Großkreutz und Co. Die dreistesten Spieler der DFB-Geschichte

Der "Blackout" von Kevin Großkreutz in der Hotellobby war nicht der erste Aussetzer, den sich ein deutscher Nationalspieler geleistet hat. Wie beim Dortmunder Profi war dabei häufig Alkohol im Spiel, aber einmal ging es auch nur um eine Apfelsine.

Getty Images

Hamburg - Dortmunds Kevin Großkreutz hat nach dem Pokalfinale gegen Bayern München in einer Berliner Hotellobby betrunken gegen eine Säule gepinkelt. Angesichts der sonst so hohen moralischen Maßstäbe von Bundestrainer Joachim Löw ist es da fast schon eine Überraschung, dass sich Großkreutz trotzdem noch gute Chancen auf eine Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Brasilien ausrechnen darf.

"Wir haben ihm klargemacht, dass so etwas nicht wieder vorkommen darf", sagte Löw. Da Großkreutz aber seinen "Blackout", wie er die Aktion selbst bezeichnete, gewissermaßen nicht als Nationalspieler hatte, sondern als BVB-Profi, hat er im Hinblick auf die WM noch einmal Glück gehabt - so die Argumentation von Löw.

Bei Großkreutz war nach dem verlorenen Pokalfinale eine Menge Alkohol im Spiel. Das galt auch bei anderen Aussetzern, die sich deutsche Nationalspieler in der Vergangenheit rund um große Turniere geleistet haben. Es gibt allerdings Ausnahmen: Stefan Effenberg war bei seiner berüchtigten Stinkefinger-Aktion von 1994 stocknüchtern. Und 1934 war es eine Apfelsine, die zu einem Zerwürfnis zwischen einem Nationalspieler und seinem Trainer führte.

Von Sigmund Haringer bis Jérôme Boateng - klicken Sie sich in unserer Bildergalerie durch die Skandale und Skandälchen der deutschen Nationalspieler.

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 90 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
onkelholle 26.05.2014
1. Junge Menschen
Sicher, so etwas geht gar nicht. Aber es sind nunmal junge Erwachsene, die auf einmal eine Menge Geld verdienen. Hier sind die Vereine gefragt, diese Menschen zu begleiten und Werte abseits des Platzes zu vermitteln.
enivid 26.05.2014
2. Im ernst?
Ist das schon das Thema fürs Sommerloch?
deutscheridiot 26.05.2014
3. Wenn er den Alkohol nicht verträgt, ...
... soll er nicht soviel saufen... Ist wirklich kein Vorbild für die Jugend und noch nicht reif genug, in einer Mannschaft von Erwachsenen zu spielen... Ansonsten ein guter Kicker
Thorkh@n 26.05.2014
4. Darauf einen Limerick!
Oh, Fußball-Deutschland ist ganz schwer pikiert: Der Großkreutz sturzbetrunken uriniert - welch' Ekelschreigeheule - an die Hotelhallensäule! Bloß Kevin hat dort sein Revier markiert! ;)
spon-1309375487374 26.05.2014
5. mit Kanten aber bitte glatt
Wir wollen Nationalspieler die Ecken und Kanten haben, damit sie sich durchsetzen können - aber bitte nur auf dem Feld. Ausserhalb sollen wir sie glatt, angepasst sein. Das geht nicht. Und auch, wenn es nicht zu entschuldigen ist, in einer Lobby sich dem Frust zu entledigen - mir ist Großkreutz so lieber als verwaschen ohne Ecken und Kanten.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.