Hoeneß-Erklärung zum Rücktritt "Das entspricht meinem Verständnis von Anstand"

Uli Hoeneß zieht schnell die Konsequenz aus dem Urteil wegen Steuerhinterziehung. In einer schriftlichen Erklärung erläutert er seine Gründe. Hier der Wortlaut.


"Nach Gesprächen mit meiner Familie habe ich mich entschlossen, das Urteil des Landgerichts München II in meiner Steuerangelegenheit anzunehmen. Ich habe meine Anwälte beauftragt, nicht dagegen in Revision zu gehen. Das entspricht meinem Verständnis von Anstand, Haltung und persönlicher Verantwortung. Steuerhinterziehung war der Fehler meines Lebens. Den Konsequenzen dieses Fehlers stelle ich mich.

Außerdem lege ich mit sofortiger Wirkung die Ämter des Präsidenten des FC Bayern München e.V. und des Aufsichtsratsvorsitzenden der FC Bayern München AG nieder. Ich möchte damit Schaden von meinem Verein abwenden. Der FC Bayern München ist mein Lebenswerk und er wird es immer bleiben. Ich werde diesem großartigen Verein und seinen Menschen auf andere Weise verbunden bleiben solange ich lebe.

Meinen persönlichen Freunden und den Anhängern des FC Bayern München danke ich von Herzen für ihre Unterstützung."

sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 443 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Talan068 14.03.2014
1. Respekt
Okay, damit gewinnt er bei mir ein wenig an Respekt zurück.
amifreund 14.03.2014
2. Vorbild!!
Zitat von sysopAPUli Hoeneß verzichtet auf eine Revision in seinem Steuerprozess und akzeptiert damit die Haftstrafe von dreieinhalb Jahren. Zudem tritt er mit sofortiger Wirkung als Präsident und Aufsichtsratschef des FC Bayern München zurück. Die persönliche Erklärung des 62-Jährigen im Wortlaut. http://www.spiegel.de/sport/fussball/hoeness-verzichtet-auf-revision-a-958622.html
Hochachtung! Hoeneß war, ist und bleibt ein Vorbild! Damit ist alles gesagt!!!
explorer666 14.03.2014
3. Genau so
die Revision hätte nur Nerven gekostet und am Ende nichts gebracht. Jeder Tag den er früher einsitzt hat er später auf der haben Seite seines Restlichen Lebens.
vinyl 14.03.2014
4. Anständig
Sehr anständig von ihm. Ich mochte ihn noch nie, aber dieses Urteil ohne Nachkarten hinzunehmen verlangt mir Respekt ab.
Andreas P. 14.03.2014
5. Das hat wenigstens
Das ist die beste Entscheidung von Uli H., der sicherlich auch keine Lust hat, noch einma 15 Monate seines Lebens zu warten, wie es weitergehen soll. Also Augen zu und durch. Hat Anstand Stil, aber Mitleid muss man dennoch nicht haben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.