Testspielsieg gegen Italien Mitfavorit Frankreich schießt sich warm für WM

Am Montag Irland geschlagen, jetzt gegen Italien gewonnen: Frankreich präsentiert sich zwei Wochen vor WM-Start in glänzender Früh-Form - auch dank eines ehemaligen BVB-Profis.

AFP


Gut zwei Wochen vor dem ersten WM-Auftritt gegen Australien hat sich Mitfavorit Frankreich bereits in starker Form präsentiert. Der Vize-Europameister siegte gegen Italien in Nizza 3:1 (2:1) und gewann damit auch sein zweites von drei Testspielen vor dem Beginn der Fußball-Endrunde in Russland.

Samuel Umtiti (8. Minute), Europa-League-Sieger Antoine Griezmann per Foulelfmeter (29.) und der Ex-Dortmunder Ousmane Dembélé (63.) schossen den Sieg für die Mannschaft von Trainer Didier Deschamps heraus. Für Italien konnte nur noch Leonardo Bonucci (36.) verkürzen. Der Stuttgarter Benjamin Pavard, der den ersten Treffer einleitete, und Bayern Münchens Corentin Tolisso gehörten beide der französischen Startelf an.

Am Montag hatte das Team bereits 2:0 gegen Irland gewonnen. Die Tore hatten Chelsea-Stürmer Olivier Giroud und Nabil Fekir von Olympique Lyon erzielt. Frankreich trifft am 9. Juni noch auf die USA in Lyon, bevor die Abreise nach Russland ansteht. Bei der WM trifft die Auswahl in Gruppe C auf Australien (16. Juni), Peru (21. Juni) und Dänemark (26. Juni).

Italien wird mit seinem neuen Trainer Roberto Mancini nicht bei der WM in Russland dabei sein. Das Team scheiterte in den Playoffs an Schweden. Es ist das zweite Mal nach 1958, dass die Squadra Azzurra nicht zur WM fährt.

jan/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.