Gladbacher Fohlen Zweimaliger WM-Teilnehmer Sieloff gestorben

Klaus-Dieter Sieloff ist tot. Der ehemalige Fußball-Nationalspieler starb am Dienstag  nach langer Krankheit. Sieloff gehörte bei den Weltmeisterschaften 1966 und 1970 zum deutschen Aufgebot. Zudem gewann er mit Borussia Mönchengladbach zwei Meisterschaften und einen Pokaltitel.

Fußballer Sieloff: Zweifacher WM-Teilnehmer
AP

Fußballer Sieloff: Zweifacher WM-Teilnehmer


Hamburg - Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Klaus-Dieter Sieloff ist im Alter von 69 Jahren gestorben. Er erlag am Dienstag in seiner Heimatstadt Stuttgart den Folgen einer schweren Krankheit. Sieloff spielte zwischen 1964 und 1971 insgesamt 14-mal für die deutsche Nationalmannschaft und schoss dabei fünf Tore.

Bei den Weltmeisterschaften 1966 in England und 1970 in Mexiko gehörte der Abwehrspieler zum deutschen Aufgebot, kam aber nicht zum Einsatz. Sein Debüt gab Sieloff am 7. Juni 1964 in Helsinki gegen Finnland, das gleichzeitig das letzte Länderspiel von Bundestrainer Sepp Herberger war.

Seine erfolgreichste Zeit als Vereinsspieler erlebte Sieloff bei Borussia Mönchengladbach. Mit den "Fohlen" wurde er 1970 und 1971 Deutscher Meister und 1973 DFB-Pokalsieger. Für Gladbach und den VfB Stuttgart kam er in 264 Bundesliga-Spielen auf 36 Tore.

Anschließend spielte er noch von 1974 bis 1976 in der zweiten Liga bei Alemannia Aachen. Nach anhaltenden Achillessehnenbeschwerden beendete er seine Profilaufbahn 1976 und spielte anschließend noch eine Saison beim Amateurclub TSG Backnang.

leh/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.