5:1 gegen den Weltmeister: Holland zerlegt Spanien

Von Timo Prüfig

Sieg gegen Spanien: Holland demütigt den Weltmeister Fotos
DPA

Sensation in Salvador! In der Neuauflage des WM-Finales von 2010 gelang Holland die Revanche gegen Spanien - und was für eine. Fünf Tore erzielte der Vizeweltmeister gegen einen erschreckend schwachen Titelverteidiger.

SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Weltmeister Spanien liegt am Boden, Oranje feiert: Zum Auftakt der Gruppe B hat die Auswahl von Trainer Vicente del Bosque ein historisches Debakel erlebt. Gegen überragende Niederländer verlor der Titelverteidiger in Salvador 1:5 (1:1). Nach der Führung von Xabi Alonso (27. Minute, Foulelfmeter) drehten die herausragenden Robin van Persie (44., 72.) und Arjen Robben (53., 80.) die Partie zugunsten der "Elftal", auch Stefan de Vrij (64.) steuerte einen Treffer bei.

"Wir haben verloren, das müssen wir akzeptieren. In der zweiten Hälfte gab es viele, viele Fehler. Die Euphorie hat die Niederlande getragen. Wir waren verunsichert. Wir haben uns in die schwierige Situation selbst gebracht", sagte Spaniens Trainer del Bosque. Van Persie hingegen sagte euphorisch: "Es ist unglaublich. Für die ganzen Niederlande ist ein Traum wahr geworden. Ich kann es nicht erklären, aber es ist fantastisch."

Die Partie begann mit einer Art Déjà-vu für die Niederländer: Nach einem perfekten Steilpass von Arjen Robben war Wesley Sneijder alleine durch, scheiterte aber aus 15 Metern am spanischen Torwart Iker Casillas (8.). Im WM-Finale 2010 hatte Robben in einer fast identischen Szene nach einem Zuspiel von Sneijder die Führung verpasst. Es sollte die erste und für lange Zeit letzte gefährliche Szene der Niederländer in der Offensive gewesen sein, denn plötzlich spielte nur noch Spanien.

Stürmer Diego Costa wurde zunächst von Ron Vlaar abgedrängt (13.), kurz darauf rutschte ihm der Ball über den Schlappen (18.). In der 26. Minute wurde er von Xavi mit einem Traumpass in den Strafraum geschickt, de Vrij rutschte nach einer Finte ins Leere und Diego Costa ließ sich nach einem leichten Kontakt fallen. Schiedsrichter Nicola Rizzoli aus Italien entschied auf Elfmeter - mal wieder eine strittige Entscheidung. Xabi Alonso war es egal, der Profi von Real Madrid traf flach in die untere linke Ecke zur Führung.

Van Persie trifft per Flugkopfball zum Ausgleich

Bis kurz vor der Pause passierte wenig in den Strafräumen, aber dann: Zunächst war Spaniens David Silva nach Zuspiel von Iniesta alleine durch, doch der 28-Jährige versuchte es zu lässig per Lupfer, Torwart Cillessen parierte stark. Nur eine Minute später fiel der überraschende Ausgleich: Daley Blind drosch den Ball aus dem linken Halbfeld fast von der Mittellinie in Richtung Strafraumgrenze, wo van Persie zum Flugkopfball abhob und sehenswert traf. Weder Spaniens Innenverteidigung noch Torwart Casillas hinterließen in dieser Szene einen weltmeisterlichen Eindruck.

Fotostrecke

9  Bilder
Die Reaktionen der Fans: Oranje jubelt, Spanien trauert
Nach dem Wechsel kam der Regen in Salvador - und Arjen Robben drehte richtig auf: Wieder flankte Blind aus dem linken Halbfeld an die Strafraumgrenze, Robben nahm den Ball elegant herunter, ließ Gerard Piqué aussteigen und schloss aus elf Metern, abgefälscht von Sergio Ramos, zur 2:1-Führung für die Niederländer ab. Fortan spielte der Vizeweltmeister wie entfesselt. Robben dribbelte durchs Mittelfeld, van Persie schoss von halbrechts - der Kapitän traf aber nur die Latte (60.).

Die Antwort des Weltmeisters? Es kam vorerst keine - im Gegenteil: Holland schlug erneut zu. Nach einer Freistoßflanke von Sneijder nickte de Vrij am zweiten Pfosten zum 3:1 für die Niederlande ein. Der Treffer hätte allerdings nicht zählen dürfen, weil Torwart Casillas im Fünfmeterraum von van Persie angesprungen worden war. Die Spanier protestierten vergebens und rannten dann wütend an: David Silva staubte bereits drei Minuten später zum vermeintlichen Anschlusstreffer ab, allerdings aus einer Abseitsposition, das Tor wurde zu Recht nicht gegeben (67.).

Zum spanischen Debakel wurde die Partie, als sich der fünfmalige Welttorhüter Casillas einen folgenschweren Aussetzer leistete. Nach einem harmlosen Rückpass sprang dem 33-Jährigen der Ball zu weit vom Fuß, van Persie schob zum 4:1 ein. Doch damit nicht genug: Der überragende Robben setzte in der 80. Minute noch zu einem Sprint über den halben Platz an, hängte Sergio Ramos ab, ließ Casillas aussteigen und erzielte den Endstand in einem denkwürdigen Spiel.

Spanien - Niederlande 1:5 (1:1)
1:0 Alonso (27., Foulelfmeter)
1:1 van Persie (44.)
1:2 Robben (53.)
1:3 de Vrij (64.)
1:4 van Persie (72.)
1:5 Robben (80.)
Spanien: Casillas - Azpilicueta, Piqué, Ramos, Alba - Busquets - Xavi, Alonso (ab 63. Pedro) - Silva (ab. 78 Fabregas), Iniesta - Costa (ab 63. Torres)
Niederlande: Cillessen - Janmaat, Vlaar, de Vrij (ab 77. Veltman), Martins Indi, Blind - de Guzman (ab 62. Wijnaldum), de Jong - Sneijder, van Persie (ab 79. Lens), Robben
Schiedsrichter: Rizzoli (Italien)
Zuschauer: 48.000
Gelbe Karten: Casillas - de Guzman, de Vrij, van Persie
Ballbesitz in Prozent: 64 / 36
Schüsse: 10 / 14
Torschüsse: 4 / 10
Gewonnene Zweikämpfe in Prozent: 46 / 54

Noch mehr Statistiken finden Sie in unserer Fußball-App.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 124 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Zuschauer?
sunandsea 13.06.2014
Ergebnis braucht man wohl nicht kommentieren. Aber habe ich es richtig beobachtet, dass im fussballverrückten Brasilien leere Plätze beim Spiel des Weltmeisters gegen den Vizeweltmeister vorhanden waren? Was ist denn da los?
2. Falsche Gruppe
Lutetius 13.06.2014
Zitat von sysopDPASensation in Salvador! In der Neuauflage des WM-Finales von 2010 gelang Holland die Revanche gegen Spanien - und was für eine. Fünf Tore erzielte der Vizeweltmeister gegen einen erschreckend schwachen Titelverteidiger. http://www.spiegel.de/sport/fussball/holland-gewinnt-5-1-gegen-spanien-bei-der-wm-2014-in-brasilien-a-975125.html
Schade, daß Holland nicht in einer Gruppe mit Brasilien ist.
3. Es wäre
nemensis_01 13.06.2014
schön, wenn Löw das Spiel auch gesehen hat. So spielt man gegen Top- Teams und nicht wie er mit seinem Angsthasenfussball 2010+2012. Und keiner soll sagen, die Holländer hätten die Leute dafür, individuell sind wir sicher nicht schlechter. Die Taktik machts halt und genau die passt in Deutschland seit der Ära Klinsmann gegen gute Gegner nicht mehr. Daher auch die immer wieder aufkommende Kritik am Trainer. Kleine Gegner kann jeder wegputzen. Glückwunsch an Holland, endlich wurde Spanien mal die Grenze aufgezeigt.
4. Weltklasse
coyote38 13.06.2014
Ein phantastisches Spiel der Niederländer, die EINDRUCKSVOLL gezeigt haben, wie man "Tiki-Taka" auseinandernimmt. Bayern und Dortmund waren da 2013 im Halbfinale der Champions League AUCH schon mal. In jedem Fall aber wurde "so ein" Ergebnis allerhöchste Zeit. - Und noch eine ganz persönliche Bemerkung zum Schluss: Ich sage schon seit Jahren, dass Iker Casillas als Torwart HEILLOS überbewertet ist ... er hat nur ewig von einer klasse Abwehr profitiert. Heute hat er meine These auf höchst belustigende Art bewiesen. --- GLÜCKWUNSCH an unsere Nachbarn. Das war mal eine echte "Hausnummer". Wilkommen im Kreis der TOPfavoriten auf den Titel.
5. Achtung Deutschland!
mare56 13.06.2014
Hochmut rächt sich! Deutsche Tugenden sind gefragt gegen Portugal, sonst ergeht es der Nationalmannschaft wie Nordirland!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Fußball-WM 2014
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 124 Kommentare

Fußball-WM: Alle Gastgeber und Gewinner
Jahr Gastgeber Weltmeister
2022 Katar ???
2018 Russland ???
2014 Brasilien Deutschland
2010 Südafrika Spanien
2006 Deutschland Italien
2002 Japan und Südkorea Brasilien
1998 Frankreich Frankreich
1994 USA Brasilien
1990 Italien Deutschland
1986 Mexiko Argentinien
1982 Spanien Italien
1978 Argentinien Argentinien
1974 Deutschland Deutschland
1970 Mexiko Brasilien
1966 England England
1962 Chile Brasilien
1958 Schweden Brasilien
1954 Schweiz Deutschland
1950 Brasilien Uruguay
1938 Frankreich Italien
1934 Italien Italien
1930 Uruguay Uruguay