Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Vergleich mit Schalke 04: Der HSV ist höchstens auf Kinnhöhe

Mann-gegen-Mann: Schalkes und Hamburgs Elf im Vergleich Fotos
Getty Images

"Auf Augenhöhe" sieht Hamburgs Vorstandschef Carl-Edgar Jarchow seinen Club mit dem FC Schalke 04, immerhin Champions-League-Qualifikant. Wirklich? Hier ist der Mann-gegen-Mann-Vergleich.

Hamburg - Ob Carl-Edgar Jarchow, Vorstandsvorsitzender des Bundesligisten Hamburger SV, als Twitter-Fan gelten darf, ist nicht bekannt. Aus dem Trainingslager seines Clubs lieferte der 58-Jährige allerdings eine Steilvorlage für wilde Diskussionen beim Kurznachrichtendienst.

Grund: Jarchow sieht seinen Club auf Augenhöhe mit dem letztjährigen Tabellenvierten Schalke 04. "Bayern, Dortmund und Leverkusen erwartet man vorn, danach sollten dann Schalke, Wolfsburg und wir kommen. Mit den beiden sehe ich uns auf Augenhöhe", sagte der 58-Jährige.

Während einige HSV-Anhänger anschließend bei Twitter und in Internet-Foren vorrechneten, wie viele Punkte beide Teams ab einem gewissen Zeitpunkt in der vergangenen Saison holten, kritisierten andere die vermeintlich überzogene Erwartungshaltung an der Elbe.

SPIEGEL ONLINE macht den Test und vergleicht den Tabellensiebten des Vorjahres (HSV) mit dem FC Schalke, frei nach Carl-Edgar Jarchow. Reicht es auf jeder Position zu einem ausgeglichenen Duell? Oder ist es in Einzelfällen doch nur Brustwarzenhöhe? Der HSV-Body-Mass-Index (BMI) liefert den Beweis: Auf Augenhöhe mit den Königsblauen ist Hamburg (noch) nicht überall. Hier geht es zum Mann-gegen-Mann-Vergleich.

mig/chp

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 25 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ok vereinfacht zusammengefasst
Direwolf 10.07.2013
Zitat von sysopGetty Images"Auf Augenhöhe" sieht Hamburgs Vorstandschef Carl-Edgar Jarchow seinen Club mit dem FC Schalke 04, immerhin Champions-League-Qualifikant. Wirklich? Hier ist der Mann-gegen-Mann-Vergleich. http://www.spiegel.de/sport/fussball/hamburger-sv-und-schalke-04-im-vergleich-wirklich-auf-augenhoehe-a-910399.html
alle Hamburger möglichst schlecht sehen, alle Schalker möglichst gut gut - dann kommt das dabei raus. Hildebrand und Adler praktisch auf Augenhöhe, ja klar. Das ändert zwar nichts dran, dass ich den Schalker Kader für den stärkeren halte, aber diese Bewertungen sind teilweise schon etwas lachhaft
2.
glen13 10.07.2013
Zitat von sysopGetty Images"Auf Augenhöhe" sieht Hamburgs Vorstandschef Carl-Edgar Jarchow seinen Club mit dem FC Schalke 04, immerhin Champions-League-Qualifikant. Wirklich? Hier ist der Mann-gegen-Mann-Vergleich. http://www.spiegel.de/sport/fussball/hamburger-sv-und-schalke-04-im-vergleich-wirklich-auf-augenhoehe-a-910399.html
Eine ironische Bewertung, nicht ganz ernst gemeint und dem blöden Interview von Jarchow geschuldet. Wer Käse redet, muss auch den Geruch aushalten.
3. Richtig
rob_t 10.07.2013
Ich finde die Foto-Strecke durchaus gelungen und auch inhaltlich voll ok. Klar ist da ein bißchen Satire bei, aber was hat der Lokalpolitiker aus HH denn erwartet - oder er hat wirklich keine Ahnung. Neustädter für 7 Mio finde ich übertrieben, aber leider kosten heutzutage auch die normalen Spieler viel zu viel Geld.
4.
WhereIsMyMoney 10.07.2013
Hahahahah, die sind ja schlimmer als die Kölner. Der Abstand der Vereine zueinander hat in den letzten Jahren tatsächlich sehr zugenommen. Bayern, dann Dortmund, dann haben wir Schalke und Leverkusen, auch Wolfsburg kann mit den beiden mithalten wenn es gut läuft und sie keine Doppelbelastung haben. Danach kommt schon das Mittelfeld. Also der Kampf um Platz 6, in dieser gruppe ist sicherlich auch der HSV drin. Von Augehöhe mit Schalke kann keine Rede sein. Aber ich höre ein Ösi hat das gesagt, das muss man also nicht ernst nehmen.
5. Naja
missey 10.07.2013
SPON zeigt mal wieder wie wenig Ahnung sie von Sport haben. Zoua wurde nicht als Stammspieler geholt, sondern als Aufbauspieler, weshalb er in die 11 nicht gehört. Denn Fink will auf ein 4-2-3-1 setzen, weshalb ein Skjelbred z.B. auf rechts fehlt. Dann kann man über Westermann denken was man will, wie hier gedacht wird sieht man ja eindeutig. Trotzdem ist er der Spieler der GESAMTEN Bundesliga mit den meisten Spielminuten letzte Saison. Einen Hildebrand mit Adler gleichsetzen???? Da müsste er wohl eher Rene Spatz heißen. VdV Form ist auch zweischneidig. Er ist soviel gelaufen wie niemals in seinem Leben vorher. Dann hat er komplett anders gespielt als es seinem Naturell entspricht, weil die Situation letzte Saison einfach bescheiden war. Dann Badelj hat so ein enormes Talent, konnte auch noch nicht so spielen, wie er es als eig 10er gewohnt ist. Jiracek spielte erst am Ende der Saison und wurde wahrscheinlich nur gewählt, um den flachen Vergleich mit Jones zu bringen. Es ist wirklich so, dass Schalke hier über den grünen Klee gelobt wurde. Sportlich sehe ich den HSV zwar auch in der letzten Saison nicht auf direkter Augenhöge mit Schlacke, aber es könnte diese Saison so sein. Genauso wie eben Wolfsburg. Ebenso wissen wir alle, dass Jarchow keine Ahnung hat. Aber das gesamte HSV Umfeld weißt eben nunmal eine Augenhöhe mit Schalke auf. Stadion, Finanzen (ja der HSV hat Schulden, ist aber liquide) der Marken Wert ist höher als der von Schalke (siehe Fussball Studie TU Braunschweig) Infrastruktur des Stadions/Geländes, Stellenwert Wenn man die Aussage richtig versteht und nicht so wie die Springer Medien und leider auch der Spiegel, dann ist die Tendenz des HSV richtung Augenhöhe.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Themenseiten Fußball
Tabellen


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: