschweißt und auf Paletten gestapelt - weiter nichts. Weiter nichts? Von wegen: Diese speziellen Matratzen, die Belgiens Sender VRT zeigte, sind mit Namenszetteln beschriftet. Und nicht mit irgendwelchen Namen. Diese Lieferung scheint für Russland bestimmt zu sein, genauer gesagt für das WM-Quartier der belgischen Nationalmannschaft. Und die Namen sind die von Nationalspielern.

23 Matratzen, 23 Namen: Ganz ähnlich wie nach der Poster-Panne um das deutsche WM-Team wurde auch in Belgien flugs vermutet, dass es sich bei den fünf fehlenden Matratzen beziehungsweise Namen um die nötigen Streichkandidaten des 28-köpfigen erweiterten Kaders der "Roten Teufel" handelt. Demnach dürften Torhüter Matz Sels (RSC Anderlecht) sowie Christian Kabasele (FC Watford), Jordan Lukaku (Lazio Rom), Leander Dendoncker (Anderlecht) und Adnan Januzaj (Real Sociedad) fehlen.

Nationaltrainer Roberto Martinez dementierte die Meldungen, dass die Entscheidung bereits gefallen sei. Belgien wird am Samstagabend (20.45 Uhr) noch ein Testspiel gegen Portugal absolvieren. Der endgültige WM-Kader soll am Montag bekanntgegeben werden.

sak/Reuters



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
torflut 02.06.2018
1. ganz normal
Es wäre doch für jeden NM Trainer ein Armutszeugnis, wenn sein 23er WunschTeam nicht schon Monate vor der WM zu 99% feststehen würde. Wenigstens an der nichtöffentlichen Pinwand. Schließlich waren 2 Jahre Zeit. Ob Pinwand, Poster oder Matratzen - sie stehen halt fest, die Namen.
noalk 02.06.2018
2. Na und?
Was ist daran denn so schlimm? Wenn es so wäre, wüssten die Betroffenen eh schon Bescheid. Wenn nicht, hat sich allenfalls der Trainer blamiert. Wie evtl. in Deutschland. Punkt.
hinz.und.kunz 02.06.2018
3.
Zitat von noalkWas ist daran denn so schlimm? Wenn es so wäre, wüssten die Betroffenen eh schon Bescheid. Wenn nicht, hat sich allenfalls der Trainer blamiert. Wie evtl. in Deutschland. Punkt.
Auf der DFB-Homepage finden Sie nach wie vor noch das Poster: "WM-Poster für Gehörlose soll Inklusionsgedanken stärken Das Poster der Aktion Mensch mit den Konterfeis 23 deutscher Nationalspieler wurde nicht vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) gestaltet. Die Bereitschaft des DFB, auf der Internetseite DFB.de über diese Initiative der Aktion Mensch zu berichten, entsprang der Absicht, Aufmerksamkeit für den Inklusionsgedanken zu generieren. [...]" Der Trainer hat sich offenbar doch nicht blamiert. Ausrufezeichen.
LuPy2 02.06.2018
4. Fake-News?
Wieso sind die Namensschilder auf den Matratzen alle zum Fotografen ausgerichtet, obwohl sie mal längs, mal quer liegen? Wieso überhaupt Namensschilder, wenn es den Anschein hat, dass es die gleichen Matratzen sind? Und wieso hängt zufällig die belgische Nationalflagge als Wimpel im Bild? Als Fotograf wirkt mir das alles zu sehr inszeniert, weil man mit solch einem Foto mithilfe Photoshop u. ä viel Aufmerksamkeit und Geld generieren kann.
RedEric 02.06.2018
5.
Zitat von LuPy2Wieso sind die Namensschilder auf den Matratzen alle zum Fotografen ausgerichtet, obwohl sie mal längs, mal quer liegen? Wieso überhaupt Namensschilder, wenn es den Anschein hat, dass es die gleichen Matratzen sind? Und wieso hängt zufällig die belgische Nationalflagge als Wimpel im Bild? Als Fotograf wirkt mir das alles zu sehr inszeniert, weil man mit solch einem Foto mithilfe Photoshop u. ä viel Aufmerksamkeit und Geld generieren kann.
Gucken Sie doch mal genauer. Namensschilder sind nur auf denen sichtbar die quer liegen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.