Hitzfeld-Nachfolge Klinsmann wird neuer Trainer beim FC Bayern

Was für ein Coup! Jürgen Klinsmann heißt der Nachfolger von Ottmar Hitzfeld beim FC Bayern. Der frühere Bundestrainer tritt seinen neuen Job zum 1. Juli an, teilte der Club mit. "Eine kluge und durchdachte Entscheidung", so Bayern-Präsident Franz Beckenbauer.


München - Erst kürzlich hatte Hitzfeld bekannt gegeben, dass er zum Ende der Saison beim FC Bayern aufhören will. Klinsmann hatte die deutsche Nationalmannschaft 2006 zum dritten Platz bei der Weltmeisterschaft geführt.

Der 108-malige deutsche Nationalspieler Klinsmann war von 2004 bis 2006 Bundestrainer und hatte die DFB-Auswahl zum dritten Platz bei der Weltmeisterschaft 2006 geführt. Beim FC Bayern stand er als Spieler von 1995 bis 1997 unter Vertrag und gewann in dieser Zeit den Uefa-Cup und die Deutsche Meisterschaft. In 65 Spielen schoss Klinsmann 31 Tore für den FCB. Er hat noch nie einen Proficlub trainiert.

Der 43-Jährige lebt mit seiner Familie in Newport Beach in der Nähe von Los Angeles. Ob er für seine neue Tätigkeit beim FC Bayern nach Deutschland zurückkehren wird, teilte der Verein bislang nicht mit. Die Pendelei zwischen den USA und Deutschland hatte in seiner Karriere als Bundestrainer anfangs für öffentliche Diskussionen gesorgt.

Bereits vor gut einem Jahr hatte Klinsmann öffentlich erklärt, dass er sich einen Job als Trainer des FC Bayern gut vorstellen könne. Der "Zeit" sagte er damals, dass es trotz gelegentlicher Differenzen mit Bayern-Manager Uli Hoeneß "durchaus eine gemeinsame Basis, sogar eine gemeinsame Zukunft geben kann, irgendwo, irgendwann".

FC-Bayern-Präsident Franz Beckenbauer sagte der "Bild" heute: "Ich finde die Entscheidung nicht mutig, sondern klug und durchdacht. Jürgen Klinsmann hatte mit seinen neuen Methoden bei der Nationalmannschaft Erfolg. Und ich bin sicher er wird auch beim FC Bayern Erfolg haben".

Auch Bundestrainer Joachim Löw, der die deutsche Nationalelf mit Klinsmann zusammen bei der WM 2006 zu Platz drei geführt hatte, äußerte sich positiv: "Er ist eine absolute Bereicherung für den deutschen Fußball", so Löw. Insgesamt ist es ein spannendes Projekt, dass ein ehemaliger Bundestrainer, der viel bewegt hat, einen deutschen Spitzenclub trainiert. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit."

Bei einem Bayern-Spieler stieß die Nachricht von der Klinsmann-Verpflichtung auf wenig Interesse. "Mich tangiert das nicht mehr. Ich beschäftige mich nicht mit dem Thema", sagte Torwart Oliver Kahn, der seine Karriere im Sommer beendet. Klinsmann hatte Kahn im Vorfeld der WM 2006 als Nummer eins der Nationalmannschaft ausgebootet und stattdessen auf Jens Lehmann gesetzt.

Bei einer Pressekonferenz heute Nachmittag will der Club Details bekannt geben.

all/sid/dpa



Forum - Klinsmann - der richtige Trainer für die Bayern?
insgesamt 856 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Tomislav, 11.01.2008
1.
Zitat von sysopJürgen Klinsmann wird Nachfolger von Ottmar Hitzfeld beim FC Bayern München. Der frühere Bundestrainer wird seinen neuen Job zum 1. Juli 2008 antreten. Ist der Startrainer der richtige Mann für die Bayern?
Ich denke, das er auf jeden fall ein guter Trainer ist und was aus der Mannschaft rausholen kann. Ein ehrgeiziger Mann mit klaren Vorstellungen, in die er sich nicht von aussen reinreden läßt. Allerdings könnte genau das für Zündstoff sorgen. ;)
nephrom 11.01.2008
2.
Der nächste Bayern-Thread... Auf jeden Fall ist es eine überraschende und mutige Entscheidung der Bayern-Führung, einen nicht so arrivierten Trainer zu engagieren. Ob Klinsmann der richtige Mann ist, wird man erst nächste Saison sagen können. Was mich aber interessiert: Was macht Klinsmann denn zum Startrainer?
anselmi 11.01.2008
3.
Nur die allerdümmsten Kälber... Der Vorstand wird das Gehüpfe und Gezappel von Klinsmann ein halbes Jahr lang ansehen, um in der Winterpause einen vernünftigen Trainer zu verpflichten, der wenigstens einen UEFA-Cup-Platz retten kann.
anselmi 11.01.2008
4.
... bin ja mal gespannt, ob man den FC Bayern von Kalifornien aus trainieren kann.
lemmiecaution 11.01.2008
5.
Das ist ja nun die größte Lachnummer aller Zeiten und ein Indiz, dass Weißwürste gefährliche Nebenwirkungen haben. Dem Quatsch, Magath rauszuschmeissen, um Hitzfeld zurückzuholen, setzen die Bayern-Chefs jetzt die Krone auf. Klinsmann als Klubtrainer ? Wer soll denn da trainieren, Jogi Löw als Assistenztrainer ? Seine amerikanischen Kasperfreunde als Konditions- und Techniktrainer ? Welche Aufgaben übernimmt Bierhoff ? Und vor allem : Jede Woche First-Class-Tickets nach Kalifornien und zurück, wer zahlt das ? Als erstes wird er seine früheren Gegner und Kritiker im Verein rausschmeissen, Sepp Maier wird sich schon freuen. Vielleicht kann sein Spätzle-Spezi Mayer-Amselfelder den Bayern-Vorstand ablösen. Ein Schlag ins Gesicht für alle gestandenen Fußballtrainer. Ein Witz, wie gesagt : eine Lachnummer.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.