Bundesliga interaktiv Der Heimvorteil im Vergleich

Hat Ihr Lieblingsklub oder der Erzrivale den größeren Heimvorteil? Finden Sie es heraus: Wir haben alle Bundesligaspiele der vergangenen 15 Jahre analysiert - mit überraschenden Ergebnissen.

Von


Die "Gelbe Wand" in Dortmund, die Schalker Nordkurve, der Betzenberg - Orte, die jeder Fußballfan mit einmaligem Spektakel verbindet. Woche für Woche werden in den Bundesligastadien die Teams durch ihre Fans zu Bestleistungen getrieben. Klar, dass da die Annahme nah liegt: Wer zu Hause spielt, ist klar im Vorteil.

Doch gibt es den Heimvorteil eigentlich wirklich? Wie groß ist er? Und vor allem: Ist er beim eigenen Team größer als beim verhassten Erzrivalen? Unser interaktiver Vergleich liefert die Antworten. Folgen Sie einfach den Anweisungen im Tool.

So haben wir den Heimvorteil berechnet
Wie bemessen wir den Heimvorteil?
In „normalen“ Heimtabellen finden sich in der Regel einfach die ohnehin stärksten Teams oben und die eher schwachen unten. Wir wollen jedoch zeigen, wie erfolgreich ein Team zuhause ist und zwar unabhängig von seiner allgemeinen Leistungsfähigkeit. Wir rechnen deshalb nicht mit der absoluten Zahl der in Heimspielen gewonnen Punkte, sondern setzten die zuhause geholten Punkte mit den auswärts geholten Punkten in Relation. Wir berechnen also, wie viel Prozent seiner Gesamtpunkte ein Verein in Heimspielen holt.
Heißt heimstark dann nicht auch automatisch auswärtsschwach?
Ja, da in der Bundesliga alle Spiele entweder auswärts oder zuhause ausgetragen werden, sind beide Faktoren untrennbar miteinander verbunden. Es gibt eben keine Spiele auf neutralem Boden bzw. unter neutralen Bedingungen, die es ermöglichen die eigentliche, unverzerrte Stärke einer Mannschaft zu ermitteln. Wenn der FC Bayern München nur 57,2% seiner Gesamtpunkte zuhause holt, kann man das entweder als geringen Heimvorteil oder auch als große Auswärtsstärke interpretieren.
Welche Daten liegen der Auswertung zugrunde?
Für die Grafik zur Entwicklung des Heimvorteils im Zeitverlauf (seit 1963/64) haben wir sämtliche Spiele der 1. Bundesliga seit deren Gründung bis zum Abschluss der Saison 2014/15 analysiert. Für die Tabelle der erfolgreichsten Teams der letzten 15 Jahre sowie den interaktiven Vergleich zweier Vereine haben wir zusätzlich deren Ergebnisse aus der 2. Bundesliga analysiert, um für alle Vereine eine gleich große Anzahl an Spielen zu gewährleisten.
Welche Teams haben wir berücksichtigt, welche nicht?
Um mit einem vollständigen Datensatz arbeiten zu können, haben wir nur Teams berücksichtig, die a) seit 2000/01 durchgehend entweder in der 1. oder 2. Bundesliga gespielt haben und b) in diesem Zeitraum mindestens acht Jahre erstklassig waren. Angesichts der großen Bedeutung der Diskussion um die Heimspielstätte von 1860 München haben wir den Verein trotz nur vier Erstligasaisons im entsprechenden Zeitraum zusätzlich in die Auswertung aufgenommen.



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.