Attacke auf Bremer Fans: Bielefeld-Anhänger wegen versuchten Mordes verurteilt

Der Bremer Fan lag bereits am Boden, als ein Anhänger von Arminia Bielefeld mit voller Wucht gegen den Kopf des Mannes trat. Acht Monate später hat das Bielefelder Landgericht den Täter zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Das Opfer wird sich von seinen Verletzungen nie ganz erholen.

Arminia-Anhänger: Zu Haftstrafe verurteilt Zur Großansicht
DPA

Arminia-Anhänger: Zu Haftstrafe verurteilt

Hamburg - Vier Jahre und zehn Monate Haft wegen versuchten Mordes: So lautet das Urteil gegen den Hauptangeklagten im Prozess um einen brutalen Überfall auf Bremer Fußballfans.

Gemeinsam mit einer Gruppe von Anhängern des Drittliga-Clubs Arminia Bielefeld hatte der Täter im Anschluss an das Spiel gegen Werder Bremen II im Mai vergangenen Jahres mehrere Bremer Fans überfallen und einen von ihnen schwer verletzt.

Das Opfer lag bereits am Boden, als der Bielefeld-Anhänger mit voller Wucht gegen dessen Kopf trat. Der Werder-Fan erlitt schwere Hirnblutungen und schwebte nach dem Überfall in Lebensgefahr. Von seinen Verletzungen wird er sich nie ganz erholen.

Da der Täter erst 20 Jahre alt ist, wurde er vom Landgericht Bielefeld nach dem Jugendstrafrecht verurteilt. Neun weitere Angeklagte wurden jeweils zu Bewährungsstrafen verurteilt, ein Gruppenmitglied wurde freigesprochen. Arminia Bielefeld hatte bereits Stadionverbote gegen die Gruppe ausgesprochen.

asi/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken
  • Nutzungsrechte Feedback


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6.00 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: