Neuer Bayern-Trainer: Warten auf Guardiola 

Wann wird er offiziell vorgestellt? Noch ist offen, wann der neue Bayern-Trainer Pep Guardiola nach München kommt. Die Entscheidung des Spaniers für den FCB war keine des Geldes. Er unterschrieb, weil der Club "das beste Projekt" ist, wie der Berater des künftigen Coaches sagte.

Künftiger Bayern-Trainer Guardiola: Vorstellung womöglich erst im Sommer Zur Großansicht
DPA

Künftiger Bayern-Trainer Guardiola: Vorstellung womöglich erst im Sommer

Hamburg - Pep Guardiola wird zur neuen Saison Trainer des FC Bayern, so viel steht fest. Nur wann der Spanier in München vorgestellt wird, ist offen. Wie Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Donnerstag verkündete, werde der neue Coach womöglich erst im Sommer offiziell an der Säbener Straße vorgestellt. Zumindest wird es am Freitag, wie von der "Süddeutschen Zeitung" berichtet, wohl keine Präsentation von Guardiola geben.

Der 41-Jährige bleibe vorerst in New York, auch um die Arbeit des Noch-Coaches Jupp Heynckes nicht zu stören, wie Rummenigge nach einem Telefonat mit Guardiola bekanntgab. Der neue Trainer wohnt derzeit mit seiner Frau und den gemeinsamen drei Kindern in den USA, wo er sich ein fußballfreies Jahr gönnt, das erst im Sommer endet. Guardiola hat beim deutschen Rekordmeister einen Vertrag ab dem 1. Juli 2013 unterschrieben, der bis zum 30. Juni 2016 läuft.

Gefragt nach den Gründen, warum sich Guardiola für den FC Bayern entschieden hat, sagte Rummenigge augenzwinkernd: "Wir haben ein gutes Image. Wenn es nur ums Geld gegangen wäre, hätten wir überhaupt keine Chance gehabt." Neben den Münchnern sollen unter anderem auch Manchester United, Manchester City, der FC Chelsea und Paris St. Germain an einer Verpflichtung Guardiolas Interesse gehabt haben.

"Er hat sich für Bayern entschieden, weil der Club unter allen Interessierten das beste Projekt war", so Guardiolas Berater José Maria Orobitg. "Das ist eine Königslösung. Hut ab, was unsere Chefs geleistet haben", sagte Bayern-Kapitän Philipp Lahm mit Blick auf seinen neuen Coach. Die "Vorfreude" sei "sehr groß".

Fotostrecke

9  Bilder
Pep Guardiola: Erst Barça, bald Bayern
Guardiola hatte im vergangenen Sommer den FC Barcelona nach vier Jahren und 14 Titeln verlassen. Sein Nachfolger als Barça-Coach, Tito Vilanova, sagte: "Ich freue mich, dass er in den Fußball zurückkehrt, noch dazu zu einem der ganz Großen. Ich denke, dass das auch gut für den deutschen Fußball ist. Die Bayern haben viermal die Champions League gewonnen und verfügen über eine spektakuläre Infrastruktur und Mannschaft."

Oliver Bierhoff, Manager der deutschen Nationalmannschaft, sagte: "Die Verpflichtung von Pep Guardiola ist ein Riesen-Coup für den FC Bayern, aber auch die gesamte Bundesliga. Sie unterstreicht den hohen Stellenwert, den der deutsche Fußball genießt." Bruno Labbadia, Trainer des VfB Stuttgart, hält die Verpflichtung von Guardiola sogar für "eine logische Konsequenz. Momentan ist kein anderer Verein strategisch so gut aufgestellt wie Bayern oder Barcelona".

"Meine persönliche Meinung: Ich finde es großartig. Er ist eine unglaubliche Inspiration für den Fußball", sagte Thomas Tuchel, Trainer von Mainz 05: "Es ist eine Auszeichnung für die Bundesliga. Vor allem im direkten Vergleich mit England und Italien. Ein weiters Signal, ein dickes Ausrufezeichen. Eine riesige Auszeichnung für das Standing von Bayern München und die Wahrnehmung des Clubs in Europa."

ham/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. José Mourinho hätte besser gepasst...
tim123456789 17.01.2013
... zumindest in mein Feindbild: Mourinho ist erfolgreich aber unsympathisch, so wie der Verein. Guardiola ist erfolgreich und auch noch sympathisch. Mist!!
2.
dhbvfg 17.01.2013
@ tim und so weiter Bayern ist auch sehr sympatisch!!
3.
Tunechi 17.01.2013
Zitat von tim123456789... zumindest in mein Feindbild: Mourinho ist erfolgreich aber unsympathisch, so wie der Verein. Guardiola ist erfolgreich und auch noch sympathisch. Mist!!
+1... Die hätten Ronaldo und Pepe noch dazu holen sollen, dann wäre es perfekt :D
4. Star-Trainer?
hors-ansgar 17.01.2013
Ist er sicherlich. Er hat allerdings nur Barcelona trainiert bislang. Mourinho ist mit dem FC Porto UEFA-Cup-Sieger und anschl. CL-League-Sieger geworden. Als Ferguson ManU übernahmen, hatten die seit Ewigkeiten nichts gewonnen. Guardiola hat in Barcelona ein Top-Team vorgefunden (und dort sicherlich das Optimum herausgeholt). Nun München. Wieder ein Klasseteam. Mich würde interessieren, ob der auch eine Mannschaft aufbauen kann. Da böte sich z.B. der FC Liverpool an oder Arsenal (die haben auch schon ewig nichts gewonnen). Wird er mit Bayern Meister, ist das selbstverständlich. Er muss auch noch schön spielen und Rekorde erzielen. Z.B. 4 x hintereinander Meister oder 2 x hintereinander die CL holen.
5. Klopp wäre besser gewesen
Waffelbäcker 17.01.2013
Als Bayernfan hätte ich mit Klopp gewunschen. Aber gut, lieber Bayern mit Guardiola und Dortmund mit Klopp auf Augenhöhe, anstatt Bayern mit Klopp vorne und Dortmund unter ferner liefen. Bleibt nur zu hoffen, dass sich der unmögliche Rummenigge zurückhält. Seitdem Ballack weg ist, ist Rummenigge der einzige, der den Verein von größeren Erfolgen abhält. (Ja, ich halte Gomez für verschmerzbar, leistet zwar nicht viel, aber sowas kann die Mannschaft ausgleichen, weil sie genügend Offensivkräfte hat, bei Ballack war das schwieriger).
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 12 Kommentare
Themenseiten Fußball
Tabellen