Protest-Aktion Trikotsponsor von Hansa Rostock schwärzt eigenes Logo

Anhänger von Hansa Rostock bahnten sich im Spiel gegen Aue den Weg zum Gästeblock. Ihr Fehlverhalten hat den Trikotsponsor des Drittligisten auf den Plan gerufen: Das Unternehmen schwärzt sein Firmenlogo auf dem Hansa-Dress.


Der Hauptsponsor des Fußball-Drittligisten Hansa Rostock zieht nach den erneuten Verfehlungen von Hansa-Fans Konsequenzen. Im Auswärtsspiel bei Energie Cottbus am kommenden Samstag (14 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) will der Hauptsponsors seinen Namenszug auf dem Trikot schwärzen. Das Reiseunternehmen "Kurzurlaub.de" reagiert damit auf die Ausschreitungen im Ostseestadion.

Im Heimspiel gegen Aue (0:2) waren am Samstag gewaltbereite Hansa-Anhänger bis zur Sicherheitsverglasung des Gästeblocks vorgedrungen und hatten Schlägereien provoziert. Zudem war ein Plakat mit dem Schriftzug "Zehn Jahre Stendal - ACAB" ("all cops are bastards" - wörtlich: Alle Polizisten sind Bastarde) zu sehen.

Der Vorfall rief den Protest des Sponsors hervor. "Auf der Brust wird nichts zu lesen sein. Nur ein schwarzer Balken. Ein Balken, der symbolisiert, dass wir nicht bereit sind, unseren guten Namen beschmutzen zu lassen", heißt es in einer Facebook-Mitteilung des Unternehmens. "Wir wollen sowas nicht mehr erleben und sind es leid, wieder einmal mit der hässlichen Seite konfrontiert zu werden", teilte es mit.

Bei dem Protest handelt es sich um eine einmalige Aktion, wie das Unternehmen SPIEGEL ONLINE auf Nachfrage bestätigte. Nach der Partie gegen Cottbus könne Hansa wieder mit dem Logo des Sponsors auflaufen.

mon/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.