Griechischer Fußball Heftige Ausschreitungen bei Derby in Piräus

Schlimme Szenen beim Derby zwischen Olympiakos Piräus und Panathinaikos Athen: Spieler wurden mit Pyrotechnik beschossen, ein Trainer durch einen Becherwurf verletzt, zahlreiche Personen wurden festgenommen. Zudem brach ein Spieler mit Herzproblemen zusammen.

AFP

SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Das prestigeträchtige Derby im griechischen Fußball zwischen Olympiakos Piräus und Panathinaikos Athen ist am Sonntagabend von schweren Ausschreitungen überschattet worden. Nach Angaben der Polizei wurden elf Personen festgenommen, nachdem gewalttätige Fans unter anderem Pyrotechnik auf das Spielfeld geworfen hatten.

Der ehemalige Hamburger Stürmer Marcus Berg, inzwischen bei Olympiakos aktiv, hatte großes Glück, als eine Leuchtrakete nur wenige Zentimeter neben ihm landete. Panathinaikos-Trainer Giannis Anastasiou wurde von einem Plastikbecher im Gesicht getroffen und dabei leicht verletzt. Schon vor dem Spiel war es im Umfeld zu Ausschreitungen gekommen, die Polizei ging mit Pfefferspray gegen die Randalierer vor.

Der Tabellenvierte Panathinaikos gewann das Spiel gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer überraschend 3:0 (1:0). Überschattet wurde die Partie zusätzlich vom Zusammenbruch des Olympiakos-Stürmers Michael Olaitan. Der 21-jährige Nigerianer verlor in der ersten Spielhälfte ohne Fremdeinwirkung das Bewusstsein und wurde anschließend mit Herzproblemen ins Krankenhaus eingeliefert.

tpr/sid



insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
iSaviii™ 03.03.2014
1. Berg = Olympiakos?!
Also wie deutlich auf dem Foto zu erkennen ist, trägt Marcus Berg ein grün-weiß gestreiftes Trikot. Bekanntlich sind die Farben des Erzfeindes Olympiakos aber rot-weiß. Peinlich, peinlich. Keine Ahnung vom Fußball haben, aber darüber berichten. Liebes Spiegel-Team, braucht ihr noch mehr Mitarbeiter diesen Kalibers? Ich habe mein Abi an der Johann-Wolfgang Goethe Uni gemacht und bin nun nach meiner Ausbildung zum Einzelhandelskauffmann ein erfahrener Reiseführer. Ironie aus...
2wfelix 03.03.2014
2. Also...
...da muss ich meinem Vorschreiber iSaviii aber Recht geben. Hauptsache die Ausschreitungen dramatisiert und dann den Spieler im richtigen Trikot, dem falschen Verein zuordnen. Sechs setzten!
poporazzi 03.03.2014
3. Stimmt Marcus Berg
... War schon beim HSV irgendwie falsch. Und für meine Vorschreiber . Ihr habt recht die paare Bengalos, der Kreisslaufkollaps, 11 festnahmen....richtig , alles ein Dreck im Verhältnid zu dem Lapsus mit der Vereinszugehörigkeit. Man merkt sofort : Leidenschaftliche Fußballanhänger: Ultras ? Supportes ? K uttenträger ??
klabter15 03.03.2014
4.
Markus Berg ist der im roten Trikot links daneben. Dann wäre alles wieder richtig. Der grüne dürfte Papadoupoulous sein.
bubaki35 03.03.2014
5. Berg nicht bei olympiakos
Anscheinend spielt berg nicht bei olympiakos da er ein Tor geschossen hat und ein grünes Trikot anhat. Außer Olympiakos hat auch Grüne Trikots...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.