Klarer Sieg in Irland Tottenhams Eriksen schießt Dänemark zur WM

Der letzte europäische WM-Teilnehmer steht fest: Dänemark hat sich im Playoff-Rückspiel souverän gegen Irland durchgesetzt. Nach einem frühen Rückstand war auf zwei Profis aus der Premier League Verlass.

Christian Eriksen
AP

Christian Eriksen


Dänemark hat sich erstmals seit 2010 wieder für eine Fußball-Weltmeisterschaft qualifiziert. Das Team von Trainer Age Hareide gewann in Dublin gegen Irland im Playoff-Rückspiel 5:1 (2:1). Im Hinspiel hatten sich die Nationen 0:0 getrennt. Irland verpasst es damit zum vierten Mal in Folge, an einer WM teilzunehmen. Für Dänemark trafen Andreas Christensen (29. Minute), Christian Eriksen, dem ein Hattrick gelang (32./63./74.), sowie Nicklas Bendtner per Foulelfmeter (90.)

Aus Sicht der Gäste begann das Spiel jedoch mit einem Schock: Shane Duffy brachte Irland nach einem Missverständnis in der dänischen Defensive per Kopf in Führung. Beim Tor des 1,93 Meter großen Innenverteidigers sah auch Torhüter Kasper Schmeichel unglücklich aus (6.). Doch der Europameister von 1992 übernahm zunehmend die Kontrolle und war vor allem spielerisch überlegen.

Das sollte sich schon bald auszahlen: In der 29. Minute glich der beim FC Chelsea spielende Christensen zunächst aus, wenig später legte Eriksen nach. Der Mittelfeldspieler von Tottenham Hotspur schloss nach einem perfekten Konter sehenswert ab (32.). Auch nach dem Seitenwechsel war Eriksen die prägende Figur im Spiel der Dänen. Zunächst sorgte der 25-Jährige mit einem gefühlvollen Treffer für die Vorentscheidung (63.), elf Minuten später krönte er seine Leistung mit dem 4:1. Kurz vor dem Abpfiff traf der eingewechselte Bendtner vom Punkt (90.).

Dänemarks bestes WM-Resultat war der Viertelfinaleinzug 1998 in Frankreich. Bei der letzten Teilnahme, 2010 in Südafrika, schied das Team bereits nach der Vorrunde aus.

bam



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.