Transfer zu Paris Saint-Germain Tuchel holt Buffon

Nun ist es offiziell: Gianluigi Buffon wechselt von Juventus zum französischen Meister Paris Saint-Germain. Kevin Trapp bekommt neue Konkurrenz.

Gianluigi Buffon
AFP

Gianluigi Buffon


Der Transfer von Italiens Torwart-Ikone Gianluigi Buffon zum französischen Meister Paris Saint-Germain ist perfekt. Der Weltmeister von 2006 hat bei PSG einen Vertrag über ein Jahr mit der Option auf eine weitere Saison erhalten. Das teilte der Klub mit.

"Ich bin glücklich, zu Paris zu wechseln. Zum ersten Mal in meiner Karriere verlasse ich mein Heimatland", sagte Buffon. "Nur solch ein ambitioniertes Projekt hätte mich dazu bringen können."

Buffon wechselt vom italienischen Rekordmeister Juventus an die Seine, für den der 40-Jährige in den vergangenen 17 Jahren insgesamt 656 Pflichtspiele absolvierte. In dieser Zeit gewann Buffon neunmal die Meisterschaft, einzig den -Champions League-Titel konnte er trotz dreier Finalteilnahmen nicht erreichen.

"Wir fühlen uns geehrt, Gianluigi Buffon willkommen zu heißen", sagte PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi. "Seine große Karriere und seine einzigartige und elegante Persönlichkeit machen ihn zu einem der meist respektierten Spieler in der Welt des Fußballs."

Schon seit Wochen war über die Zukunft Buffons bei PSG spekuliert worden. Der Italiener hatte im Mai bekanntgegeben, seine Karriere bei Juventus Turin nach 17 Jahren zu beenden.

In Paris wird Buffon zukünftig unter dem neuen PSG-Trainer Thomas Tuchel spielen. Der Deutsche Kevin Trapp, bei der WM in Russland die Nummer drei, bekommt einen weiteren starken Konkurrenten.

ngo/dpa/sid



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hileute 06.07.2018
1. Ich dachte er hätte seine Karriere beendet
aber wenn man nicht genug kriegen kann....
Mullersun 06.07.2018
2. Was lockt da?
3x CL-Finalist, vielleicht mit PSG doch die Chance den Titel noch zu holen!?
jack14 06.07.2018
3. Neugierig
Bin ja echt gespannt, was das für eine Nummer bei PSG wird. Würde mich echt freuen, wenn Neymar noch wechseln würde. Der Typ ist kein Mannschaftsspieler und macht oft Probleme. Aber Buffon als Torwart hätte schon was.
kopi4 06.07.2018
4.
Nach drei verlorenen Finals mit Juve will er es halt nochmal mit Paris versuchen. Das Juve angeblich mit Cristiano Ronaldo für die CL rüstet hat da eine gewissen Ironie.
peeka(neu) 06.07.2018
5. Vermutlich
hat er dort eine erweiterte Aufgabe. Auch wenn er wohl ablösefrei zu haben war, ist es eher ungewöhnlich, einen 40-Jährigen als Spieler zu verpflichten. Sollte er Wunschspieler von Tuchel sein, wäre das eine Überraschung. Denn es ist zu erwarten, dass sich Buffon in die Taktik der Mannschaft einmischen wird.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.