Hillsborough-Tragödie Verantwortlicher Polizist gesteht Lüge

96 Fußballfans kamen 1989 bei der Katastrophe im Hillsborough-Stadion ums Leben. Angeblich, weil sich Liverpool-Anhänger Zutritt zu einem Tribünenblock verschafften. Ein verantwortlicher Polizist hat nun zugegeben, dass dies nicht stimmt.

Fans im Hillsborough-Stadion: 96 Anhänger kamen ums Leben
DPA

Fans im Hillsborough-Stadion: 96 Anhänger kamen ums Leben


Hamburg - Knapp 26 Jahre nach der Katastrophe von Hillsborough hat der damals verantwortliche Polizist David Duckenfield zugegeben, über die Gründe, die zu der Katastrophe geführt hatten, gelogen zu haben. Bei einem FA-Cup-Spiel zwischen dem FC Liverpool und Nottingham Forest waren am 15. April 1989 in einem überfüllten Tribünenblock des Hillsborough-Stadions in Sheffield 96 Fußballfans ums Leben gekommen.

Im Rahmen einer neuen, seit Sommer laufenden Untersuchung sagte Duckenfield: "Jeder kannte die Wahrheit. Die Fans und die Polizei kannten die Wahrheit, dass wir die Tore geöffnet haben".

Duckenfield gab im Zeugenstand zu, dass er seinerzeit aber dem englischen Verband (FA) erklärt hatte, dass Liverpool-Fans selbst die Tore zur Tribüne geöffnet hätten. Durch diese Maßnahme waren immer mehr Menschen in den Tribünenblock gelangt.

"Ich möchte mich bei den Familien entschuldigen", sagte Duckenfield. Er werde seine Lüge bis zum Ende seiner Tage bereuen. Zuvor hatte der 70-Jährige zugegeben, dass er aufgrund seiner geringen Erfahrung nicht der richtige Mann für den Job gewesen sei.

luk/dpa/Reuters



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Trainspotter 12.03.2015
1. Widerwärtig
Fehler können jedem passieren. Leider auch tödliche. Der wahre schlechte Charakter dieses Menschen kommt jedoch durch diese ekelhafte Lüge zum Vorschein.
bratwurst007 12.03.2015
2.
Zitat von TrainspotterFehler können jedem passieren. Leider auch tödliche. Der wahre schlechte Charakter dieses Menschen kommt jedoch durch diese ekelhafte Lüge zum Vorschein.
Die Angehörigen erhalten endlich eine Gewissheit, die sie jahrelang vermutet haben. Das ist anzurechnen. Ich möchte Sie erleben, wenn Sie instinktiv ahnen, dass Sie das Leben von 96 Menschen auf dem Gewissen haben und dazu stehen sollen. Widerlich ist allein der Thread, der hier geöffnet wurde und dem unreflektierten Kommentieren Raum geben wird.
lollopa1 12.03.2015
3. @bratwurst007
Es hilft den Angehörigen nicht mehr wenn sie nach so langer Zeit Gewissheit bekommen. Die Lügen die von der Polizei seinerzeit verbreitet wurden, dass die Toten "halt selber schuld" waren, das hat dieser Polizist mit zu verantworten
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.